Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

1
:
2

Halbzeitstand
0:1
FC St. Pauli

FC St. Pauli


FC INGOLSTADT 04
FC ST. PAULI
15.
30.
45.





60.
75.
90.








St. Pauli feiert ersten Auswärtssieg - Ingolstadt am Boden

Kringe bügelt Matips Ausgleich wieder aus

Der FC St. Pauli feierte am Sonntag einen verdienten 2:1-Erfolg in Ingolstadt und vergrößerte damit die Sorgen der "Schanzer". In einer über weite Strecken unspektakulären Partie belohnte sich St. Pauli erst kurz vor dem Pausenpfiff mit dem Führungstreffer. Die Elf von Marco Kurz hatte dem nichts entgegenzusetzen, kam in der Schlussphase aber dennoch zum glücklichen Ausgleich. Dieser hatte jedoch nicht bis zum Ende bestand.

Marcel Halstenberg gratuliert Finn Bartels zu seinem tollen Tor
Schlag ein! Marcel Halstenberg (re.) gratuliert Finn Bartels zu seinem tollen Tor.
© picture allianceZoomansicht

Ingolstadts Coach Marco Kurz musste im Vergleich zum 2:0-Pokalsieg in Frankfurt auf Hajnal (muskuläre Probleme) verzichten. Buchner hieß der Vertreter des Ungarn in der offensiven Dreierreihe. Bei St. Pauli wechselte Trainer Michael Frontzeck nach dem 1:1 gegen Düsseldorf auf drei Positionen. Kringe und Schindler ersetzten Rzatkowski und Thy. Außerdem spielte Kalla in der Innenverteidigung für den Rot-gesperrten Thorandt.

Die Partie im Audi-Sportpark begann gleich mit einer Schrecksekunde für die Gäste. Schon nach wenigen Momenten lag Kapitän Boll mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden und musste nach minutenlanger Behandlung mit bandagiertem Knie das Spielfeld verlassen. Thy kam für das St. Pauli-Urgestein (5.). Dann wurde auch Fußball gespielt: Eine abgefälschte Buchner-Flanke entwickelte sich für längere Zeit zur gefährlichsten Aktion der Hausherren, die ansonsten stark verunsichert auftraten und hauptsächlich mit Defensivaufgaben beschäftigt waren. St. Pauli kontrollierte das Geschehen und hatte eine erste gute Chance durch Thy (10.).

Ingolstadt legte sein Offensivspiel ausschließlich auf Konter aus, konnte aber durch eigene Ungenauigkeiten kaum Druck ausüben. Gefahr vor dem gegnerischen Tor strahlte fast ausschließlich St. Pauli aus: Bartels (24.) schoss knapp daneben, Gonther und Verhoek (beide 29.) scheiterten an den Reflexen von Özcan. Auch nach einem Blackout des ehemaligen St. Pauli Spielers Gunesch war der FCI-Schlussmann gegen Verhoek zur Stelle (30.).

Wenig später reagierte Kurz, nahm den Rot-gefährdeten Cohen vom Feld (38.), und konnte mit ansehen, wie seine Elf plötzlich die Offensive für sich entdeckte. Hofmann traf nach einem Buchner-Freistoß den Pfosten (39.), erzielte ein zu Recht aberkanntes Abseitstor (40.) und köpfte anschließend über das Gehäuse (42.). Ein Treffer vor der Pause glückte aber nur noch den Gästen. Gonther überbrückte das Mittelfeld mit einem weiten Pass auf Bartels, der nur zwei Kontakte benötigte, um Özcan per Lupfer zu überwinden (45. +2).

Auf den Rückschlag des späten Gegentreffers reagierte FCI-Coach Kurz mit einem zweiten Wechsel. Lappe (für Buchner) unterstütze fortan Hofmann im Sturm. Für frischen Wind in der lahmenden "Schanzer"-Offensive sorgte der 26-Jährige aber nicht. Vielmehr war es St. Pauli, das auf den zweiten Treffer spielte: Thys Volleyschuss aus etwa 23 Metern landete neben dem rechten Pfosten (54.).

Ansonsten war mittlerweile viel Leerlauf im Spiel. Einzig das knappe Ergebnis hielt Ingolstadt weiterhin am Leben. Dabei blieb es auch nach einem Kopfball von Thy, der knapp am Tor vorbeiköpfte (67.). Auf der Gegenseite war Tschauner nahezu beschäftigungslos. Der Keeper musste nur eine schwach getretene Ecke abfangen und war ansonsten ausschließlich bei Rückpässen der Mitspieler am Ball.

Wie aus dem Nichts mussten die Gäste dann doch den Ausgleich schlucken. Matip setzte sich nach einer Groß-Ecke von rechts im Kopfballduell gegen Verhoek durch, Tschauner konnte nicht mehr eingreifen und Buchtmann auf der Linie ebenfalls nicht mehr retten (80.). Ingolstadt sah sich plötzlich einem glücklichen Punktgewinn ganz nah, fünf Minuten später aber wieder weit entfernt. Danilo verursachte mit einem unnötigen Foul am eingewechselten Maier einen Foulelfmeter. Kringe verschoss diesen zwar, netzte aber im Nachschuss doch noch zum verdienten 2:1-Sieg ein (86.). Maier vergab daraufhin mit einem Lattenschuss sogar noch die Großchance zum 3:1 (88.).

Ingolstadt gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) in Bochum, St. Pauli empfängt schon am Freitag (18.30 Uhr) Paderborn.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
R. Özcan (2) - 
da Costa (4)    
Gunesch (4,5) , 
M. Matip (4)    
Danilo (4,5) - 
Cohen (4,5)        
Roger (5,5)    
A. Buchner (5)    
Caiuby (5) , 
Eigler (4,5)    

Einwechslungen:
38. Morales (5) für Cohen
46. Lappe (4) für A. Buchner
70. P. Groß für Roger

Trainer:
Kurz
FC St. Pauli
Aufstellung:
Tschauner (3) - 
Nehrig (3,5) , 
Kalla (2,5) , 
Gonther (3) , 
Halstenberg (3,5) - 
Kringe (3)    
Buchtmann (3)    
Ke. Schindler (3)    
Boll        
Bartels (2,5)        
Verhoek (3,5)

Einwechslungen:
5. Thy (3) für Boll
74. Rzatkowski für Ke. Schindler
82. Maier für Bartels

Trainer:
Frontzeck

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bartels (45. + 2, Linksschuss, Gonther)
1:1
M. Matip (80., Kopfball, P. Groß)
1:2
Kringe (86., Elfmeter-Nachschuss, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
Cohen
(3. Gelbe Karte)
,
da Costa
(2.)
St. Pauli:
Buchtmann
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Besondere Vorkommnisse
R. Özcan hält Foulelfmeter von Kringe (86.)

Spielinfo

Anstoß:
29.09.2013 13:30 Uhr
Stadion:
Audi-Sportpark, Ingolstadt
Zuschauer:
7688
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Stockach)   Note 4,5
zunächst ein solider Leiter, fiel beim Elfmeterpfiff jedoch auf das theatralische Fallen von Maier herein.
Spieler des Spiels:
Ramazan Özcan
verhinderte, was zu verhindern war, ohne seine Paraden wäre die Partie früher entschieden gewesen.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine