Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Sandhausen

 - 

Energie Cottbus

 
SV Sandhausen

2:2 (2:1)

Energie Cottbus
Seite versenden

SV Sandhausen
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.








Sandhausen verspielt Zwei-Tore-Führung

Sanogo sichert Energie einen Zähler

Auch nach dem vierten Spiel der Saison 2013/14 wartet der SV Sandhausen weiter auf den ersten Sieg. Gegen Energie Cottbus führte der SVS dank cleverer Chancenverwertung bereits früh mit 2:0. Doch die insgesamt in der Offensive aktiveren Lausitzer kamen zurück und ergatterten so einen verdienten Auswärtspunkt.

Ranisav Jovanovic, Ivica Banovic (re.)
Heißes Duell: SVS-Stürmer Ranisav Jovanovic (li.) gegen Cottbus' Ivica Banovic.
© picture allianceZoomansicht

Sandhausens Übungsleiter Alois Schwartz verzichtete nach dem Überraschungserfolg im Pokal gegen den Club (4:3 i.E.) auf Wechsel in seiner Anfangself. Riemann blieb im Tor, ebenso Jovanovic im Sturmzentrum.

Cottbus-Coach Rudi Bommer nahm nach dem knappen 1:0-Sieg im DFB Pokal in Magdeburg dagegen zwei Änderungen vor. Fomitschow ersetzte Bickel im Mittelfeld. Zudem begann Stiepermann für den erkrankten Jendrisek (Mandelentzündung) neben Sanogo, der trotz Sprunggelenksproblemen spielte.

Von Beginn an entwickelte sich im Hardtwaldstadion ein rassiges Zweitligaduell. Cottbus startete offensiv und hatte durch Sanogo, der aus halblinker Position flach knapp verzog, früh eine gute Gelegenheit (2.). Doch der SVS lauerte auf Konter und strahlte zudem bei Standardsituation Gefahr aus. Eine solche brachte prompt die frühe Führung für die Sandhäuser ein. Bittroff brachte Kister per Trikotziehen und einem Kontakt am Fuß im Strafraum zu Fall. Schauerte verwandelte den Foulelfmeter unter die Querlatte (9.).

Kurz darauf verhinderte Almer nach einem Kopfball von Schulz das 0:2 aus Sicht der Lausitzer, die dennoch weiterhin um Offensive bemüht waren. Dies allerdings schuf Räume für Sandhausen. So wie in der 21. Minute: Nach Ballverlust von Energie schaltete Zimmermann schnell und schickte Jovanovic mit einem langen Ball aus der eigenen Spielhälfte allein Richtung Almer. Der Serbe behielt gegen den Keeper die Nerven, umkurvte diesen und schob locker ein.

In der Folge entwickelte Cottbus ein wenig mehr Zug zum Tor. Kruska schlenzte einen Freistoß in der 24. Minute noch knapp vorbei. Doch wenige Minuten später gelang dem Mittelfeldspieler der Anschlusstreffer. Am Strafraumrand freigespielt von Sanogo überwand Kruska Riemann mit einem Schlenzer ins rechte obere Toreck (29.). Geprägt von weiter verbissenen Zweikämpfen und auch einigen Nickeligkeiten ging danach eine durchaus ansehnliche, spannungsgeladene erste Hälfte zu Ende.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Cottbus noch einmal den Druck, obwohl Sandhausen durch Knolls Kopfballaufsetzer der erste Chance der zweiten Hälfte besaß (49.). Dann aber die Lausitzer: Erst konnte Riemann eine stramme Direktabnahme von Stiepermann aus der Distanz nur mit Mühe abwehren (53.), ehe Takyi auf ähnliche Weise am Keeper scheiterte (57.). Kurz darauf jedoch gelang Cottbus der Ausgleich. Weil die Abseitsfalle des SVS misslang, konnte Stiepermann mustergültig Sanogo steil schicken, der halbrechts im Strafraum Riemann überlief und flach ins verwaiste Tor einschoss (58.).

Nach dem Ausgleich folgte zunächst eine kurze Abtastphase von mehreren Minuten, ehe die Partie wieder Fahrt aufnahm. In den letzten 20 Minuten waren es plötzlich die Sandhäuser, die mehr Initiative ergriffen und Energie in die eigene Hälfte drängten. Allerdings konnte auch der SVS keine guten Tormöglichkeiten mehr herausspielen. Ein Distanzschuss von Zimmermann in der 72. Minute war noch die beste Gelegenheit, ehe die Partie mit einer leistungsgerechten Punkteteilung endete.

Der SVS reist am kommenden Samstag zur Partie des 4. Spieltags nach Köln. Anpfiff in der Domstadt ist um 13 Uhr. Energie empfängt tags darauf den VfR Aalen (13.30 Uhr).

11.08.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Riemann (3,5) - 
Schauerte (2,5)    
Kister (3,5)    
D. Schulz (4,5) , 
Achenbach (3) - 
Kulovits (3)        
M. Zimmermann (3,5) - 
Klotz (4)    
Thiede (4) , 
Knoll (4)    
Jovanovic (3)        

Einwechslungen:
67. Stiefler für Knoll
79. Löning für Jovanovic
79. Ulm für Klotz

Trainer:
Schwartz
Energie Cottbus
Aufstellung:
Almer (3) - 
M. Schulze (3,5) , 
Möhrle (3)    
Börner (3,5)    
Bittroff (4) - 
Banovic (4,5) , 
Kruska (2)        
Stiepermann (3) , 
Takyi (4,5)    
Fomitschow (4)    
Sanogo (3)        

Einwechslungen:
67. Rivic für Fomitschow
75. Mosquera für Sanogo
83. Susic für Takyi

Trainer:
Bommer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Schauerte (9., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Kister)
2:0
Jovanovic (21., Rechtsschuss, M. Zimmermann)
2:1
Kruska (29., Rechtsschuss, Sanogo)
2:2
Sanogo (58., Rechtsschuss, Stiepermann)
Gelbe Karten
Sandhausen:
Kulovits
(3. Gelbe Karte)
,
Kister
(2.)
Cottbus:
Kruska
(1. Gelbe Karte)
,
Börner
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
11.08.2013 13:30 Uhr
Stadion:
Hardtwaldstadion, Sandhausen
Zuschauer:
3200
Schiedsrichter:
Martin Petersen (Stuttgart)   Note 2,5
ohne Probleme bei der einfach zu leitenden Partie.
Spieler des Spiels:
Marc Andre Kruska
mit viel Auge beim Anschlusstreffer, organisierte das Spiel von Energie umsichtig.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -