Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FSV Frankfurt

 - 

1. FC Kaiserslautern

 

0:1 (0:1)

Seite versenden

FSV Frankfurt
1. FC Kaiserslautern
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.








FCK bleibt auch im 15. Spiel ungeschlagen

Bunjaku untergräbt die alte Weisheit

Mit einer abgeklärten Vorstellung sicherte sich Lautern in Frankfurt einen verdienten Sieg. Die gut organisierten und stets gefährlichen Pfälzer hatten im ersten Durchgang ein klares Chancenplus und gerieten nach früher Führung kaum in Bedrängnis. Dies setzte sich im zweiten Durchgang bis auf eine Drangphase des FSV direkt nach der Pause fort. In der hätte es allerdings durchaus einen Elfmeter geben können.

Jubel um Torschütze Bunjaku (10)
Torschütze Albert Bunjaku (10) wird umjubelt, Frankfurts "Sünder" Moise Bambara schnürt erstmal seine Stiefel.
© picture-allianceZoomansicht

FSV-Trainer Benno Möhlmann stellte im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Dresden zweimal um: Für Stark (Gelb-Rot-Sperre) und Verhoek starteten Schlicke nach überstandener Rot-Sperre sowie Kapllani.

FCK-Coach Franco Foda vertraute exakt der Anfangsformation, die zuletzt den 1:0-Erfolg gegen Cottbus eingefahren hatte.

Munterer Auftakt in Frankfurt, wo der FSV durch Leckies Drehschuss die erste Chance verzeichnete (5.) und Teixeira auf der anderen Seite gegen Idrissous Kopfball auf der Linie rettete (7.). Die Hessen waren in der Anfangsphase initiativer und verlagerten das Geschehen in die Hälfte des FCK, der aber sicher stand und auf Konter lauerte.

- Anzeige -

Ein flüssiger Angriff des Aufstiegsaspitranten mündete denn auch in die Führung der Pfälzer: Bunjaku tauchte im Zentrum gefährlich auf und kam nach Duell mit Bambara zu Fall. Referee Leicher zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an, Bunjaku verwandelte mit seinem siebten Saisontor sicher zum 0:1 (18.).

Der Gegentreffer zeigte bei den Gastgebern Wirkung, berappelten sich aber nach einigen Minuten. Aus viel Ballbesitz und unermüdlichen Bemühungen konnte die Möhlmann-Elf aber kein Kapital schlagen, lediglich Bambara prüfte Sippel von der Strafraumgrenze (30.). Gefährlicher waren die abgeklärten Lauterer, die das Tempo klug variierten und durch Idrissou (28., 34.) zwei Riesenchancen hatten, nachzulegen. Der Kameruner sah noch die Gelbe Karte - seine fünfte und seiner Meinung nach unberechtigt, was den Torjäger noch beim Gang in die Kabine zu einer Schimpfkanonade veranlasste.

Personell unverändert starteten die zweiten 45 Minuten. Der FSV mit einer Halbchance für Kapllani (48.), der wenig später Leckies Hereingabe knapp verpasste (55.). Lautern geriet in Bedrängnis. Große Aufregung nur eine Minute danach, als Referee Leicher ein klares Handspiel Idrissous im eigenen Sechzehner nicht ahndete.

Die Angriffsversuche der "Roten Teufel", die Fortounis für Bunjaku brachten (62.), verpufften zunächst. Dann rannten sich Zellner und Fortounis nach Idrissous Klassepass gegenseitig um (65.) und Zuck sowie Fortounis scheiterten mit einer Doppelchance an FSV-Keeper Klandt (72.).

Die Schlussphase brach an, der eingewechelte Verhoek übersprang Klandt im Luftduell und lenkte den Ball Richtung Tor, doch Torrejon rettete im Zentrum (74.).

Die Foda-Schützlinge erwehrten sich den verzweifelten Bemühungen der Hessen auch in den Schlussminuten erfolgreich. Weitgehend souverän spielten die Pfälzer die Uhr herunter, der FSV kam nicht mehr in Schlagdistanz.

Der FSV gastiert am Dienstag (17.30 Uhr) beim VfL Bochum, während die Pfälzer zeitgleich Jahn Regensburg empfangen.

24.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FSV Frankfurt
Aufstellung:
Klandt (3) - 
Huber (3)    
Schlicke (3,5)    
Heubach (3,5) , 
Teixeira (4) - 
Konrad (3,5) - 
Bambara (4,5) - 
Roshi (4,5)    
M. Görlitz (4)    
Leckie (3) - 
Kapllani (4,5)    

Einwechslungen:
62. Verhoek für Roshi
81. Yun für M. Görlitz
89. Nefiz für Kapllani

Trainer:
Möhlmann
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Sippel (3) - 
Dick (3,5)    
Torrejon (3) , 
Heintz (2,5) , 
Bugera (3,5)    
Borysiuk (3,5) , 
Zellner (3,5) - 
Bunjaku (3)        
Baumjohann (3)    
Zuck (4)    
Idrissou (4,5)    

Einwechslungen:
62. Fortounis für Bunjaku
84. Azaouagh für Baumjohann
89. Hajri für Zuck

Trainer:
Foda

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bunjaku (18., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Bunjaku)
Gelbe Karten
FSV Frankfurt:
Huber
(2. Gelbe Karte)
K'lautern:
Idrissou
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Dick
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
24.11.2012 13:00 Uhr
Stadion:
Frankfurter Volksbank-Stadion, Frankfurt
Zuschauer:
10470 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Christian Leicher (Landshut)   Note 5
hatte die Partie im Großen und Ganzen im Griff, lag jedoch entscheidend falsch, als er dem FSV bei Idrissous Handspiel im Strafraum (56.) einen Elfmeter verweigerte.
Spieler des Spiels:
Dominique Heintz
ließ durch sein geschicktes Zweikampfverhalten in der Defensivzentrale nichts anbrennen und wurde bei einem starken Sololauf (71.) erst im gegnerischen Strafraum abgefangen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -