Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Dynamo Dresden

 - 

FSV Frankfurt

 
Dynamo Dresden

2:1 (2:0)

FSV Frankfurt
Seite versenden

Dynamo Dresden
FSV Frankfurt
1.
15.
30.
45.








46.
60.
75.
90.













FSV zweitweise drückend überlegen - Poté und Stark sahen Gelb-Rot

Schuppan trifft doppelt, dann den Pfosten

In einer spannenden Partie behielt Dynamo Dresden dank eines Kraftaktes mit 2:1 die Oberhand über den FSV Frankfurt. Nach einer engagierten Anfangsphase der Hausherren steigerten sich die Hessen, drückend überlegen kam die Möhlmann-Elf in der hektischen Schlussphase zum Anschlusstreffer. Poté und Stark kassierten zudem jeweils die Ampelkarte. Am Ende feierten aber die Sachsen den ersehnten zweiten Heimsieg nach vier Partien ohne Punkterfolg.

Sebastian Schuppan
Umstrittener Elfmeter, eiskalt verwandelt: Sebastian Schuppan erzielte vom Punkt das 2:0.
© Picture Alliance

Dresdens Trainer Ralf Loose tauschte nach dem 0:2 in Cottbus einmal: Trojan kam für Jungwirth zum Einsatz.

Sein Gegenüber Benno Möhlmann hatte im Vorfeld der Partie mit etlichen Personalsorgen zu kämpfen. Trotz Zerrung konnte Konrad jedoch auflaufen. Heitmeier (Magen-Darm-Erkrankung) und Kapplani fehlten im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen 1860 München, dafür rückten Roshi und Leckie in die Startelf.

Dresden stand nach vier punktlosen Spielen quasi mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg sollte her und dementsprechend engagiert begannen die Hausherren die Partie. Bereits nach fünf Minuten belohnte sich die Loose-Elf dafür: Fiel trat die erste Ecke des Spiels in den Sechzehnmeterraum, wo Schuppan mit links aus kurzer Distanz vollendete. Zehn Minuten später brachte ein Pfiff von Schiedsrichter Florian Steuer die Dynamo-Fans erneut zum Jubeln: Trojan kam an der Strafraumgrenze zu Fall. Eine Berührung von Konrad lag zwar vor, jedoch erfolgte diese außerhalb des Strafraums (14.). Nichtsdestotrotz verwandelte Schuppan den anschließenden, unberechtigten Elfmeter eiskalt zum 2:0 (15.).

Die Hessen gaben sich danach nicht geschlagen und legten den Vorwärtsgang ein. Verhoek hätte nach einer knappen halben Stunde den Anschlusstreffer erzielen müssen. Per Kopf traf er aber nur den Pfosten (29.). Dresden ließ sich in der Folge immer weiter in die eigene Hälfte zurückdrängen. Die FSV-Offensive machte mächtig Dampf, ein Tor im ersten Durchgang blieb der Möhlmann-Elf aber verwehrt.

- Anzeige -

Zweimal Gelb-Rot in einer dramatischen Schlussphase

Die erste Viertelstunde in Hälfte zwei gehörte den Gästen. Wie festgezurrt am eigenen Strafraum konnte sich Dynamo kaum mehr befreien. Der FSV war drückend überlegen, schaffte es aber erneut nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Stattdessen verpasst Ouali nach einem Konter das 3:0 (56.). Nicht besser machte es wenig später Doppeltorschütze Schuppan. Nach einem klaren Foul von Konrad an Poté führte der Außenverteidiger den zweiten, diesmal unstrittigen Elfmeter aus, setzte die Kugel aber an den Pfosten (63.)! Das rächte sich prompt: Nach einem langen Pass von Heubisch tanzte Leckie im Sechzehnmeterraum mehrere Gegner aus und netzte trocken ein (64.). Es stand nur noch 2:1.

In der Schlussphase wurde es dann hektisch. Poté, der zu Beginn der Partie bereits den gelben Karton gesehen hatte, schlug den Ball weg, obwohl der Pfiff des Schiedsrichters deutlich zu hören war. Gelb-Rot (86.)! Nur zwei Minuten später zog Florian Steuer erneut die Ampelkarte. Stark trat im Strafraum nach dem Spielgerät, obwohl Torwart Kirsten das Leder bereits fest hielt. Wieder Gelb-Rot (88.). Das Spiel stand in den Schlussminuten auf Messers Schneide. Letztlich durften sich aber die Hausherren über das bessere Ende freuen.

Dresden ist am Freitag (18 Uhr) in Paderborn zu Gast. Frankfurt genießt am Samstag (13 Uhr) gegen Kaiserslautern Heimrecht.

16.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Kirsten (2,5) - 
Gueye (3,5) , 
Bregerie (4) , 
Savic (4,5) , 
Schuppan (2)        
Losilla (3,5)    
Fiel (3,5)    
Ouali (3)    
Trojan (4)        
Poté (3)    
R. Koch (3,5)    

Einwechslungen:
46. Papadopoulos (3,5) für Fiel
57. Kitambala (4) für Trojan
74. Jänicke für Ouali

Trainer:
Loose
FSV Frankfurt
Aufstellung:
Klandt (2)    
Huber (3,5) , 
Konrad (4,5) , 
Heubach (3)    
Teixeira (3,5)    
Y. Stark (3,5)    
Bambara (3)    
M. Görlitz (3)    
Roshi (5,5)    
Leckie (3)    

Einwechslungen:
22. Yun (3,5) für Roshi
80. Nefiz für M. Görlitz
89. A. Jung für Teixeira

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Schuppan (5., Linksschuss, Savic)
2:0
Schuppan (15., Foulelfmeter, Linksschuss, Trojan)
2:1
Leckie (64., Rechtsschuss, Heubach)
Gelb-Rote Karten
Dresden:
Poté
(86.)
FSV Frankfurt:
Y. Stark
(88.)

Gelbe Karten
Dresden:
Trojan
(1. Gelbe Karte)
,
Losilla
(4.)
FSV Frankfurt:
Heubach
(2. Gelbe Karte)
,
Bambara
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Schuppan schießt Foulelfmeter an den Pfosten (63.)

Spielinfo

Anstoß:
16.11.2012 18:00 Uhr
Stadion:
Glücksgas-Stadion, Dresden
Zuschauer:
20133
Schiedsrichter:
Florian Steuer (Menden)   Note 6
vor dem Elfmeter zum 2:0 wurde Trojan vor dem Strafraum gefoult, bei der Gelb-Roten Karte für Stark (88.) lag kein Foulspiel an Kirsten vor, zudem hätte er beim Foul von Bregerie an Heubach (90.) zwingend auf Strafstoß entscheiden müssen.
Spieler des Spiels:
Sebastian Schuppan
unermüdlicher Läufer auf der linken Seite, verschoss zwar einen Elfmeter, verhalf Dynamo aber mit seinem Doppelpack zum wichtigen Heimsieg.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -