Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
MSV Duisburg

MSV Duisburg

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf


MSV DUISBURG
FORTUNA DÜSSELDORF
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Wagner erzielt bereits sein fünftes Saisontor

Tararache bringt die Zebras auf Trab

In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie bezwang der Aufstiegsaspirant aus Duisburg den frech aufspielenden Aufsteiger aus Düsseldorf letztlich etwas zu deutlich. Düsseldorf bereitete den Zebras vor allem vor der Pause große Probleme, erwies sich beim Abschluss aber längst nicht so zielsicher wie der MSV, der in Mihai Tararache einen Mittelfeldspieler in seinen Reihen hatte, der als Torschütze und Vorbereiter glänzte.

Mihai Tararache
Hatte allen Grund zum Jubeln: Mihai Tararache traf selbst und bereitete ein Tor vor.
© picture allianceZoomansicht

Duisburgs Trainer Peter Neururer sah nach dem 2:2 beim FC St. Pauli grundsätzlich keinen Grund, seine Mannschaft zu verändern, musste aber den kurzfristig zum FC Brügge abgewanderten Kouemaha ersetzen. Für den Kameruner begann Caiuby. Noch nicht dabei waren Rückkehrer Ben-Hatira und Neuzugang Larsen.

Auf Düsseldorfer Seite schenkte Coach Norbert Meier der Startelf das Vertrauen, die vor Wochenfrist den 1:0-Sieg gegen Paderborn eingefahren hatte. Werder-Leihgabe Martin Harnik stand noch nicht im Fortuna-Kader.

Der MSV versuchte von Beginn an, die Kontrolle über das Spiel zu erlangen und das Geschehen in der Düsseldorfer Hälfte stattfinden zu lassen. Die Fortuna störte allerdings früh, durchkreuzte so den Plan der Hausherren und war immer wieder darauf aus, schnelle Gegenangriffe zu starten. So waren es zunächst die Gäste, die erste dicke Chancen verbuchen konnten. Bulykin bleib alleine vor Starke am Keeper hängen (3.), nach Lambertz' Kopfball rettete Veigneau kurz vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper (12.).

Duisburg hatte erhebliche Probleme, gegen den frechen Aufsteiger eigene Angriffe bis zum Schluss durchzudrücken. Caiubys Flachschuss, der knapp am Tor vorbeistrich, war die erste gute Gelegenheit des Aufstiegsaspiranten (17.). Es war ein munteres Duell, das sich beide Teams lieferten. Die Zebras hatten zwar mehr Ballbesitz, allerdings auch mehr brenzlige Situationen im eigenen Strafraum zu überstehen.

Nach einer guten halben Stunde verlor das weiterhin ausgeglichene Match etwas an Fahrt, blieb aber unterhaltsam. Lediglich vor den Toren war es weitgehend ruhig. Umso überraschender, dass genau in dieser Phase die Duisbuger Führung fiel. Caiuby legte Mitte der Düsseldorfer Hälfte quer zu Tararache. Der Rumäne fasste sich aus 22 Metern ein Herz und nagelte die Kugel zum 1:0-Pausenstand in den linken Winkel (43.)

Düsseldorf ließ sich von dem Dämpfer nicht schocken und stand nur sechs Minuten nach Wiederbeginn ganz dicht vor dem Ausgleich. Bulykin zwang Starke nach einem Eckball per Kopf zu einer Glanzparade. Vom Innenpfosten prallte das Spielgerät zu Anderson, doch auch der Brasilainer fand im glänzend reagierenden MSV-Schlussmann seinen Meister (51.). Und es kam noch dicker für die Fortnunen! Im direkten Gegenzug bediente Tararache mit einer butterweichen Flanke den freistehenden Tiffert, der per Flugkopfball ins lange Eck auf 2:0 erhöhte (52.).

Der zweite Gegentreffer hinterließ Spuren bei der Meier-Elf. Die Gäste wirkten bedient und machten nun Fehler. Bodzeks Kopfballbogenlampe im Mittelfeld verlängerte Fink unglücklich in den Lauf von Wagner, der alleine auf Ratajczak zulief und abgeklärt zum 3:0 einschob - schon der fünfte Saisontreffer des U-21-Europameisters (61.).

Die Partie war damit endgültig gelaufen. Düsseldorf verlor den Glauben an einen Punktgewinn, ohne sich jedoch restlos aufzugeben. Dennoch hatten die Meidericher fortan leichtes Spiel und brachten das Resultat souverän über die Zeit.

Für Duisburg geht es nach der Länderspielpause in zwei Wochen am Freitagabend beim 1. FC Kaiserslautern weiter. Anpfiff der Partie ist um 20.30 Uhr. Am gleichen Tag erwartet Düsseldorf den FC Augsburg um 18 Uhr in der heimischen Esprit-Arena.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Starke (2,5) - 
Korzynietz (3) , 
Schlicke (3)    
Fahrenhorst (3)        
Veigneau (3,5) - 
Yankov (3)    
Bodzek (3,5)        
Tararache (2,5)            
Tiffert (3)    
Wagner (2,5)    
Caiuby (3,5)

Einwechslungen:
64. Ede für Fahrenhorst
77. Grlic für Tararache
83. Tiago für Bodzek

Trainer:
Neururer
Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (2,5) - 
C. Weber (2,5)    
Anderson (3) , 
Cakir (2,5) , 
O. Fink (2,5) , 
Costa (3) , 
Lambertz (3)    
Caillas (5)    
Bulykin (5)    

Einwechslungen:
66. Kadah für Bulykin
66. Heidinger für Caillas

Trainer:
Meier

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Tararache (43., Linksschuss, Caiuby)
2:0
Tiffert (52., Kopfball, Tararache)
3:0
Wagner (61., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Duisburg:
Fahrenhorst
(1. Gelbe Karte)
,
Tararache
(1.)
,
Yankov
(1.)
,
Bodzek
(2.)
Düsseldorf:
C. Weber
(2. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 22. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
21
10x
 
2.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
21
9x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
21
7x
 
4.
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
21
6x
 
5.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
20
5x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
31.08.2009 20:15 Uhr
Stadion:
MSV-Arena, Duisburg
Zuschauer:
27371
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 2
hatte kein Problem mit der im Grunde fairen Partie.
Spieler des Spiels:
Mihai Tararache
ein Tor, eine Vorlage.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine