Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
FC St. Pauli

FC St. Pauli


FORTUNA DÜSSELDORF
FC ST. PAULI
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Düsseldorf bleibt ohne Heimniederlage

Heidinger beendet Fortunas Durststrecke

Auch das auswärtsstarke St. Pauli konnte die Fortuna zu Hause nicht knacken. Düsseldorf bleibt ungeschlagen und fuhr gegen die Hamburger einen verdienten Sieg ein. Damit meldet sich die Elf von Norbert Meier nach einer Durststrecke von vier sieglosen Spielen wieder im Aufstiegskampf zurück.

Florian Lechner und Sebastian Heidinger
Umgekehrte Vorzeichen: Verteidiger Florian Lechner wird von Angreifer Sebastian Heidinger gestoppt.
© picture allianceZoomansicht

Fortuna-Coach Norbert Meier nahm gegenüber dem 1:1 beim KSClediglich eine Änderung in seiner Startelf vor. Nach Gelbsperre kehrte Kapitän Lambertz ins Team zurück, so dass Oehrl auf die Bank musste.

Verglichen mit dem 2:0 gegen Rostock stellte Holger Stanislawski seine Elf auf zwei Positionen um: Bruns (nach Gelbsperre) und Hennings ersetzten Boll (Gelbsperre) und Naki.

Das Abtasten dauerte vor ausverkauftem Stadion in Düsseldorf gerade mal fünf Minuten. Danach wurde von beiden Seiten das Tempo hochgefahren und das Mittelfeld hüben wie drüben schnell überquert. Zunächst war St. Pauli am Zug und kam innerhalb von kurzer Zeit drei Mal zu Möglichkeiten, wenngleich es am konsequenten Abschluss noch haperte. Bei der Fortuna sah es nicht besser aus: zu vorschnell wurden die Angriffe abgeschlossen.

In der Folge ordneten sich beide Mittelfeldreihen, zudem gingen beiden Seite aggressiver zu Werke, die Räume wurden enger und das Offensivspiel dadurch schwieriger. So dauerte es eine halbe Stunde bis zur ersten echten Torchance, die aus einer verunglückten Abwehraktion vom Morena resultierte. Der Kapitän der Hamburger wollte per Kopf klären, brachte dadurch van den Bergh ins Spiel. Dessen harten Schuss parierte Keeper Hain glänzend (31.).

Insgesamt war die Fehlerquote vor der Pause auf beiden Seiten allerdings zu hoch. Die beiden Spitzen wurden dadurch kaum in Szene gesetzt, weil der Ball meist schon im Mittelfeld wieder verloren ging.

St. Pauli verpennte den Wiederanpfiff, und Düsseldorf lag nach einem schönen Angriff schnell in Front. Ein langer Ball von Fink landete bei Harnik, der vors Tor passte, wo Lechner gegen Heidinger nicht konsequent zu Werke ging und schon führte die Fortuna, weil der zum Stürmer umfunktionierte Heidinger aus kurzer Distanz einschoss (48.).

St. Paulis Coach Stanislawski reagierte und schickte Naki für Kruse aufs Feld. Sekunden später gab der seinen ersten Schuss ab, und Ratajczak musste seine erste Parade zeigen (60.). Die Gäste waren jetzt deutlich darum bemüht, die Initiative zu ergreifen. Doch Düsseldorf hatte bessere Chancen, weil die Hamburger der Heimelf in der Offensive viele Räume anboten. Allerdings spielte die Meier-Truppe die Angriffe nicht konsequent zu Ende.

Und der Tabellenzweite? Viel zu oft wurden hohe Bälle in den Strafraum geschlagen. Die ganz große Chance blieb aus, bis Ratajczak patzte. Aber der Schussversuch von Sukuta-Pasu war zu schwach, und der Keeper machte seinen Fehler gut (78.). In der hektischen Schlussphase agierte St. Pauli nur noch mit langen Bällen, was die sichere Defensive der Gastgeber nicht weiter in Verlegenheit brachte und den Düsseldorfern einen verdienten Sieg bescherte.

Düsseldorf muss am Samstag bei Energie Cottbus antreten und darf im Aufstiegskampf wieder hoffen, St. Pauli erwartet im Montagsspiel den FC Augsburg zum Aufstiegsduell.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (3,5) - 
C. Weber (3) , 
Anderson (2) , 
Langeneke (3) , 
Costa (3,5) - 
O. Fink (3,5) , 
Christ (3)        
Lambertz (3)    
Harnik (3,5)    
Heidinger (2,5)        

Einwechslungen:
79. Oehrl für Heidinger
87. Sieger für Christ
90. + 2 Gaus für Harnik

Trainer:
Meier
FC St. Pauli
Aufstellung:
M. Hain (3) - 
Lechner (4) , 
Morena (3)    
Thorandt (4)    
Oczipka (3) - 
F. Bruns (3,5)    
M. Lehmann (3) - 
Hennings (3,5)    
Takyi (3,5)    
M. Kruse (4)    
Ebbers (4)

Einwechslungen:
59. Naki (3,5) für M. Kruse
71. Sukuta-Pasu für Hennings
83. Sako für F. Bruns

Trainer:
Stanislawski

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Heidinger (48., Rechtsschuss, Harnik)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
Christ
(6. Gelbe Karte)
St. Pauli:
Takyi
(1. Gelbe Karte)
,
Thorandt
(2.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 3. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Zimmermann, Jan
Zimmermann, Jan
1860 München
3
2x
 
2.
Orlishausen, Dirk
Orlishausen, Dirk
Karlsruher SC
1
1x
 
3.
Vollath, René
Vollath, René
Karlsruher SC
2
1x
 
Rensing, Michael
Rensing, Michael
Fortuna Düsseldorf
2
1x
 
5.
Schwäbe, Marvin
Schwäbe, Marvin
Dynamo Dresden
3
1x
+ 6 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
05.04.2010 20:15 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
47200
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 2,5
hatte die lange Zeit sehr einfach zu leitende Partie gut im Griff, sieht man von einigen kleineren Fehlern ab.
Spieler des Spiels:
Anderson
gewann wieder fast jeden Zweikampf, baute die Partie von hinten sicher auf.