Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1860 München

1860 München

3
:
4

Halbzeitstand
2:2
LR Ahlen

LR Ahlen


1860 MÜNCHEN
LR AHLEN
15.
30.
45.








60.
75.
90.











34. Spieltag, 1860 München - LR Ahlen 3:4 (2:2)

Ahlen bleibt nach turbulenter Begegnung in Liga Zwei

"Löwen"-Trainer Reiner Maurer musste gegenüber dem 3:2 bei der SpVgg Greuther Fürth auf Kapitän Tyce verzichten, der sich beim wichtigen Erfolg im Playmobilstadion einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Für den Tschechen kam Komljenovic in die Partie Auf Seiten der Ahlener konnte Gledson nicht mitwirken. Der 25-jährige Verteidiger wurde nach seiner Roten Karte beim 3:1-Heimsieg gegen RW Essen am vergangenen Sonntag für zwei Spiele gesperrt. Darüber hinaus blieb Tredup draußen. Coach Frantisek Straka brachte dafür Fengler und Langeneke in der Viererkette. Im Tor stand erneut Ersatzkeeper Völzow. Meier, "Ex-Löwe" und etatmäßige Nummer 1 der Wersestädter, hatte sich im Training vor dem Essen-Spiel einen Kreuzbandriss zugezogen.


Der 34. Spieltag im Überblick


Im letzten Spiel der Münchner "Löwen" im altehrwürdigen Stadion an der Grünwalder Straße waren die Vorzeichen klar: Beide Teams mussten unbedingt gewinnen, um die Chance zu wahren, ihr jeweiliges Saisonziel zu erreichen. Im Falle eines "Dreiers" wäre Ahlen defintiv gerettet gewesen. Die "60er" waren zusätzlich auf Schützenhilfe der Burghauser in Frankfurt angewiesen.

In der Anfangsphase war beiden Teams der Druck des "Siegen-Müssens" anzumerken. Viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten ließen ein geordnetes Aufbauspiel kaum zu und beendeten viele Situationen bereits im Ansatz.

Mit der ersten Gelegenheit des Spiels erzielten die Gastgeber dann die Führung: Nach einer Freistoßflanke von Lehmann fiel Schäfer der Ball vor die Füße. Der fackelte nicht lange und traf aus 12 Metern zentraler Position zum 1:0 (12.).

Ahlen bemühte sich in der Folgezeit um den Ausgleich und wurde wenig später belohnt. Mikolajczak brachte eine Freistoßflanke nach innen, Asanin stieg am höchsten und setzte den Ball unhaltbar zum 1:1 ins linke Eck (24.).

Die "Löwen" hatten sich von diesem Rückschlag noch nicht erholt, als Ahlen erneut zuschlug. N'Diaye kam an der Strafraumgrenze an den Ball und erzielte aus etwa 18 Metern zentraler Position die überraschende Führung für den Abstiegskandidaten (25.)

Nun musste 1860 zurückschlagen, um im Aufstiegsrennen nicht vorzeitig die Segel streichen zu müssen. Wieder war es Lehmann, der mit einer gelungenen Freistoßflanke von der rechten Seite den Ausgleich vorbereitete. Meyer gewann am Fünfmeterraum das Kopfballduell gegen Svitlica und ließ Völzow im Tor der Ahlener keine Abwehrmöglichkeit (30.).

Die "Löwen" wollten sofort nachlegen und spielten weiter entschlossen nach vorne. Den sich dadurch bietenden Raum nutzte N'Diaye zu einem Sololauf über den halben Platz, den "Löwen-Keeper" Ochs im eigenen Strafraum rüde durch ein Foul beendete. Den fälligen Foulelfmeter schoss Svitlica halbhoch ins rechte Eck, Ochs war zur Stelle, wehrte den Ball ab und hielt den TSV 1860 damit im Aufstiegsrennen.

Die Partie blieb weiter reich an Höhepunkten. Beide Teams hatten noch vor der Pause einige Gelegenheiten, konnten jedoch keinen weiteren Treffer erzielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit präsentierte sich Ahlen als das aktivere Team. N'Diaye und Sopic versuchten es aus der zweiten Reihe. Auch die "Löwen" waren nach wenigen Minuten wieder voll da und trugen das Ihre zu einer temporeichen, umkämpften und hochspannenden Begegnung bei.

In der 57. Minute erzielte Asanin mit seinem zweiten Treffer die erneute Führung für die Gäste. Nach einer Ecke von Felgenhauer gelang es dem Ahlener Defensivakteur, sich im Luftkampf gegen die Münchner Defensive zu behaupten und per Kopf das 3:2 (57.) zu markieren.

1860 brachte nun Agostino (für Szukala) und Shao (für Komljenovic) in die Partie, um den Druck auf das Tor der Ahlener weiter zu erhöhen. Dies machte sich wenig später bezahlt, als Shao der erneute Ausgleich für "60" gelang. Nach einem schönen Flankenlauf von Meyer legte Milchraum per Kopf zu dem Chinesen, der vom rechten Eck des Fünfmeterraums mit einem Kopfball das 3:3 erzielen konnte.

Doch die Wersestädter bewiesen erneut Moral und kamen wenig später wiederum zur Führung. Nach einem langen Ball an den Strafraum köpfte N'Diaye auf Mikolajcak. Der Mittelfeldakteur zog aus vollem Lauf von der Strafraumgrenze ab und traf ins rechte untere Eck.

Der TSV 1860 glaubte danach – auch auf Grund des Zwischenergebnisses aus Frankfurt – nicht mehr an die Aufstiegschance. Ahlen verstärkte die Defensive und brachte das Ergebnis mit Glück und Geschick über die Zeit.

Der LR Ahlen rettete sich mit diesem sensationellen Sieg in der "Höhle der Löwen" vor dem fast schon sicheren Sturz in die Regionalliga. Die Wersestädter zeigten eine famose kämpferische Leistung und wussten auch spielerisch zu gefallen. Die "Löwen" haben den Aufstieg verpasst und müssen somit in der kommenden Saison die "Ära Allianz-Arena" als Zweitligist beginnen. Das 3:4 ist die erste Niederlage der "Löwen" nach einer Serie von 16 ungeschlagenen Spielen. Das letzte Mal hatten man am 17. Spieltag verloren – 0:1 in Ahlen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
T. Ochs (3)    
Lanzaat (3) , 
Szukala (5)    
M. Schäfer (1,5)    
Komljenovic (2,5)    
M. Lehmann (3) , 
R. Meyer (2,5)    
Vucicevic (5)    
Milchraum (4)    

Einwechslungen:
57. Agostino (4) für Szukala
65. Shao     für Komljenovic
78. D. Baier für Milchraum

Trainer:
Maurer
LR Ahlen
Aufstellung:
Völzow (3) - 
Langeneke (3,5)    
Djenic (2,5) , 
Asanin (2)        
Fengler (2,5) - 
Bamba (3)    
Sopic (3)    
Felgenhauer (3)    
Mikolajczak (2)    
Svitlica (4)    
N'Diaye (1,5)        

Einwechslungen:
70. Paulinho     für Sopic
82. A. Thiam für Svitlica
87. Thioune für Bamba

Trainer:
Straka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
1:1
1:2
2:2
2:3
3:3
3:4
Gelbe Karten
TSV 1860:
Vucicevic
(2. Gelbe Karte)
,
T. Ochs
(1.)
LR Ahlen:
N'Diaye
(4. Gelbe Karte)
,
Langeneke
(11.)
,
Felgenhauer
(4.)
,
Paulinho
(4.)

Besondere Vorkommnisse
T. Ochs hält Foulelfmeter von Svitlica (32.)

Spielinfo

Anstoß:
22.05.2005 15:00 Uhr
Stadion:
Stadion an der Grünwalder Straße, München
Zuschauer:
21272 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 1
souveräne Leitung trotz großer Brisanz

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine