Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

- Anzeige -
102. Tour de France
07.07., 13:27
Mag Kopfsteinpflaster: John Degenkolb rechnet sich heute etwas aus.

LIVE! Über Kopfsteinpflaster nach Frankreich

Die vierte Etappe der 102. Tour de France am heutigen Dienstag ist die längste der diesjährigen Rundfahrt. Über 223,5 Kilometer rollt das sturzgeplagte Feld von Seraing nach Cambrai und muss dabei auch über das gefürchtete Kopfsteinpflaster von Paris-Roubaix. Das Peloton erreicht also erstmals Frankreich in diesem Jahr. Für John Degenkolb heißt es: Rückkehr an den Ort seines bislang größten Triumphs!


- Anzeige -
- Anzeige -
Kolumne eines Hobbyradlers
05.07., 15:28
Grande Finale
Christian Biechele (li.) blickt auf unvergessliche Momente auf der Transalp zurück.
Christian Biechele (li.) blickt auf unvergessliche Momente auf der Transalp zurück.

Transalp - ein Begriff, der keinen Hobbyradler kaltlässt. Mit dem Rad die Alpen überqueren, steht bei den allermeisten auf der Liste der zehn Dinge, die man in seinem Radleben einmal gemacht haben muss. Es gibt unterschiedlichste Passagen wie auch Varianten: Auf und neben den Straßen, auf eigene Faust, geführte Überquerungen - wie auch solche, die im Rahmen eines Wettkampfes stattfinden. Der kicker-Testpilot hat sich für letztere Version entschieden und nimmt an der diesjährigen TOUR Transalp für Rennräder teil.


29.06., 11:31
Buchmann und Kämna fahren ins Rampenlicht
Lennard Kämna
Erst das Abitur bestanden und dann Zeitfahrmeister der U23: Lennard Kämna.

Mit dem neuen Straßenmeister Emanuel Buchmann fuhr ein Aushängeschild des starken deutschen Nachwuchses ins Rampenlicht. Der 22-Jährige will bei der Tour weiter von sich reden machen. Ein Versprechen für die Zukunft ist auch Lennard Kämna. Der gerade einmal 18-Jährige wurde im Zeitfahren U23-Meister. Der Abiturient legte ein Tempo vor, an dem etliche Profis zu knabbern hatten.


Kolumne von John Degenkolb
22.06., 09:15
John Degenkolb: "Ein traumhaftes Jahr"
Einzelkämpfer mit starkem Team: John Degenkolb weiß, wem er seine Erfolge zu verdanken hat.
Einzelkämpfer mit starkem Team: John Degenkolb weiß, wem er seine Erfolge zu verdanken hat.

Keine Zweifel, John Degenkolb erlebt gerade den Höhepunkt seiner Karriere. Der frischgebackene Vater triumphierte gleich bei zwei Frühjahrsklassikern und schrieb damit Radsportgeschichte. Doch satt ist der 26-Jährige deswegen noch lange nicht. Denn der WM-Kurs kommt ihm entgegen und mit der Tour de France hat er ohnehin noch eine Rechnung offen. In der kicker-Kolumne blickt John Degenkolb auf seine tollen Erfolge 2015 zurück und nimmt den zweiten Teil der Saison ins Visier.


98. Giro d'Italia
01.06., 10:25
Contador gewinnt Giro - Jetzt will er das Double
Gewann den Giro d'Italia zum zweiten Mal nach 2008: Alberto Contador (Mi.).
Gewann den Giro d'Italia zum zweiten Mal nach 2008: Alberto Contador (Mi.).

Alberto Contador hat den Giro d'Italia zum zweiten Mal nach 2008 gewonnen und gleich das zweite Ziel im Auge: Mit dem Sieg bei der Tour de France will der Spanier das Double schaffen. Zuletzt schaffte das der später verstorbene Marco Pantani 1998.


14.09., 21:39
Contador gewinnt zum dritten Mal die Vuelta
Alberto Contador
Ließ im abschließenden Zeitfahren nichts mehr anbrennen: Vuelta-Sieger Alberto Contador.

Zum dritten Mal in sechs Jahren hat Alberto Contador die Spanien-Rundfahrt gewonnen. Er siegte vor dem Briten Chris Froome, der wie Contador bei der Tour de France im Juli nach einem bösen Sturz aufgeben musste, sich von einer schweren Verletzung aber bemerkenswert schnell erholt hat. John Degenkolb eroberte das Grüne Trikot. Den letzten Tagessieg sicherte sich der Italiener Adriano Malori in 11:12 Minuten, der vor allem davon profitierte, noch auf trockenen Straßen unterwegs gewesen zu sein.


03.07., 17:00
Der beste Kletterer bei der Dauphiné: Daniel Teklehaimanot von MTN-Qhubeka geht auch bei der Tour an den Start.

MTN-Qhubeka gehört im Profi-Radsport zwar nur der zweiten Liga an, doch das südafrikanische Team hat große Ambitionen. Der Tour-Neuling gab vor dem Auftakt am Samstag in Utrecht einen Etappensieg als Ziel aus. Für diesen sollen nicht nur die etablierten Stars wie der Norweger Edvald Boasson Hagen oder der US-amerikanische Topsprinter Tyler Farrar sorgen. Sondern auch die Fahrer aus Afrika.

28.06., 12:29
Die Enttäuschung ist groß: Marcel Kittel fehlt bei der Tour.
Die Enttäuschung ist groß: Marcel Kittel fehlt bei der Tour.

Marcel Kittel bleibt nach seinem vom Team verordneten Tour-Aus stocksauer. Zum Auftakt der deutschen Meisterschaften fuhr er bei strahlendem Sonnenschein in Bensheim mit versteinerter Miene zum Einschreiben. Aber er ist nicht der einzige, der leidet. Auch Gerald Ciolek, Björn Thurau und Marcus Burghardt erhielten von ihren Chefs die Rote Karte für die am Samstag beginnende 102. Tour de France. Den auf der Strecke gebliebenen stehen elf deutsche Tourstarter gegenüber.

26.06., 10:26
John Degenkolb
Mit aller Macht zum ersten Tour-Etappensieg: John Degenkolb.

Seine erste Saisonhälfte hätte besser nicht laufen können: Mit Mailand - San Remo und Paris - Roubaix hat der deutsche Radprofi John Degenkolb gleich zwei sogenannte Radsport-Monumente für sich entscheiden können. Für den 26-jährigen Weltklasse-Sprinter mit Allroundqualitäten, der für den deutschen Rennstall Giant-Alpecin in die Pedale tritt, steht nun mit der Tour de France der nächste Saison-Höhepunkt an.

12.07., 12:33
Tour de France
Auf zwei oder mehr Rädern durch Frankreich: Die Tour de France rollt wieder.

Die 101. Tour de France ist gerade mal eine Woche alt und hat doch schon wieder zahlreiche Geschichten geschrieben. In England nahm das größte sportliche Freiluftspektakel einen königlichen Auftakt. Für viele Fahrer bedeutet die erste Woche vor allem eines: Schmerzen. Alle sind noch frisch, alle wollen vorne mitmischen und gewinnen. Die Bilder zur Großen Schleife...

25.06., 15:15
Marcel Kittel und John Degenkolb
Kein gemeinsamer Start bei der Tour de France: Marcel Kittel (li.) fällt aus, die Kapitänsrolle nimmt John Degenkolb ein.

Mit John Degenkolb, aber ohne Marcel Kittel wird das Team Giant-Alpecin am 4. Juli die Tour de France in Angriff nehmen. Damit war der Kampf des achtmaligen Etappensiegers Kittel um einen Start bei der Frankreich-Rundfahrt in diesem Jahr nicht von Erfolg gekrönt. Umso mehr in der Verantwortung steht nun Degenkolb, der zweimalige Klassiker-Triumphator muss die angepeilten Tagessiege einfahren.

21.06., 18:29
Geraint Thomas, Simon Spilak und Tom Dumoulin
Schnappte sich am letzten Tag den Gesamtsieg: Simon Spilak (mit Geraint Thomas und Tom Dumoulin).

Mit einem starken Endspurt hat der Slowene Simon Spilak die 79. Tour de Suisse gewonnen. Er holte sich das Gelbe Trikot im finalen Zeitfahren, dass John Degenkolbs Teamkollege Tom Dumoulin gewann. Thibaut Pinot rutschte noch vom Podium.

21.06., 17:35
Alberto Contador
Präsentiert sich bereits in Topform: Alberto Contador.

Drei Wochen nach seinem Sieg beim Giro d'Italia hat Alberto Contador die letzte Prüfung vor der am 4. Juli beginnenden Tour de France mit Bravour bestanden. Der 31 Jahre alte Spanier, der in dieser Saison das Double aus Giro- und Toursieg schaffen will, gewann die Route du Sud in Südfrankreich.

18.06., 19:30
Peter Sagan
Peter Sagan schloss mit seinem 11. Sieg bei der Tour de Suisse zu den Rekordhaltern Hugo Koblet und Ferdi Kübler auf.

Peter Sagan hat die 6. Etappe der diesjährigen Tour de Suisse gewonnen. Der Slowake setzte sich nach 193 Kilometern von Will nach Biel/Bienne im Massenspurt in 4:34,43 Stunden durch. Das Gelbe Trikot verbleibt auf den Schultern von Thibaut Pinot, allerdings büßte der Franzose ein paar Sekunden ein. John Degenkolb vom deutschen Team Giant-Alpecin konnte nicht in die Entscheidung eingreifen.

16.06., 19:30
Michael Matthews
Michael Matthews jubelt über seinen Sieg auf der 4. Etappe der Tour de Suisse.

John Degenkolb hat am Dienstag bei der Tour de Suisse seinen sechsten Saisonsieg verpasst. Der Australier Michael Matthews gewann die vierte Etappe. Der Radprofi aus dem Orica-GreenEdge-Team setzte sich nach 193 Kilometern in Schwarzenbach im Spurt vor dem Slowaken Peter Sagan durch. Der Wahlfrankfurter Degenkolb, der im Frühjahr die beiden Klassiker Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix gewann, landete auf Rang vier. Im Zielbereich ereignete sich ein Sturz, in den mehrere Fahrer verwickelt waren.


- Anzeige -

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Sam kommt DOCH NICHT zur Eintracht von: magical - 07.07.15, 14:57 - 19 mal gelesen
Re (2): OT: best drummer von: Pfyffedeckel - 07.07.15, 14:55 - 5 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores

  Heim   Gast Erg.
07.07. 17:30 - -:- (-:-)
 
07.07. 18:00 - -:- (-:-)
 
07.07. 20:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
07.07. 20:30 - -:- (-:-)
 
07.07. 20:45 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
07.07. 21:00 - -:- (-:-)
 
07.07. 23:00 - -:- (-:-)
 
08.07. 01:00 - -:- (-:-)
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
16:05 ARD Tour de France
 
16:15 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
17:00 SDTV FC Middlesbrough - Leeds United
 
17:30 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
17:45 EURO LeMond on Tour
 
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -