Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

27.11., 17:34
Alexander Winokurow

Winokurow suspendiert das komplette Nachwuchsteam

Alexander Winokurow räumt auf im Astana-Team. Nach den jüngsten Dopingskandalen suspendierte der Kasache das gesamte Continental-Team - drei der fünf Fälle ereigneten sich in den Reihen der Nachwuchsfahrer. Winokurow, selbst kein Unschuldslamm in Sachen Doping, bestreitet einen Zusammenhang zu den Vorfällen im Profi-Rennstall. Ob und inwiefern die Ereignisse auf die UCI und ihre Untersuchungen Einfluss nehmen, ist noch unklar. Der Olympiasieger von 2012 glaubt allerdings nicht, dass der Mannschaft um Tour-de-France-Sieger Vicenzo Nibali die World-Tour-Lizenz entzogen wird.


- Anzeige -
14.09., 21:39
Contador gewinnt zum dritten Mal die Vuelta
Alberto Contador
Ließ im abschließenden Zeitfahren nichts mehr anbrennen: Vuelta-Sieger Alberto Contador.

Zum dritten Mal in sechs Jahren hat Alberto Contador die Spanien-Rundfahrt gewonnen. Er siegte vor dem Briten Chris Froome, der wie Contador bei der Tour de France im Juli nach einem bösen Sturz aufgeben musste, sich von einer schweren Verletzung aber bemerkenswert schnell erholt hat. John Degenkolb eroberte das Grüne Trikot. Den letzten Tagessieg sicherte sich der Italiener Adriano Malori in 11:12 Minuten, der vor allem davon profitierte, noch auf trockenen Straßen unterwegs gewesen zu sein.


- Anzeige -
28.07., 11:11
Ein Drittel dank Kittel
Marcel Kittel feiert seinen Triumph in Paris am Sonntag
"Das gibt dir das Recht, dich zu den besten Sprintern der Welt zu zählen": Marcel Kittel nach seinem Sieg in Paris.

In der Gesamtwertung dominierten andere, und doch haben die deutschen Radprofis der 101. Tour den France einen fetten Stempel aufgedrückt: Nach sieben von 21 Etappen stand ein deutscher Fahrer ganz oben auf dem Treppchen - Verbandspräsident Rudolf Scharping reagierte begeistert. Die nächsten Herausforderungen für Marcel Kittel & Co. warten schon.


01.06., 18:37
Quintana gewinnt als erster Kolumbianer den Giro Nairo Quintana
In Italien war er nicht zu stoppen: Nairo Quintana.

Nairo Quintana hat in 105 Jahren Giro d'Italia als erster Kolumbianer die zweitwichtigste Rundfahrt der Welt gewonnen. Nach 21 Etappen und 3445 Kilometern verwies der 24 Jahre alte Senkrechtstarter, der die große Radsportbühne im Vorjahr auf Platz zwei der Tour de France betreten hatte, seinen Landsmann Rigoberto Uran (+2:58) auf den zweiten Platz.


22.10., 14:27
Zum Auftakt durch die Niederlande: Die Tour startet in Utrecht.

Die Tour de France 2014 war aus deutscher Sicht mit sieben Tageserfolgen ein absolutes Highlight. Auch für die 102. Auflage der Rundfahrt (4. bis 26. Juli 2015) darf man hoffnungsfroh sein. Zum Auftakt startet die Große Schleife in den Niederlanden mit einem Zeitfahren, für Tony Martin die Chance, für einige Tage ins Gelbe Trikot zu schlüpfen. Der Showdown im Kampf um die Gesamtwertung dürfte am vorletzten Tag bei der Auffahrt nach Alpe d'Huez über die Bühne gehen. Wenn der Sprint in Paris steigt, haben die Fahrer 21 Etappen und 3344 Kilometer hinter sich.

18.10., 11:24
Henning Bommel
Der deutsche Bahnradfahrer Henning Bommel (r.) freut sich über seine EM-Bronzemedaille.

Henning Bommel aus Berlin hat am dritten Tag der Bahnrad-Europameisterschaften auf Guadeloupe die Bronzemedaille im nicht mehr olympischen Punktefahren gewonnen. Nach Silber in der Mannschaftsverfolgung war es bereits die zweite Medaille für den 31-Jährigen. Bommel kam am Samstag nach 40 Kilometern auf 24 Zähler. Die Goldmedaille ging an den Franzosen Benjamin Thomas (37 Punkte) vor dem Italiener Liam Bertazzo (30).

17.10., 09:34
Titelkämpfe unter freiem Himmel: die Bahnrad-EM auf Guadeloupe.
Titelkämpfe unter freiem Himmel: die Bahnrad-EM auf Guadeloupe.

Die deutschen Teamsprint-Männer rasten bei der EM auf Guadeloupe erneut zu Gold. Das erfolgsverwöhnte Duo Welte/Vogel musste sich dagegen mit Silber begnügen. In der Mannschaftsverfolgung gelang dem BDR-Vierer ein optimaler Start in die Olympia-Qualifikation.

14.10., 18:35
Dan Martin, Philippe Gilbert und Esteban Chaves
Das letzte Podium in Peking: Gesamtsieger Phillipe Gilbert wird vom zweitplatzierten Dan Martin (li.) sowie von Esteban Chaves flankiert.

Philippe Gilbert hat die vierte und letzte Auflage der Peking-Tour gewonnen. Der Belgier verteidigte auf der fünften und letzten Etappe seine drei Sekunden Vorsprung auf Dan Martin. Wegen finanzieller Probleme sowie den Umweltbelastungen in und rund um die chinesische Hauptstadt wurde der Vertrag mit den Organisatoren nicht mehr verlängert. Deutsche Fahrer spielten im Gegensatz zu den Vorjahren keine Rolle.

13.10., 14:35
Dan Martin
Der Ire Dan Martin gewann die Königsetappe der Peking-Tour, verpasste aber den Spitzenplatz in der Gesamtwertung.

Die Königsetappe bei der 4. Peking-Tour brachte keinen Wechsel an der Spitze der Gesamtwertung. Der Belgier Philippe Gilbert wehrte den Angriff von Dan Martin zwar nur mit viel Mühe, aber letztendlich erfolgreich ab. Der Ire Martin gewann nach 4:12,14 Stunden die einzige Bergankunft vor dem Kolumbianer Esteban Chaves sowie Gilbert. Deutsche Fahrer konnten nicht in die Entscheidung eingreifen.

12.10., 23:39
Jelle Wallays
Überraschungssieger: Jelle Wallays gewann den Radsaison-Klassiker Paris - Tours.

Außenseiter Jelle Wallays hat die 108. Auflage des letzten Radsaison-Klassikers Paris - Tours gewonnen. Topfavorit John Degenkolb aus Frankfurt/Main hatte im Finale keine Chance, seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen. Wallays war nach 237,5 Kilometern am Sonntag im Spurt schneller als der französische Routinier Thomas Voeckler. Beide hatten auf regennasser und zum Teil spiegelglatter Fahrbahn zwölf Sekunden Vorsprung vor den ersten Verfolgern ins Ziel gerettet. Der Deutsch-Australier Heinrich Haussler fuhr auf Rang fünf.

12.10., 11:53
Luka Mezgec (li.) und Tyler Farrar (re.)
Enge Kiste: Tyler Farrar (re.) und Luka Mezgec (li.).

Philippe Gilbert (BMC) führt die Gesamtwertung auch nach der dritten Etappe der Peking-Rundfahrt an. Daran änderte sich auch durch den ersten Saisonsieg des amerikanischen Radprofis Tyler Farrar nichts. Der setzte sich vor Auftaktsieger Luka Mezgec (Giant) durch, der ihn bei der ersten Etappe noch knapp in die Schranken verwiesen hatte.

11.10., 13:35
Philippe Gilbert
Philippe Gilbert freut sich über seinen Sieg auf der 2. Etappe der Peking-Tour.

Die Peking-Tour stand von Beginn an unter anderem wegen der hohen Luftverschmutzung in und rund um die chinesischen Mega-Metropole in der Kritik. Die Argumente der Skeptiker wurden bei der vierten Auflage bestätigt, denn die zweite Etappe musste wegen der derzeit kritischen Luftqualität verkürzt werden. Ex-Weltmeister Philippe Gilbert ließ sich davon nicht beirren und schnappte sich mit seinem Tagessieg zugleich die Führung in der Gesamtwertung.

09.10., 11:42
Andy Schleck
"Ich bin absolut enttäuscht, dass meine Laufbahn so endet": Andy Schleck muss vom Rad steigen.

Die Stimme zitterte, er war den Tränen nahe: Radprofi Andy Schleck hat im Casino seines Wohnortes in Mondorf-les-Bains bei Luxemburg sein Karriereende bekanntgegeben. Mit 29 Jahren macht er Schluss. "Radfahren ist für mich beendet. Ich bin sehr enttäuscht, meine Karriere auf diese Art abzuschließen", sagte der jüngere der beiden Schleck-Brüder am Donnerstag.

08.10., 18:40
Alexander Winokurow
Astana-Teamchef Alexander Winokurow muss sich noch etlichen unangenehmen Fragen in Sachen Doping stellen.

Der Rad-Weltverband UCI hat vom Profi-Rennstall Astana nach den Dopingfällen bei zwei seiner Fahrer Aufklärung gefordert. Der Rennstall müsse erklären, was man unternehmen werde, um sicherzustellen, dass seine Fahrer keine verbotenen leistungssteigernden Mittel nehmen würden, hieß es am Mittwoch. Die beiden positiven EPO-Tests der Iglinskiy-Brüder wurden als "sehr ernste Angelegenheit" bezeichnet.

06.10., 18:10
Alberto Contador
Macht für dieses Jahr Schluss: Alberto Contador.

Der zweimalige Tour-de-France-Sieger Alberto Contador hat seine Radsport-Saison vorzeitig wegen Knieproblemen beendet. Der spanische Vuelta-Sieger war am Sonntag bei der Lombardei-Rundfahrt in der letzten Kurve vor dem Ziel gestürzt. Der wurde bekannt, dass der 98. Giro d'Italia am 9. Mai 2015 mit einem 17,6 Kilometer langen Team-Zeitfahren in San Remo beginnt und am 31. Mai nach zweijähriger Unterbrechung zum ersten Mal wieder in Mailand endet.

05.10., 17:48
Sieger Dan Martin (Mi.) mit Alejandro Valverde (li.) und Rui Costa.
Sieger Dan Martin (Mi.) mit Alejandro Valverde (li.) und Rui Costa.

Radprofi Dan Martin hat alle Favoriten überrascht und die Lombardei-Rundfahrt gewonnen. Der Ire aus dem US-Garmin-Team triumphierte am Sonntag nach 256 Kilometern in der Oberstadt von Bergamo als Schnellster einer neunköpfigen Ausreißergruppe. Martin gewann vor dem Spanier Alejandro Valverde (Movistar) und dem portugiesischen Ex-Weltmeister Rui Costa (Lampre).

28.09., 18:40
Michal Kwiatkowski
Kann es noch gar nicht fassen: Michal Kwiatkowski ist neuer Weltmeister!

Erst scheiterte Tony Martin mit einer Soloflucht im strömenden Regen, dann verließen Kapitän John Degenkolb im Finale die Kräfte: Auch 48 Jahre nach dem Triumph von Rudi Altig geht das Warten auf einen deutschen Straßenrad-Weltmeister unvermindert weiter. Stattdessen sorgte Michal Kwiatkowski für den ersten polnischen Sieg in der 87-jährigen WM-Geschichte.

03.10., 17:15
Mit letzter Kraft: André Greipel (li.) setzt sich im Zielsprint durch.
Mit letzter Kraft: André Greipel (li.) setzt sich im Zielsprint in Münster durch.

André Greipel hat am "Tag der Deutschen Einheit" den 9. Münsterland-Giro gewonnen und seinen 16. Saisonsieg gefeiert. Der gebürtige Rostocker verwies im Massensprint nach 200 Kilometern den WM-Neunten John Degenkolb und den Belgier Tom Van Asbroeck auf die Plätze.

27.09., 12:40
Jonas Bokeloh (Foto aus dem Jahr 2013)
Jonas Bokeloh setzte sich bei der WM im Sprint durch.

Der deutsche Meister Jonas Bokeloh hat bei der Rad-WM in Ponferrada die Goldmedaille im Straßenrennen der Junioren gewonnen. Der 18-Jährige aus Langenhagen holte sich am Samstag nach 127,4 Kilometern den Sieg im Massensprint vor dem Russen Alexander Kulikowski und dem Niederländer Peter Lenderink.

24.09., 17:25
Tony Martin
Beim Start sah noch alles gut aus, am Ende war Sir Bradley Wiggins aber stärker als Titelverteidiger Tony Martin.

Die Siegesserie von Tony Martin im Zeitfahren ist gerissen: Der dreimalige Weltmeister im Kampf gegen die Uhr und Titelverteidiger musste bei der WM in Spanien Sir Bradley Wiggins den Vortritt lassen. Der britische Olympiasieger setzte sich in Ponferrada nach 47,1 Kilometern in 56:25,52 mit 26 Sekunden Vorsprung doch recht deutlich vor Martin (56:51,75) und dem Niederländer Tom Dumoulin durch. Martin verpasste damit seinen vierten Triumph in Serie.

24.09., 13:00
John Degenkolb und Marcel Kittel
"Doping für die Haare, und nur für die Haare": John Degenkolb und Marcel Kittel fahren ab kommender Saison für den deutschen Sponsor Alpecin!

Vier Jahre nach dem Ausstieg von Milram steigt mit dem Haarshampoo-Hersteller Alpecin ("Doping für die Haare") wieder ein großer deutscher Sponsor in den Radsport ein. Ab 2015 heißt das Team Giant-Alpecin und setzt weiter auf die Topsprinter Marcel Kittel und John Degenkolb. Das Unternehmen will sich für vier Jahre engagieren und investiert dafür dem Vernehmen nach insgesamt rund 16 Millionen Euro.

23.09., 17:03
Amerikaner Adrien Costa, Lennard Kämna und der Australier Michael Storer
"Ich kann das noch gar nicht realisieren": Lennard Kämna freut sich über Gold.

Acht Jahre nach dem Triumph von Marcel Kittel hat der Cottbuser Lennard Kämna bei der Straßenrad-WM in Ponferrada wieder für einen deutschen Sieg im Einzelzeitfahren der Junioren gesorgt. Der 18 Jahre alte Schüler fuhr über 29,5 Kilometer in 36:13,49 Minuten die mit Abstand beste Zeit. Bei den Frauen schnappte sich Lisa Brennauer die Goldmedaille und rundete einen aus deutscher Sicht einen perfekten Tag ab.

22.09., 19:15
Campbell Flakemore
Campbell Flakemore aus Australien wurde Weltmeister der U 23 im Kampf gegen die Uhr.

Nach einem frühen Sturz im Dauerregen von Ponferrada hat der Erfurter Maximilian Schachmann im WM-Zeitfahren der U23-Männer eine Medaille knapp verpasst. Der 20-Jährige belegte über 36,15 Kilometern in 44:27,78 Minuten den fünften Platz. Damit gingen die Fahrer des Bundes Deutscher Radfahrer am zweiten Tag der Titelkämpfe in Spanien leer aus, nachdem auch bei den Juniorinnen keine Medaille herausgesprungen war.

21.09., 12:08
Trixi Worrack
Zusammen mit Lisa Brennauer Sieger im Mannschaftszeitfahren: Trixi Worrack.

Der goldene Auftakt blieb für Tony Martin aus. Der Ausnahmefahrer musste sich mit seinem belgischen Team mit dem dritten WM-Platz im Mannschaftszeitfahren begnügen. Dabei machte ihm auch das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Dagegen holte das Specialized-Lululemon-Team mit Trixi Worrack und Lisa Brennauer zum dritten Mal in Folge den Titel.

19.09., 17:25
Tony Martin
Kann sich quälen wie kaum ein anderer: Tony Martin.

Tony Martin ist bei der WM in Ponferrada der haushohe Favorit im Einzelzeitfahren. Mit dem vierten Triumph könnte er mit Fabian Cancellara gleichziehen. "Das wird kein Selbstläufer", warnt Martin und verweist auf Olympiasieger Bradley Wiggins, Tom Dumoulin oder Adriano Malori. Vorher will er im Teamzeitfahren die goldenen Tage einläuten. Sorgen bereitet dem BDR noch John Degenkolb.

18.09., 22:43
Holte sich den Stundenweltrekord: Jens Voigt.
Holte sich den Stundenweltrekord: Jens Voigt.

Radprofi Jens Voigt, der seine Karriere eigentlich vor gut drei Wochen beendet hatte, hat noch einmal nachgelegt. Als erster Deutscher stellte der 43-Jährige einen Stundenweltrekord auf. Im Velodrom von Grenchen in der Schweiz fuhr der nimmermüde Veteran 51,115 Kilometer.


- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: So eine Stimmung wie gestern habe ich von: --Amtreasen-- - 28.11.14, 04:39 - 9 mal gelesen
Re: Scheiß fcb von: crossroads83 - 28.11.14, 02:44 - 23 mal gelesen
Re: Roentved-Forumsramschrunde: 13. Spieltag 2014/2015 von: BridgetW - 28.11.14, 01:10 - 18 mal gelesen

Facebook

Livescores

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
05:30 SKYS2 Fußball
 
06:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
06:00 SKYS2 Sky Sport News HD
 
06:15 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
06:30 SKYS2 Sky Sport News HD
 
- Anzeige -

- Anzeige -