Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.03., 14:52
Alejandro Valverde

Valverde triumphiert - Froome attackiert vergeblich

Der Spanier Alejandro Valverde hat die Katalonien-Rundfahrt in seinem Heimatland zum zweiten Mal nach 2009 gewonnen. Der 36 Jahre alte Kapitän des Movistar-Teams sicherte sich den Gesamtsieg nach sieben Etappen mit über einer Minute Vorsprung vor dem zweifachen Tour-de-France-Gewinner Alberto Contador.


25.07., 14:58
Chris Froome, ein Kraftwerk
Chris Froome
Geschafft: Chris Froome nach der vorletzten Etappe.

Der Mann ist ein Kraftwerk, auch wenn er nicht so aussieht. Chris Froome fährt nicht elegant, dafür umso effektiver. Er wiegt bei einer Körpergröße von 1,86 Metern nicht mehr als 67 Kilogramm. Sein Lungenvolumen beträgt acht Liter. Sein Lieblingstrikot ist gelb. Seine Berufung: Tour-Triumphator.


99. Giro d'Italia
01.06., 00:15
Nibali feiert zweiten Giro-Sieg - Arndt jubelt in Turin
Vincenzo Nibali
Giro-Sieger Vincenzo Nibali küsst die Trophäe.

Mit einer beispiellosen Aufholjagd sichert sich der Italiener Vincenzo Nibali zum zweiten Mal nach 2013 den Gesamtsieg beim Giro. Der Toursieger von 2014 verwies den Kolumbianer Chaves auf Rang zwei. Die deutschen Sprinter holten sieben Siege. Die letzte Etappe am Sonntag holte sich Nikias Arndt, der Giant-Alpecin-Profi setzte sich in 3:48,18 Stunden durch.


12.09., 16:10
Quintana entzaubert Toursieger Froome
Der König von Spanien und seine Widersacher: Nairo Quintana, Chris Froome und Jhoan Esteban Chaves (v.l.).

Bei der Tour war Chris Froome schier übermächtig. Dass der Brite aber nicht unschlagbar ist, beweist Nairo Quintana bei der Vuelta eindrucksvoll. Der Kolumbianer ist in den spanischen Bergen der Chef.


22.03., 17:43
Yves Lampaert
Musste sich das Siegerküsschen hart erarbeiten: Yves Lampaert.

Der Belgier Yves Lampaert hat den Halbklassiker "Quer durch Flandern" gewonnen. Der 25-Jährige vom Team Etixx-Quick Step, der im vergangenen Jahr an der Seite von Tony Martin (Cottbus) Mannschaftsweltmeister im Zeitfahren geworden war, setzte sich nach 203,3 km vor seinem Landsmann, Teamkollegen und Ex-Weltmeister Philippe Gilbert durch.

22.03., 14:54
Movistar bekam eine Minute aufgebrummt
Zu früh gefreut: Movistar bekam eine Minute aufgebrummt.

Der Radsportweltverband UCI hat das Klassement bei der Katalonien-Rundfahrt vor Beginn der 3. Etappe nochmals korrigiert. Der bisherige Sieger Team Movistar bekam eine Zeitstrafe. Dadurch rückt BMC auf Platz eins vor.

21.03., 17:15
Chris Froome
In Katalonien deutlich geschlagen: Froome (links) mit seinem Sky-Team.

Bei der Katalonien-Rundfahrt mischte sich das Feld um die Topfahrer auf der zweiten Etappe kräftig durch. Alejandro Valverde gewann mit Movistar das Teamzeitfahren. Chris Froome und Alberto Contador fuhren mit ihren Mannschaften hinterher und liegen im Gesamtklassement erstmal deutlich zurück.

20.03., 17:30
Nacer Bouhanni gegen Davide Cimolai
Davide Cimolai (re.) setzt sich gegen Nacer Bouhanni durch und gewinnt die erste Etappe der Katalonien-Rundfahrt.

Mit dem Sieg von Davide Cimolai endete die erste Etappe der diesjährigen Katalonien-Rundfahrt. Der Italiener setzte sich knapp vor Nacer Bouhanni durch und verhinderte so die Wiederholung des Vorjahreserfolgs des Franzosen. Bester deutscher Fahrer war André Greipel auf Rang fünf.

20.03., 09:18
Spektakulärer Zieleinlauf nach fast 300 Kilometern: Michael Kwiatkowski ist einen Hauch vorn.

Erst waren die beiden großen Verlierer des Tages wütend. Dann haben sich Peter Sagan und John Degenkolb in Sanremo aber schnell beruhigt. Michal Kwiatkowski feierte ganz leise.

18.03., 18:40
Peter Sagan, Michal Kwiatkowski und Julian Alaphilippe
Kampf um Millimeter nach knapp 300 Kilometer: Peter Sagan, Sieger Michal Kwiatkowski (mi.) und Julian Alaphilippe.

Er war der große Favorit und bestimmt bis zur Ziellinie das Rennen. Doch am Ende muss Peter Sagan dem Polen Michal Kwiatkowski den Sieg in Sanremo überlassen. Für John Degenkolb reicht es nicht ganz, der Sieger von 2015 wird Siebter.

14.03., 16:23
Nairo Quintana
Siegerküsschen: Nairo Quintana lag am Ende 25 Sekunden vor der Konkurrenz.

Der Kolumbianer Nairo Quintana hat zum zweiten Mal nach 2015 die Fernfahrt Tirreno-Adriatico in Italien gewonnen. Den Tagessieg nach zehn Kilometern sicherte das australische Zeitfahr-Ass Rohan Denis (Australien/BMC). Derweil verhinderte Peter Sagan mit viel Glück eine Kollision mit einem Hund.

13.03., 17:33
Fernando Gaviria
Tagessieger auf der 6. Etappe: Der Kolumbianer Fernando Gaviria.

Weltmeister Peter Sagan hat seinen dritten Etappensieg bei der 52. Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico knapp verpasst und hatte gegen den Kolumbianer Fernando Gaviria das Nachsehen. Dessen Landsmann Nairo Quintana steht unmittelbar vor dem Gesamtsieg.

13.03., 16:26
Chris Froome
Brach als letztes Team-Mitglied des Sky-Teams nun eine Lanze für Brailsford: Chris Froome.

Tour-de-France-Sieger Chris Froome hat sich nach längerem Schweigen vor seinen wegen einer Anti-Doping-Untersuchung stark in die Kritik geratenen Teamchef Dave Brailsford gestellt. "Er hat eine der besten Sportmannschaften der Welt geschaffen. Ohne Dave würde es kein Team Sky geben", sagte Froome in einem Statement am Montag.

12.03., 18:05
Peter Sagan
"Es war verrückt": Peter Sagan ist schon in Topform unterwegs.

Weltmeister Peter Sagan hat seinen zweiten Tagessieg bei der 52. Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico gefeiert. Der Fahrer des deutschen Bora-hansgrohe-Teams setzte sich am Sonntag auf der 5. Etappe über 209 Kilometer von Rieti nach Fermo gegen den zweitplatzierten Franzosen Thibaut Pinot und Primoz Roglic aus Slowenien durch.

12.03., 17:54
Sebastián Henao
Mit zwei Sekunden Vorsprung zum Gesamtsieg: Sebastián Henao.

Am Ende entschieden nach acht Etappen zwei Sekunden: Sergio Henao gewann als zweiter Kolumbianer die Rad-Fernfahrt Paris-Nizza. Unglücklicher Zweiter wurde Alberto Contador.

11.03., 17:51
Richie Porte
Distanzierte Contador deutlich: Richie Porte ließ am Berg die Muskeln spielen.

Der Australier Richie Porte (BMC Racing) hat die rekordträchtige Königsetappe bei der 75. Austragung der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 32-Jährige triumphierte auf dem 177 Kilometer langen Teilstück von Nizza hinauf zum Col de la Couillole, der mit 1678 Metern über dem Meeresspiegel die höchste Bergankunft in der Geschichte der Rundfahrt ist.


Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Aserbaidschan : Dland von: JAF99 - 27.03.17, 14:18 - 142 mal gelesen
Re (5): Unsere lustigen Spaßvögel von: acker1966 - 27.03.17, 14:02 - 18 mal gelesen
Re (4): Unsere lustigen Spaßvögel von: Hexer_h1 - 27.03.17, 13:57 - 24 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
15:00 SKYS1 Tennis: ATP World Tour
 
15:00 SKYS2 Golf: World Golf Championships
 
15:15 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
16:00 SDTV Botafogo (BRA) - Olimpia (PAR)
 
16:35 EURO Skifliegen
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun