Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.01., 12:04
Cadel Evans

"Saubermann" Cadel Evans steigt vom Rad

Mit der letzten Etappe der Tour Down Under endet auch die Profi-Karriere von Cadel Evans. Zwar wird der Tour-Sieger von 2011 in seiner australischen Heimat noch bei kleineren Rennen antreten, in die Worldtour kehrt er aber nicht mehr zurück. Der 37-Jährige gilt als einer der wenigen "sauberen" Tour-Sieger der jüngeren Vergangenheit. Seine Karriere in Bildern ...


- Anzeige -
14.09., 21:39
Contador gewinnt zum dritten Mal die Vuelta
Alberto Contador
Ließ im abschließenden Zeitfahren nichts mehr anbrennen: Vuelta-Sieger Alberto Contador.

Zum dritten Mal in sechs Jahren hat Alberto Contador die Spanien-Rundfahrt gewonnen. Er siegte vor dem Briten Chris Froome, der wie Contador bei der Tour de France im Juli nach einem bösen Sturz aufgeben musste, sich von einer schweren Verletzung aber bemerkenswert schnell erholt hat. John Degenkolb eroberte das Grüne Trikot. Den letzten Tagessieg sicherte sich der Italiener Adriano Malori in 11:12 Minuten, der vor allem davon profitierte, noch auf trockenen Straßen unterwegs gewesen zu sein.


- Anzeige -
28.07., 11:11
Ein Drittel dank Kittel
Marcel Kittel feiert seinen Triumph in Paris am Sonntag
"Das gibt dir das Recht, dich zu den besten Sprintern der Welt zu zählen": Marcel Kittel nach seinem Sieg in Paris.

In der Gesamtwertung dominierten andere, und doch haben die deutschen Radprofis der 101. Tour den France einen fetten Stempel aufgedrückt: Nach sieben von 21 Etappen stand ein deutscher Fahrer ganz oben auf dem Treppchen - Verbandspräsident Rudolf Scharping reagierte begeistert. Die nächsten Herausforderungen für Marcel Kittel & Co. warten schon.


01.06., 18:37
Quintana gewinnt als erster Kolumbianer den Giro Nairo Quintana
In Italien war er nicht zu stoppen: Nairo Quintana.

Nairo Quintana hat in 105 Jahren Giro d'Italia als erster Kolumbianer die zweitwichtigste Rundfahrt der Welt gewonnen. Nach 21 Etappen und 3445 Kilometern verwies der 24 Jahre alte Senkrechtstarter, der die große Radsportbühne im Vorjahr auf Platz zwei der Tour de France betreten hatte, seinen Landsmann Rigoberto Uran (+2:58) auf den zweiten Platz.


20.01., 09:58
Küsschen in Campbelltown: Der Australier Jack Bobridge gewann Teilstück eins der Down-Under-Tour.
Küsschen in Campbelltown: Der Australier Jack Bobridge gewann Teilstück eins der Down-Under-Tour.

Radprofi Marcel Kittel hat zum Auftakt der Tour Down Under den Etappensieg klar verpasst. Der 26 Jahre alte Top-Sprinter aus dem neuen deutschen Giant-Alpecin-Rennstall hatte am Dienstag mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun und kam mit dem Hauptfeld mit einem Rückstand von 13 Sekunden auf den australischen Sieger Jack Bobridge (UniSA-Australia) als 32. ins Ziel.

18.01., 16:22
Marcel Kittel
"Das war ein großartiger Start in die Saison": Marcel Kittel gewinnt schon wieder.

Radprofi Marcel Kittel hat den ersten Sieg für den neuen deutschen Giant-Alpecin-Rennstall erkämpft. Der 26 Jahre alte Top-Sprinter entschied am Sonntag wie im Vorjahr das 51 Kilometer lange Kriterium in Adelaide souverän für sich. Kittel verwies den Spanier Juan Jose Lobato und den Niederländer Wouter Wippert auf die Plätze zwei und drei.

07.01., 19:15
Team Giant--Alpecin
Das Team Giant-Alpecin bei der Präsentation am Mittwoch in Berlin.

Der Andrang ist riesig, die Gästeliste ebenso international wie illuster an diesem Mittwoch in Berlin: Zur Präsentation des neuen WorldTour-Radprofi-Teams Giant Alpecin in der französischen Botschaft ist der niederländische Fußball-Trainer Bert van Marwijk gekommen, der deutsche Justizminister Heiko Maas ebenso und auch das Who is Who der nationalen wie internationalen Radsport-Funktionärsszene vom UCI-Präsidenten Brian Cookson bis zum Tour-de-France-Direktor Christian Prudhomme darf nicht fehlen.

07.01., 11:05
Comeback: Die ARD wird ab sofort wieder live von der Tour de France berichten.
Comeback: Die ARD wird ab sofort wieder live von der Tour de France berichten.

Die ARD steigt wieder in die Live-Berichterstattung von der Tour de France ein. Wie der Senderverbund am Mittwoch mitteilte, wird das Erste vom 4. bis 26. Juli täglich von dem Radsport-Klassiker übertragen. Schon auf ihrer Sitzung im vergangenen November in Hannover hatten die ARD-Intendanten den grundsätzlichen Beschluss zu einer Rückkehr gefasst. Die ARD und das ZDF hatten sich 2012 nach den zahlreichen Doping-Skandalen aus der Tour-Berichterstattung zurückgezogen.

05.01., 13:15
Bradley Wiggins
Noch einmal Paris-Roubaix, dann ist auf der Straße Schluss: Bradley Wiggins.

Sir Bradley Wiggins wird in der Saison 2015 zumindest bei den Frühjahrs-Klassikern noch an den Start gehen. Wenige Tage nach Neujahr gab der Rennstall die Vertragsverlängerung mit dem Zeitfahr-Weltmeister bis Ende April 2015 bekannt. Anschließend wird der 34-Jährige mit den Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro beginnen. Am Zuckerhut peilt Wiggins auf der Bahn in der Mannschaftsverfolgung einen Angriff auf Gold an.

09.12., 16:12
Tour-Chef Christian Prudhomme (Mitte) posiert vor dem Startort der Tour 2016.
Tolle Kulisse: Tour-Chef Christian Prudhomme (Mitte) posiert vor dem Startort der Tour 2016.

Die Tour de France schaut mittlerweile auf eine mehr als einhundertjährige Geschichte zurück und doch schaffen es die Organisatoren immer wieder, neue Akzente zu setzen. Während die Rundfahrt im kommenden Jahr im Nachbarland Niederlande startet, fällt der Startschuss 2016 wieder in Frankreich. Gleich die ersten drei Etappen führen durch die Normandie. Los geht's auf Mont-Saint-Michel.

02.12., 16:14
Chris Froome
Muss strenge Diät halten für den Toursieg: Chris Froome.

Chris Froome wird doch nicht auf einen Start bei der nächsten Tour de France verzichten. Nach teaminternen Besprechungen erklärte der Toursieger von 2013 am Dienstag auf der Website von Sky: "Die nächste Tour wird mein Hauptziel 2015". Team-Rivale Bradley Wiggins könnte die Sky-Mannschaft in Italien anführen.

27.11., 17:34
Alexander Winokurow
Räumt bei Astana auf: Teamchef Alexander Winokurow.

Alexander Winokurow räumt auf im Astana-Team. Nach den jüngsten Dopingskandalen suspendierte der Kasache das gesamte Continental-Team - drei der fünf Fälle ereigneten sich in den Reihen der Nachwuchsfahrer. Winokurow, selbst kein Unschuldslamm in Sachen Doping, bestreitet einen Zusammenhang zu den Vorfällen im Profi-Rennstall. Ob und inwiefern die Ereignisse auf die UCI und ihre Untersuchungen Einfluss nehmen, ist noch unklar. Der Olympiasieger von 2012 glaubt allerdings nicht, dass der Mannschaft um Tour-de-France-Sieger Vicenzo Nibali die World-Tour-Lizenz entzogen wird.

26.11., 21:22
Artur Fedosseyev
Artur Fedosseyev vom Continental-Team Astanas steht unter Dopingverdacht.

Der skandalumwobene Radsport-Rennstall Astana kommt einfach nicht aus den negativen Schlagzeilen. Wie der Radsport-Weltverband (UCI) am Mittwoch mitteilte, wurde Nachwuchsfahrer Artur Fedosseyev vorläufig suspensiert. Der 20-Jährige, der im Continental-Team der Kasachen fährt, wurde wegen eines positiven Dopingtests gesperrt. Fedosseyev ist bereits der fünfte Fahrer Astanas, der binnen weniger Monate mit Doping in Zusammenhang gebracht wird.

25.11., 15:39
Das Team von Giant-Shimano mit Marcel Kittel (li.) gehört zu den Gründungsmitgliedern von Velon
Das Team von Giant-Shimano mit Marcel Kittel (li.) gehört zu den Gründungsmitgliedern von Velon.

Elf der 18 World-Tour-Teams haben sich zusammengeschlossen und die Interessengemeinschaft Velon gegründet. Ein wesentliches Hauptziel der Organisation ist die Sicherung der wirtschaftlichen Zukunft des Radsports unabhängig von den Geldern der Sponsoren. Aber auch die Glaubwürdigkeit sowie die interessantere Gestaltung des Sports für die Fans sind zentrale Anliegen von Velon.

19.11., 17:50
Björn Thurau, Dominik Nerz und Paul Voss
Angriff der deutschen Fahrer: Bora-Argon-Kapitän Dominik Nerz (Mi.) mit Björn Thurau und Paul Voss.

Der deutsche Radsport blickt zufrieden auf die Saison 2014 zurück. Die Sprinter Marcel Kittel und John Degenkolb fuhren etliche Tagessiege ein, Letzterer gewann mit Gent-Wevelgem einen Frühjahrs-Klassiker. Tony Martin dominierte im Kampf gegen die Uhr, auch wenn es mit einem WM-Rekord nicht klappte. Lediglich im Gesamtklassement der großen Rundfahrten fehlten die Namen deutscher Fahrer. Dominik Nerz will dies im neuen Jahr ändern.

13.11., 14:19
Bernard Hinault
Fünffacher Toursieger: Bernard Hinault posiert 1985 mit seinen Gelben Trikots.

Bernard Hinault ist nach Eddy Merckx der wohl erfolgreichste Radprofi aller Zeiten. Der fünfmalige Toursieger feiert am Freitag seinen 60. Geburtstag und will noch einen Landsmann als Gewinner der Tour erleben. Hinault holte als vorerst letzter Franzose 1985 Gelb.


- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Eintracht Frankfurt von: Linden06 - 25.01.15, 13:52 - 0 mal gelesen
Re: Fc Köln von: Knochenbrecher-Olli - 25.01.15, 13:48 - 2 mal gelesen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:00 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
14:15 EURO Tennis
 
14:25 SDTV Standard Lüttich - RSC Anderlecht
 
14:30 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
14:30 EURO Ski alpin
 
- Anzeige -

- Anzeige -