Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
100. Giro d'Italia
25.05., 17:35
Tejay van Garderen

Tagessieg an van Garderen - Dumoulin verteidigt Rosa

Tom Dumoulin fährt weiter seinem ersten Gesamtsieg beim Giro d'Italia entgegen. Der Niederländer vom deutschen Team Sunweb verteidigte auf der schweren 18. Etappe über 137 Kilometer von Moena/Val di Fassa nach St. Ulrich im Grödnertal sein Rosa Trikot vor dem Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) erfolgreich. Den Tagessieg sicherte sich Tejay van Garderen (BMC). Der Amerikaner setzte sich am Ende gegen Mikel Landa (Spanien/Sky) durch.


Nur Sagan schneller als Zabel - Weltmeister holt 5. Saisonsieg
Kittel ist happy und hofft auf weitere Sprintchancen

22.05., 16:04
Degenkolb: "Von Tag zu Tag besser"

Zum dritten Mal ging John Degenkolb bei der Kalifornien-Rundfahrt an den Start, für den Trek-Segafredo-Profi ist das Rennen ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung auf die Tour de France. Mit einem Etappensieg hat es leider nicht geklappt, doch der Wahl-Frankfurter habe sich "von Tag zu Tag besser" gefühlt, was für ihn persönlich ein gutes Zeichen ist. Nach einer kurzen Erholungspause bei seiner Familie nimmt Degenkolb dann die unmittelbare Vorbereitung auf den Grand Depart in Düsseldorf in Angriff.


25.07., 14:58
Chris Froome, ein Kraftwerk
Chris Froome
Geschafft: Chris Froome nach der vorletzten Etappe.

Der Mann ist ein Kraftwerk, auch wenn er nicht so aussieht. Chris Froome fährt nicht elegant, dafür umso effektiver. Er wiegt bei einer Körpergröße von 1,86 Metern nicht mehr als 67 Kilogramm. Sein Lungenvolumen beträgt acht Liter. Sein Lieblingstrikot ist gelb. Seine Berufung: Tour-Triumphator.


12.09., 16:10
Quintana entzaubert Toursieger Froome
Der König von Spanien und seine Widersacher: Nairo Quintana, Chris Froome und Jhoan Esteban Chaves (v.l.).

Bei der Tour war Chris Froome schier übermächtig. Dass der Brite aber nicht unschlagbar ist, beweist Nairo Quintana bei der Vuelta eindrucksvoll. Der Kolumbianer ist in den spanischen Bergen der Chef.


19.05., 17:55
Fernando Gaviria
Holte sich seinen vierten Tagessieg beim 100. Giro d'Italia: Fernando Gaviria.

Der Kolumbianer Fernando Gaviria ist in den Sprints des 100. Giro d'Italia nicht zu bezwingen. Der Quick-Step-Profi holte sich am Freitag seinen vierten Tagessieg. Topsprinter André Greipel hatte keine Chance.

18.05., 17:51
Am Donnerstag nicht zu schlagen: Fernando Gaviria.
Am Donnerstag nicht zu schlagen: Fernando Gaviria.

Radprofi Phil Bauhaus hat eine Podestplatzierung bei der zwölften Etappe des 100. Giro d'Italia knapp verpasst. Der 22-Jährige vom Team Sunweb musste sich am Donnerstag auf dem Teilstück über 229 Kilometer von Forli nach Reggio Emilia mit dem vierten Platz begnügen. Den Tagessieg holte sich der Kolumbianer Fernando Gaviria, der bereits seinen dritten Erfolg bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt einfuhr.

17.05., 18:15
Omar Fraile
Der Spanier Omar Fraile jubelt über seinen Sieg auf der 11. Giro-Etappe.

Omar Fraile feiert beim Giro den größten Etappenerfolg seiner Karriere. Der Spanier krönt seinen langen Ausreißversuch mit einem starken Sprint. Der Gesamtführende Tom Dumoulin ehrt alle Angriffe ab. Deutsche Fahrer hatten mit der Entscheidung nichts zu tun.

16.05., 17:50
Tom Dumoulin
Tom Dumoulin gewann das erste Zeitfahren und fährt im Rosa Trikot.

Großer Erfolg für das deutsche Team Sunweb beim 100. Giro d'Italia: Tom Dumoulin hat das Zeitfahren auf der 10. Etappe in souveräner Manier gewonnen und sich damit in den Kreis der Favoriten auf den Gesamtsieg gefahren. Auf den 39,8 Kilometern von Foligno nach Montefalco verloren etliche der hoch gehandelten Top-Kandidaten viel Zeit.

14.05., 18:07
Rosa Trikot, Blumenstrauß und Plüschtier: Nairo Quintana feiert den Sieg in der 9. Etappe.
Rosa Trikot, Blumenstrauß und Plüschtier: Nairo Quintana feiert den Sieg in der 9. Etappe.

Nairo Quintana holt beim 100. Giro das Rosa Trikot, könnte es am Dienstag nach dem Zeitfahren aber wieder verlieren. Großes Pech hatte Mitfavorit Thomas, der gegen ein auf der Rennstrecke geparktes Polizei-Motorrad prallte und seine Chancen auf den Gesamtsieg begraben kann.

13.05., 18:00
Gorka Izagirre
Tagessieger Gorka Izagirre konnte sich sogar noch umdrehen.

Der Luxemburger Bob Jungels hat auch auf der 8. Etappe des 100. Giro d'Italia sein Rosa Trikot verteidigt. Den Tagessieg auf dem 189 Kilometer langen Teilstück von Molfetta nach Peschici an der südlichen Adriaküste feierte der Spanier Gorka Izagirre als Solist. Der große Pechvogel am Samstag war Valerio Conti.

12.05., 18:55
Caleb Ewan
Caleb Ewan (Mi.) entscheidet den Sprint der 7. Etappe für sich.

Der Luxemburger Bob Jungels fährt nach dem ersten Drittel des 100. Giro d'Italia weiter im Rosa Trikot. Der Radprofi aus dem belgischen Quick-Step-Team verteidigte die Führung im Gesamtklassement auch auf der 7. Etappe mit sechs Sekunden Vorsprung vor dem Briten Geraint Thomas. Der deutsche Meister André Greipel fuhr als Vierter erneut knapp am Podium vorbei.

11.05., 17:32
Silvan Dillier
Um Zentimeter schneller als Jasper Stuyven: Etappensieger Silvan Dillier.

Der Schweizer Radprofi Silvan Dillier hat am Donnerstag im Ziel der 6. Etappe des 100. Giro d'Italia einen Überraschungssieg gefeiert. Der 26 Jahre als BMC-Profi gewann nach 207 Kilometern in Terme Luigiane und verwies den erfahreneren Jasper Stuyven aus Belgien um Zentimeter geschlagen auf den zweiten Rang. Dritter am Ende der zwei Kilometer langen Schlusssteigung wurde der Österreicher Lukas Pöstlberger, der bereits Giro-Geschichte geschrieben hat.

10.05., 18:00
Deutlich zu früh gefreut: Luka Pibernik hatte sich bei den Runden verzählt.
Deutlich zu früh gefreut: Luka Pibernik hatte sich bei den Runden verzählt.

Nicht Lokal-Matador Vincenzo Nibali, nicht der deutsche Meister André Greipel. Sondern Fernando Gaviria triumphierte auf der 5. Giro-Etappe von Pedara nach Messina im Massensprint. Eigentlich hatte auch Luka Pibernik gedacht, der Sieger des Tagesabschnitts zu sein. Doch der Slowene hatte sich in der sizilianischen Stadt um eine Runde verzählt und jubelte zu früh!

09.05., 17:50
Jan Polanc
Jan Polanc jubelt über seinen Sieg auf dem Ätna.

Der Slowene Jan Polanc feiert bei der 4. Etappe des 100. Giro auf dem Ätna einen Überraschungssieg. Lokal-Matador Vincenzo Nibali kann nicht punkten. Der neue Mann in Rosa ist der Luxemburger Bob Jungels. Die Favoriten auf den Gesamtsieg ließen sich bei der ersten Bergankunft noch nicht in die Karten schauen, deutsche Fahrer hatten mit der Entscheidung nichts zu tun.

05.05., 17:14
Andre Greipel
Durfte den Rosa-Ruhm nur einen Tag genießen: André Greipel.

Der 100. Giro hatte für Topsprinter Greipel mit einer herben Enttäuschung und Platz drei begonnen. Am Samstag wurde der 34-Jährige mit seinem insgesamt siebten Etappensieg und dem ersten Rosa Trikot seines Lebens entschädigt. Am Sonntag musste er das Trikot ausziehen.

05.05., 18:07
Lukas Pöstlberger
Überraschender Sieger: Lukas Pöstlberger distanzierte die Sprint-Promimenz.

Auf der ersten Etappe des 100. Giro d'Italia lief alles auf einen Massensprint hinaus. Auch Andre Greipel und sein Team hatte sich formiert, doch dann funkte Lukas Pöstlberger dazwischen und spukte den Sprintern gehörig in die Suppe. Zum Lohn gab es für den Österreicher neben dem Etappensieg nach 206 Kilometern in Olbia auch gleich noch das Rosa Trikot.

02.05., 20:15
Rick Zabel
Freute sich über Kristoffs Sieg und seinen starken zweiten Platz: Rick Zabel.

Väter und Söhne - eine ganz spezielle Verbindung, nicht nur im Sport. Kinder eifern dem Papa nach, nicht immer mit Erfolg. Radsportler Rick Zabel will das von Vater Erik geerbte Talent gewinnbringend nutzen.  zum Video

01.05., 19:11
Alexander Kristoff (Mitte) gewinnt vor Rick Zabel und John Degenkolb.
Alexander Kristoff (Mitte) gewinnt vor Rick Zabel und John Degenkolb.

Weltklasse wie selten hatte der Tour-Veranstalter ASO als neuer Ausrichter des Taunus-Klassikers angelockt. Das schlechte Wetter ließ Stars wie Sagan, Kittel und Greipel alle Chancen einbüßen. Am Ende siegte der Norweger Kristoff.  zum Video

30.04., 16:06
Richie Porte
Sicherte sich in Lausanne den Gesamtsieg: Lausanne Richie Porte.

Richie Porte hat als dritter australischer Radprofi nach Phil Anderson (1989) und Cadel Evans (2006 und 2011) die Rundfahrt Tour de Romandie in der Schweiz gewonnen. Der 32 Jahre alte Kapitän des BMC-Teams belegte am Sonntag im abschließenden Zeitfahren über 18,3 Kilometer in Lausanne Platz zwei hinter dem siegreichen Slowenen Primoz Roglic (Lotto NL-Jumbo) und fing damit in der Gesamtwertung der 71. Austragung den zuvor führenden Briten Simon Yates (Orica-Scott) noch ab.

29.04., 18:02
Richie Porte
Der Australier Richie Porte besitzt gute Chancen auf den Gesamtsieg bei der Tour de Romandie.

Radprofi Richie Porte hat große Chancen auf den Gesamtsieg bei der Tour de Romandie in der Schweiz. Der Australier belegte am Samstag auf der Königsetappe in Leysin zeitgleich hinter dem Tagessieger und neuen Spitzenreiter Simon Yates aus Großbritannien Rang zwei.

25.04., 19:00
Maximilian Schachmann
Ausgepowert: Maximilian Schachmann überraschte im Prolog zur Tour de Romandie mit Rang vier.

Mit einem starken vierten Platz hat Maximilian Schachmann am Dienstag beim Prolog zur 71. Ausgabe der Tour de Romandie überrascht. Bei kühlen Temperaturen und Dauerregen gingen die Favoriten auf den Gesamtsieg kein Risiko ein, die Gunst der Stunde nutzte Fabio Felline zum Tagessieg.

25.04., 13:35
Yoann Offredo
Yoann Offredo wurde bei einer Trainingsfahrt von Unbekannten attackiert.

Professioneller Rennradsport ist an sich schon ein gefährliches Unterfangen. Immer mal wieder kommt es auch zu Attacken auf Fahrer, doch was Yoann Offredo widerfahren ist, ist wohl einmalig. Wie der Franzose am Dienstag über seinen privaten Facebook-Account bekanntgab, wurde er bei einer Trainingsausfahrt von Unbekannten attackiert und verletzt.

23.04., 18:40
Alejandro Valverde
Alejandro Valverde steht zum vierten Mal bei Lüttich-Bastogne-Lüttich ganz oben.

Alejandro Valverde bleibt der König der Ardennen. Nur wenige Tage nach seinem Sieg beim Fleche Wallonne gewann der Spanier mit Lüttich-Bastogne-Lüttich den letzten Frühjahres-Klassiker. Mit seinem vierten Sieg bei dem "Monument" hat er nur noch die belgische Radsport-Legende Eddy Merckx vor sich. Vor dem Start wurde des tödlich verunglückten Michele Scarponi gedacht.  zum Video

21.04., 09:53
Andrej Grivko
Wurde für seine Attacke gegen Kittel bestraft: Andrej Grivko muss eine Zwangspause einlegen.

Im Radsport wird oft mit harten Bandagen gearbeitet. Im Positionsgerangel im Feld wird um jeden Zentimeter und jedes Hinterrad gekämpft. Deutlich zu weit ging dabei allerdings Andrej Grivko, als er Marcel Kittel bei der Dubai Tour den Ellenbogen ins Gesicht rammte. Jetzt sprach der Weltverband UCI eine Sperre gegen den Ukrainer aus.

18.04., 18:55
Philippe Gilbert
Philippe Gilbert nach seinem Sturz beim Amstel-Gold-Race.

Philippe Gilbert hat den Mythos von den "Giganten der Landstraße" am Sonntag unterstrichen: Der Belgier muss nach seinem Sturz eine längere Rennpause einlegen. Allerdings hinderte ihn das Malheur nicht, das Amstel-Gold-Race für sich zu entscheiden.

16.04., 17:23
Vierter Sieg beim Amstel Gold Race: Philippe Gilbert (re.) jubelt vor Michal Kwiatkowski.
Vierter Sieg beim Amstel Gold Race: Philippe Gilbert (re.) jubelt vor Michal Kwiatkowski.

Radprofi Philippe Gilbert hat zum vierten Mal das Amstel Gold Race gewonnen. Nur eine Woche nach seinem Erfolg bei der Flandern-Rundfahrt holte sich der Belgier seinen zweiten Klassiker-Erfolg der Saison.

16.04., 11:50
Kristina Vogel
Überglücklich: Doppel-Weltmeisterin Kristina Vogel nach ihrem zweiten WM-Triumph.

Kristina Vogel stemmte erst ihr Spezialfahrrad wie eine Bodybuilderin in die Höhe und zeigte dann Emotionen. Nach ihrem zweiten Titel bei der Bahnrad-WM in Hongkong saß die Erfurterin minutenlang zusammengekauert umringt von Trainern, Betreuern sowie Sportlern in der deutschen Box und weinte. "Doppel-Weltmeisterin. Ich fasse es nicht. Das passiert nicht alle Tage", sagte die 26-Jährige überglücklich.


Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (5): Eine Frage an die Experten: von: flippo1978 - 26.05.17, 17:00 - 4 mal gelesen
Re (4): Aubameyang von: bugatti2011 - 26.05.17, 16:54 - 23 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
17:15 EURO Radsport
 
17:30 EURO Fußball
 
17:45 ARD Fußball-Bundesliga
 
18:30 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
18:45 SDTV Meisterkonferenz (Feyenoord vs. Heracles + Willem II vs. Ajax)
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun