Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.11.2018, 23:44

NFL, Week 10: Patriots-Serie endet

Brees auf Rekordjagd - Bradys schwarzer Tag

Drew Brees, Patrick Mahomes und Tom Brady: drei Spieler, die am Sonntag in der NFL im Rampenlicht standen. Einer stellte einen Rekord auf, ein anderer verbesserte sich in einer ewigen Bestenliste auf Rang zwei und der Dritte erwischte einen rabenschwarzen Tag.

Drew Brees
Rückte näher an Payton Manning heran: Drew Brees.
© imagoZoomansicht

Drew Brees befindet sich in der NFL weiter auf Rekordkurs. Beim 51:14 seiner New Orleans Saints bei den Cincinnati Bengals warf der 39-Jährige drei Touchdown-Pässe - und hat in der ewigen Bestenliste jetzt nur noch Peyton Manning vor sich. Brees, der gegen die überforderten Bengals einmal sogar selbst in die Endzone lief, arbeitet aber nicht nur an seiner persönlichen Statistik, er ist auch maßgeblich am tollen Lauf der Saints beteiligt. Das Franchise feierte den achten Sieg in Serie.

Nun aber zurück zu Brees: Vor dem Spiel gegen Cincinnati lag Brett Favre, Legende der Green Bay Packers, mit 508 Touchdown-Pässen auf Platz zwei, diesen musste er nun an Brees abgeben, der jetzt bei 509 steht. Und dabei soll es sicher nicht bleiben, geht es nach dem 39-Jährigen, der in dieser Saison bereits den Passrekord der NFL geknackt hatte. 30 Touchdown-Pässe fehlen noch, um auf Peyton Manning (539) aufzuschließen.

Mahomes stellt Rekord auf

Auf Touchdown-Pässe versteht sich auch Patrick Mahomes. Dem Quaterback der Kansas City Chiefs glückten zwei davon beim 26:14-Sieg über die Arizona Cardinals. Für den 23-Jährigen waren es die Touchdown-Pässe Nummer 30 und 31 in dieser Saison - das war gleichbedeutend mit der Pulverisierung eines Uralt-Rekords von Hall-of-Fame-Mitglied Len Dawson, der 1964 für die Chiefs 30 Touchdown-Pässe verbucht hatte.

Brady unauffällig bei Patriots-Pleite

Tom Brady zählt bekanntlich auch zu den ganz großen Quarterbacks der Liga. Im Laufe seiner erfolgreichen Karriere erreichte er bislang 505 Touchdown-Pässe, am Sonntag ging der 41-Jährige aber leer aus. Bei der bitteren 10:34-Niederlage seiner New England Patriots bei den Tennessee Titans glückte ihm kein einziger erfolgreicher Wurf in die Endzone. Und auch sonst hatte Brady einen schlechten Tag, was eine Passquote von gerade mal 51 Prozent zeigt, außerdem wurde er dreimal gesackt! Für die Patriots, die erneut ohne den verletzten Tight End Rob Gronkowski auskommen mussten, setzte es nach zuvor sechs ungeschlagenen Spielen in Folge mal wieder eine Niederlage.

drm

Best of NFL 2018 - Week 9
Laufmaschine Conner und ein wundersamer Anruf
Best of NFL 2018 - Week 9
News und Zahlen

Die zweite Saisonhälfte der Regular Season ist mit Week 9 eingeläutet worden - und hat einmal mehr ganz besondere Erkenntnisse gebracht: So können zum Beispiel die bis dato unbesiegbaren Rams doch noch geschlagen werden, was direkt zu einem Klapphandy-Gespräch geführt hat. Außerdem rennt ein Steelers-Läufer weiter alles in Grund und Boden, während die Texans marschieren. Best of NFL 2018 - Week 9...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine