Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.02.2017, 22:12

"kicker.tv-Der Talk" - Folge 34

Dortmunds Krux: Keine Führungsspieler, schwache Abwehr

Fünf deutsche Klubs sind noch international vertreten. Doch wie ist die Lage bei Bayern, Dortmund, Leverkusen, Schalke und Mönchengladbach und wie die Chancen auf die nächste Runde? Horst Heldt, Ingo Anderbrügge, Michael Schulz und kicker-Chefreporter Karlheinz Wild analysierten die Lage, die bei den Klubs durchaus unterschiedlich einzustufen ist.

Wild, Schulz, Anderbrügge und Heldt (v.l.)
Illustre Runde: Am Montag diskutierten die Experten unter anderem über Borussia Dortmund.
© kickerZoomansicht

Klar, dass die Formkurve auch von den jüngsten Bundesliga-Auftritten abhängig ist. Der FC Bayern kam in Ingolstadt (2:0) mit einem blauen Auge davon, zwei späte Tore ermöglichten der Ancelotti-Elf eine halbwegs geräuschlose Vorbereitung auf das CL-Hinspiel gegen den FC Arsenal (Mittwoch, LIVE! ab 20.45 Uhr bei kicker.de). Doch der Mythos Bayern allein, so FCB-Experte Wild, werde es nicht richten gegen die Gunners. "Die Bayern haben sich das Spiel in Ingolstadt sehr schöngeredet. Sie sind immer noch in der Findungsphase und wissen selbst nicht, woran sie sind." Da können auch die sieben Punkte Vorsprung in der Bundesliga vor dem Tabellenzweiten Leipzig nicht hinwegtäuschen. Die Kunst der Bayern sei es aber laut Schulz nun einmal, auch Spiele wie in Ingolstadt zu gewinnen, und: "Am Ende heiligt der Erfolg die Mittel. Gewonnen ist gewonnen."

Beim FC Bayern ist aber einfach nur gewinnen häufig nicht genug. Zu den wenig überzeugenden Auftritten auf dem Platz gesellten sich jüngst auch Unruhen daneben. Stichwort: Philipp Lahm. Der Weltmeister hatte jüngst verkündet, seine Karriere am Saisonende an den Nagel zu hängen - und etwas überraschend nicht in anderer Funktion beim FCB tätig zu werden.

Warum muss Lahm mit 33 aufhören, Fußball zu spielen? Das werde ich nie begreifen.Karlheinz Wild

Wild nannte die Hintergründe: Lahm wollte Vorstand werden und nicht unbedingt auch bei jedem Auswärtsspiel mit dabei sein. Letztlich wurden sich die Parteien nicht einig. Dass Lahm die Entscheidung in Eigenregie verkündete, sorgte für Misstöne an der Säbener Straße. Wild fand für das gesamte Vorgehen des Weltmeisters durchaus kritische Worte: "Warum muss Lahm mit 33 aufhören, Fußball zu spielen? Das werde ich nie begreifen", erklärte er, und fragte überspitzt, was denn gewesen wäre, hätten auch noch zehn weitere Spieler einfach ihr frühzeitiges Karriereende bekanntgegeben: "Muss der Verein das akzeptieren? Ist der Verein immer der Dumme?"

Schulz entgegnete, Lahm habe vielleicht auf gutem Niveau aussteigen wollen, vielleicht habe er auch schlicht keine Lust mehr. Viele Gründe könnten eine Rolle gespielt haben. Dass aber jemand auf hohem Niveau aufhört, weil er dachte, der Vorstandsposten würde frei, glaubte Schulz nicht. Trotz aller Probleme und Problemchen beim FCB ging man allgemein davon aus - Bayern setzt sich durch gegen die Gunners. "Zu unterschätzen ist Arsenal nicht. Dennoch bin ich überzeugt, dass sich Bayern durchsetzen wird", sagte Heldt. Der Weg werde wieder Richtung Halbfinale führen.

Anderbrügge nimmt Götze in die Pflicht

"Die Bayern wissen selbst nicht, woran sie sind": kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
"Die Bayern wissen selbst nicht, woran sie sind": kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
© kickerZoomansicht

Für den BVB verlief die Generalprobe vor der Partie bei Benfica Lissabon am Dienstag (20.45 Uhr) wesentlich schlechter - 1:2 bei Schlusslicht Darmstadt. Warum es bei den Westfalen nicht rund läuft, dafür fand S04-Eurofighter Anderbrügge, der vor seiner Zeit bei Schalke für Dortmund kickte, eine Erklärung: "Ich vermisse Führungsspieler. Wo sind die Kehls und die Weidenfellers?" Auch Götze nahm er in die Pflicht: "Er muss sagen: 'Ich will's den Jungs zeigen! Er muss doch in der Lage sein, in Dortmund Akzente zu setzen." Ein weiteres fundamentales Problem in Wilds Augen sind die Probleme in der Abwehr. "Nach vorne ist das eine super Truppe, nach hinten fatal. Wer hat diesen Kader zu verantworten?"

Einen richtig harten Brocken hat Leverkusen mit Atletico Madrid vor sich. Immerhin: Die Werkself wusste zuletzt beim 3:0 gegen Eintracht Frankfurt zu überzeugen. Doch nicht nur Heldt weiß: "Atletico ist eine schwer zu spielende Mannschaft." In der Saison 2014/15 war für die Schmidt-Elf gegen eben jenes Atletico im Achtelfinale Schluss.

Gladbach hat "die besseren Karten" - Anderbrügge lobt Schalkes Neue

Bei den verbliebenen Europa-League-Teilnehmern scheint ein Stimmungsumschwung hin zum Positiven stattzufinden. Gladbach (Donnerstag um 19 Uhr gegen AC Florenz) hat unter Dieter Hecking zurück in die Spur gefunden. "Es rumorte irgendwie immer unter Schubert. Jetzt hat der Spieler keine Ausreden mehr", so Ex-Nationalspieler Schulz. "Jetzt sitzen erstmal alle wieder gerade." Ob sich die Fohlen gegen Florenz durchsetzen? "Es ist machbar. Sie haben die besseren Karten."

Der Letzte im Bunde: Schalke 04, das ebenfalls am Donnerstag (21.05 Uhr) bei PAOK Saloniki gefordert ist: Mit Anderbrügge und Heldt waren gleich zwei königsblaue Experten vor Ort: "Man darf sich nicht mehr viel erlauben", sagte Heldt, der an die schwache Hinrunde erinnerte. Ein Aufwärtstrend sei aber erkennbar aus den letzten drei Spielen. Anderbrügge bezeichnete seinen Ex-Klub als "jetzt wirklich stabil", auch wegen der Neuzugänge wie Burgstaller, Bentaleb oder Stambouli. "Das wird sich auch in Saloniki bezahlt machen."

las

Video zum Thema
kicker.tv - Der Talk - Folge 34- 13.02., 21:41 Uhr
kicker.tv - Der Talk: Wie fit sind Bayern & Co. für Europa?
Fünf deutsche Klubs starten in die K.-o.-Runden der Europapokalwettbewerbe. Bayern, Dortmund, Leverkusen, Schalke und Mönchengladbach waren das Thema am Montag bei kicker.tv - Der Talk mit Moderator Marco Hagemann. Die Gäste in der 34. Folge von "kicker.tv - Der Talk" waren der frühere Schalke-Manager Horst Heldt, Ex-BVB- und Schalke-Profi Ingo Anderbrügge, Michael Schulz, der für Kaiserslautern, Bremen und Dortmund Bundesliga spielte, sowie kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:290.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Bor. Mönchengladbach
Gründungsdatum:01.08.1900
Mitglieder:84.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Hennes-Weisweiler-Allee 1
41179 Mönchengladbach
Telefon: 01806-181900
Telefax: (0 21 61) 92 93 10 09
E-Mail: info@borussia.de
Internet:http://www.borussia.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayer 04 Leverkusen
Gründungsdatum:01.07.1904
Mitglieder:26.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß-Schwarz
Anschrift:Bismarckstraße 122-124
51373 Leverkusen
Telefon: (02 14) 8 66 00
Telefax: (02 14) 8 66 05 12
E-Mail: info@bayer04.de
Internet:http://www.bayer04.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:154.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Schalke 04
Gründungsdatum:04.05.1904
Mitglieder:155.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Telefon: (02 09) 36 18 0
Telefax: (02 09) 36 18 109
E-Mail: post@schalke04.de
Internet:http://www.schalke04.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine