Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.02.2017, 21:23

"kicker.tv - Der Talk" - Folge 33

Social Media: Zwischen Mehrwert und PR

Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat: Soziale Medien spielen rund um den Fußball eine immer größere Rolle - und sie haben die Beziehung zwischen Profis, Klubs, Fans und der Öffentlichkeit radikal verändert. Die schöne, neue Welt hat aber auch ihre Schattenseiten: Zwischen Selbstdarstellung, Informationsbeeinflussung, Chancen und Shitstorms.

Expertenrunde: Bernd Salamon, Ralph Gunesch, Claudia Neumann und Markus Hörwick (v.li.).
Expertenrunde: Bernd Salamon, Ralph Gunesch, Claudia Neumann und Markus Hörwick (v.li.).
© kickerZoomansicht

Viele Follower sind eine große Chance für Spieler und Vereine, kann man doch so die eigene Popularität steigern und beeinflussen. "Ich entscheide selbst, wie und wann ich welche Informationen preisgebe", nannte Ex-Profi und Social-Media-Experte Ralph Gunesch einen der Vorteile der neuen Kommunikationswege. Genau darin sieht Claudia Neumann eine große Gefahr. "Das ist natürlich ein Instrument, um sich selbst darzustellen. Damit kann man selbst steuern, was über einen berichtet wird", sagte die ZDF-Reporterin und verwies darauf, dass "Vereine und Spieler eigene Interessen verfolgen", was dann auch zu der Frage führt, wie viel "Informationsgehalt" Meldungen aus sozialen Medien denn überhaupt haben.

Soziale Medien bieten Gunesch zufolge aber keinen Mehrwert für die Journalisten, vielmehr sind sie direkt an die Fans gerichtet. Die können auf diese Art und Weise "am Leben ihrer Idole teilhaben", erklärte Gunesch, der auch weiß, dass es sich dabei nicht um eine Einbahnstraße handelt, denn viele Follower sind "wie eine Währung. Bei einer großen Reichweite hat man auch die Möglichkeit, das zu monetarisieren." Den Fans ist das klar, das wird im kickerTrend deutlich. 76 Prozent aller Teilnehmer antworteten auf die Frage, ob die Social-Media-Auftritte der Stars glaubwürdig wären mit "Nein".

Soziale Medien: Von Selbstdarstellung und fehlender Professionalität

Sieht die Entwicklung in den sozialen Medien eher skeptisch: Markus Hörwick.
Sieht die Entwicklung in den sozialen Medien eher skeptisch: Markus Hörwick.
© kickerZoomansicht

Soziale Medien allein unter wirtschaftlichen Aspekten zu sehen, wird dem Thema aber nicht gerecht. So blickt Hörwick, langjähriger Mediendirektor des FC Bayern, kritisch auf den Fakt, dass "heute jeder sein eigener Pressesprecher" ist. Außerdem betrachtet der 60-Jährige die Rolle von Spielerberatern in diesem Kontext argwöhnisch. Hörwick geht davon aus, dass man nicht allzu weit davon entfernt ist, dass Spieler nach Verletzungen ihre Diagnosen auf Anweisung ihrer Berater umgehend verbreiten, um "am Abend 500 Follower mehr zu haben. Bei Vereinsaccounts gibt es klare Regularien, aber die Spieler kannst du nicht regulieren." Gunesch widersprach und wies darauf hin, dass die Vereine durchaus die Möglichkeit haben, auf das Verhalten ihrer Spieler einzuwirken und zwar in Form von Klauseln in den jeweiligen Arbeitsverträgen.

Für Hörwick gibt es noch ein weiteres großes Problem, und zwar fehlende Professionalität. "Soziale Medien sind ein faszinierendes Medium, das aber von Leuten betreiben wird, die keine Journalisten sind. Jeder, der ein Smartphone oder ein Laptop hat, kann heute Journalist spielen", monierte der 60-Jährige und führte einen Vergleich an: "Wenn ihnen das Knie wehtut, dann gehen sie zum Arzt oder zum Physiotherapeuten und zu niemand anders, weil die das können. Im Journalismus machen wir im Moment genau das Gegenteil."

Beleidigungen, Anfeindungen, Häme und Spott - Was tun?

Ein großes Problem der sozialen Medien sind Shitstorms - Beleidigungen, Anfeindungen, Häme und Spott. Neumann, im Sommer selbst Ziel zahlreicher Netzattacken, weiß nur zu gut um die Problematik. Die vielleicht größte Gefahr sieht sie in der "Anonymität" des Netzes, durch die die "Hemmschwelle" sinkt und dann ist der Weg auch nicht mehr weit, auch mal "die erste Tomate im Stadion zu schmeißen. Natürlich ist das die Vorstufe dessen, was wir dann später in Taten sehen." Wie Brisant das Thema ist, zeigten nicht zuletzt die Ereignisse in Dortmund rund um das Gastspiel von RB Leipzig. "Die Wut auf Leipzig ist permanent" stellte kicker-Redakteur Bernd Salamon klar und zog den VfL Wolfsburg als Beispiel heran, der bei seinem Aufstieg vor 20 Jahren bei zahlreichen Fans auch nicht "unbedingt beliebt war" und das Image hatte, er würde das Geld nur so in den Hintern bekommen. Auch Hörwick erinnerte sich und betonte, dass es "damals anders abgelaufen" sei.

Allgemein beklagte Salamon fehlende Konsequenzen: "Das ist der einzige Ort, wo ich bedingungslos beleidigen kann, und am Ende passiert mir nichts." Dass die Dinge nicht ganz so einfach sind, darauf wies Gunesch nachdrücklich hin. Man sollte nicht "allzu viele Dinge miteinander vermischen", zumal die Ursache ganz woanders liegt: "Das Problem steckt nicht bei Twitter, sondern in der Gesellschaft." Nur wie soll man diesem Problem entgegentreten. Im Gegensatz zu Neumann, die dafür plädiert, bei Verfehlungen im Zusammenhang mit "banalen Dingen, wie es der Fußball ist", wegzusehen und nur einzuschreiten, wenn es um "wirklich wichtige Themen" geht, macht sich Gunesch für einen anderen Ansatz stark. Man solle die Medienkompetenz bei Fußballern und in der Gesellschaft stärken, "und zwar schon in jungen Jahren", da das Problem von alleine nicht verschwindet" und man die "Zeit nicht zurückdrehen könne", wie Neumann wiederum klar machte.

drm

Video zum Thema
kicker.tv - Der Talk - Folge 33- 06.02., 21:07 Uhr
Social Media im Fußball: Zwischen Chancen und Shitstorm
Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat: Soziale Medien spielen rund um den Fußball eine immer größere Rolle - und sie haben die Beziehung zwischen Profis, Klubs, Fans und der Öffentlichkeit radikal verändert. Die schöne, neue Welt hat aber auch ihre Schattenseiten. Die sozialen Medien und ihre asozialen Erscheinungsformen im Fußball waren das Thema von "kicker.tv - Der Talk". Moderator Marco Hagemann diskutierte die Auswirkungen mit Claudia Neumann, Ex-Profi und DAZN-Experte Ralph Gunesch, dem langjährigen Mediendirektor des FC Bayern, Markus Hörwick, und kicker-Redakteur Bernd Salamon.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare zu diesem Beitrag.
Seien Sie der Erste und kommentieren Sie jetzt!

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Frage der Woche präsentiert von der wgv

Frage der Woche präsentiert von der wgv
Ist Eintracht Frankfurt schon reif für die Champions League?
Zum Ergebnis

Schlagzeilen

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
21.11. 16:00 - 1:0 (1:0)
 
21.11. 18:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
21.11. 18:30 - -:- (-:-)
 
21.11. 19:00 - -:- (-:-)
 
21.11. 20:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
21.11. 20:45 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
 

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform


Funino-Schwerfen

Fabian Bädorf

71%
Noch 12 Tage
Unterstützen

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
21. Nov

Stuttgart in der Krise, Uli Hoeneß verspricht neue Bayern-Munition, Ende Montagsspiele ...
kicker Podcast
20. Nov

Lange Gesichter nach dem Unentschieden gegen die Niederlande, UEFA- und ECA-Chefs ertei...
kicker Podcast
19. Nov

Ruhe und Sachlichkeit vor dem Spiel gegen die Niederlande, Altintop überzeugt beim VfB ...
kicker Podcast
16. Nov

DFB-Elf mit Spielwitz - und Erfolg, Schützenhilfe von Frankreich erhofft, Kuriose EM-Quali
kicker Podcast
15. Nov

Löw will Nations League tiefer hängen, Hoeneß macht Druck auf Bayern-Spieler, Reus nenn...
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (9): OT Fahrverbote von: Kosto10 - 21.11.18, 16:29 - 18 mal gelesen
Re (4): Müller: "Die Fans dürfen ruhig ... von: Ralleri - 21.11.18, 16:23 - 24 mal gelesen
Re: Rücktritt in Schande! von: Delmember - 21.11.18, 16:04 - 23 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

TV Programm

Zeit Sender Sendung
17:30 SDTV scooore! Liga NOS
 
17:45 EURO Fußball
 
18:00 SDTV Transfermarkt TV
 
18:06 N3 buten un binnen | sportblitz
 
18:20 SDTV Football Greats
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine