Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.02.2018, 23:45

DER kicker.tv TALK - Folge 22: Streit um den Videobeweis

"Das ist fatal, das ist zu viel": Fehler beim Videobeweis

Als wäre der enge Abstiegskampf oder das heiße Rennen um die internationalen Fleischtöpfe nicht schon brisant genug, stellt sich schier jedes Bundesliga-Wochenende eine immer wieder aufs Neue aufgewärmte Diskussion um den Videobeweis ein. Kalibrierte Abseitslinien? Fehlanzeige! Klare Linie? Fehlanzeige! Transparenz für Spieler, Trainer, Fans? Fehlanzeige! Diese Meinung teilten in der 22. Folge von DER kicker.tv TALK die Experten um Ex-Referee Urs Meier oder Ex-Coach Huub Stevens.

"Schiedsrichter müssen professionalisiert werden"

DER kicker.tv TALK - Folge 22
Der Videobeweis und seine Kritiker: Auch in der 22. Folge von DER kicker.tv TALK kam das Thema auf - und wurde heiß diskutiert.
© kicker/EurosportZoomansicht

Obwohl der Videobeweis am abgelaufenen 23. Bundesliga-Spieltag häufig zur richtigen Entscheidung führte, sorgten doch zahlreiche Szenen für Unmut - besonders beim 1. FC Köln, der sich beim Thema Abseits ein wenig betrogen fühlte. Wird ab und an mit zweierlei Maß gemessen?

Dieser Frage stellten sich während der 22. Folge von DER kicker.tv TALK die Experten. Dazu begrüßte Moderator Marco Hagemann eine illustre Runde um den ehemaligen Trainer Huub Stevens (u.a. Schalke), den Augsburger Torhüter Andreas Luthe, Ex-Profi wie Manager Thomas Eichin und kicker-Redakteur Thomas Hiete.

Auch Urs Meier, früherer Schiedsrichter auf Weltklasse-Niveau, stellte sich - und nahm teils kein Blatt vor den Mund: "Ich habe beim Start des Videobeweises geglaubt, dass es nicht so viele Probleme geben wird wie es sie letztlich gegeben hat. Ich wusste aber, dass es schwierig wird - vor allem, weil klare Richtlinien gefehlt haben: Schiedsrichter haben in der Hinrunde immer wieder anders agiert - und laufen dem Prozedere hinterher. Da ist man wieder schnell bei dem Punkt, was in Deutschland passieren muss: Schiedsrichter müssen künftig professionalisiert werden. Sie sollen das Spiel leiten und handeln."

"Diese Statistik kann man nicht schönreden"

Doch genau hier liegt der Kern der Sache offen: Oftmals tat sich bislang der Eindruck auf, dass Schiedsrichter nicht genau wissen, was sie wie tun sollen. Assistenten derweil sollen eigentlich enge Abseitsentscheidungen mit direkt folgendem Torschuss erst einmal weiterlaufen lassen - taten dies aber nicht (Stichwort: Köln).

"Wenn Fehler passieren, dann verliert der Videoschiedsrichter an Glaubwürdigkeit", meint kicker-Reporter Thomas Hiete. "So ist das eben. Wir machen den Videobeweis mit der besten Technik - und haben keine kalibrierten Linien. Das kann es doch so in der Form nicht geben. So macht das im Grunde keinen Sinn." Vor allem nicht, wenn es nach Ex-Referee Meier geht, der die hohe Anzahl an bislang passierten Fehlern bemängelt: "Viele Entscheidungen sind bisher falsch getroffen worden. So waren in der Hinrunde 22 Prozent der Entscheidungen falsch - und diese Statistik kann man nicht schönreden. Das ist fatal, das ist zu viel."

Videoschiedsrichter "gehören nicht in ein stilles Kämmerchen"

Thomas Eichin
Zu Gast bei DER kicker.tv TALK: Thomas Eichin.
© kicker/EurosportZoomansicht

Änderungsbedarf herrscht also, wenn es nach der Expertenrunde geht. Da wird auch der Standort des Videoschiedsrichters, der während der Bundesliga-Spiele stets in Köln das Überwachungszentrum einnimmt, in Frage gestellt. "Du bist als Videoschiedsrichter nicht im Stadion, du spürst die Stimmung nicht, du bist nicht voll drin", weiß Meier. "Du musst aber innerhalb von Sekundenbruchteilen eine Entscheidung treffen. Das ist ungemein schwierig. Vor allem, wenn man nicht im Stadion ist und den Fußball nicht spürst. Sie gehören deshalb nicht in ein stilles Kämmerchen, sondern ins Stadion."

Obendrein soll der gesamte Apparat künftig für mehr Klarheit für alle Beteiligten sorgen - für die Spieler, für die Trainer und für die Fans im Stadion oder an den Bildschirmen. "Grundsätzlich sind wir Spieler für den Videobeweis", gibt FCA-Torwart Luthe offen zu. "Er macht den Sport fairer. Doch die Transparenz ist nicht vorhanden - und das geht nicht. Wer den US-Sport verfolgt, der weiß, dass das dort anders geregelt wird. Dort teilt zum Beispiel im Football der Schiedsrichter auf dem Feld den Spielern und den Fans mit, was entschieden wird. Das sollte im Fußball ähnlich gemacht werden."

WM in Russland mit Videobeweis? "Es wird Probleme geben"

Eichin, ehemaliger Manager bei Werder Bremen und 1860 München, wendet dahingehend ein: "Auch in der NFL hat es lange Zeit gedauert, bis man dort war, wo man jetzt ist. Wir gehen deswegen meiner Meinung nach viel zu kritisch mit dem Videobeweis um. Das ist ein Prozess, der sich entwickeln muss. Trotzdem hat der Videobeweis schon jetzt zu vielen richtigen Entscheidungen gesorgt." Man müsse dem ganzen System einfach weiterhin Zeit geben, sich zu verbessern und sich immer weiter zu entwickeln.

Doch das kollidiert laut Stevens mit der Bundesliga - denn dort gehe es schließlich um sehr viel Geld. Und so könne eine Plattform wie diese nicht für Testzwecke herhalten - ebenso wenig wie das von der FIFA angedachte Vorhaben, den Videobeweis auch bei der kommenden WM in Russland anzuwenden: "Das sollte man im Jugendbereich testen. Doch das tun sie nicht. Im Gegenteil: Sie wollen den Videobeweis nun auch noch bei der WM anwenden, obwohl es ihn in vielen Ländern im nationalen Fußball gar nicht gibt." Dahingehend gibt Ex-Referee Meier dem früheren Coach Recht: "In vielen Ländern gibt es Probleme mit dem Videobeweis - also wird es auch bei der WM, wenn es denn tatsächlich soweit kommt, Probleme geben."

mag

Video zum Thema
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 22- 23.02., 23:40 Uhr
Wegen Videobeweis: Stevens redet sich in Rage
Huub Stevens, ehemaliger Bundesliga-Trainer (u.a. Schalke), fand während der 22. Folge von DER kicker.tv TALK deutliche Worte zum Videobeweis. In seinen Augen hätte man eher in der Jugend testen sollen - und auf gar keinen Fall in der Bundesliga.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

10 Leserkommentare

Acalando
Beitrag melden
27.02.2018 | 23:53

Bremen und Köln

Was bitte schön war am Bremer Tor klarer oder unklarer als beim Kölner Tor die Woche zuvor?

Das B[...]
Jo-Go
Beitrag melden
26.02.2018 | 16:14

Warum diese Angst ?

Zuerst, der Videoassistent ist absolut richtig und nötig für ein so dynamisches Spiel mit den erheblichen [...]
M47z3
Beitrag melden
26.02.2018 | 11:05

@dastalent71

Sie haben recht um Football gibt es mehr Unterbrechungen wodurch eine längere Unterbrechung durch den [...]
Jace
Beitrag melden
26.02.2018 | 11:04

Willkommen im Diskussionforum der Ewiggestrigen!

Und wieder geht das Blabla los.

Diejenigen die einen Nachteil durch eine korrekte Video-Schiedsrichter-Entsche[...]
Kalawrititnov
Beitrag melden
24.02.2018 | 19:40

Der Videobeweis hat nur einen einzigen Fehler;......Nämlich den, dass er eingeführt wurde. Hinzu kommt, [...]

Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München55:1860
 
2Borussia Dortmund49:3041
 
3FC Schalke 0438:3040
 
4Eintracht Frankfurt32:2739
 
5Bayer 04 Leverkusen43:3238
 
6RB Leipzig37:3338
 
7Bor. Mönchengladbach31:3534
 
8FC Augsburg33:3032
 
9TSG Hoffenheim38:3832
 
10Hannover 9632:3432
 
11Hertha BSC30:3031
 
12VfB Stuttgart20:2730
 
13SC Freiburg25:3829
 
14Werder Bremen22:2826
 
15VfL Wolfsburg27:3125
 
161. FSV Mainz 0529:4224
 
17Hamburger SV18:3517
 
181. FC Köln22:4317

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine