Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.12.2018, 14:50

Anhaltende Belastungsdebatte im Handball

Neuer Impuls: SG-Coach Machulla fordert 72-Stunden-Regel

Meistertrainer Maik Machulla plädiert für eine Entzerrung des Terminkalenders - und der Coach der SG Flensburg-Handewitt hat dabei auch einen konkreten Vorschlag parat: Machulla fordert eine Pause von mindestens 72 Stunden zwischen einer Ligapartie und einem Auftritt im Europapokal. In Frankreich gibt es eine solche Regelung bereits.

Er hat einen neuen Vorschlag in der anhaltenden Belastungsdebatte: SG-Coach Maik Machulla.
Er hat einen neuen Vorschlag in der anhaltenden Belastungsdebatte: SG-Coach Maik Machulla.
© imagoZoomansicht

In der Dienstagsausgabe der "Handballwoche" wurde Machulla, Trainer des aktuellen Bundesliga-Tabellenführers und Titelverteidigers, deutlich: "Es kann nicht sein, dass wir am Donnerstagabend in Bietigheim spielen und am Samstag in Paris. Wie soll ich die Mannschaft auf Paris einstellen, wenn wir am Freitagabend erst in Frankreich landen? Wir haben keine Trainingseinheit, nur eine Videoanalyse direkt am Spieltag." Eine 72-Stunden-Regel halte er auch deswegen "ganz sicher" für sinnvoll.

In Frankreich haben die Verantwortlichen der ersten Liga entschieden, dass zwischen einem Spiel auf nationaler Ebene und einer Begegnung auf internationalem Terrain mindestens drei Tage Pause liegen müssen. Gutes Argument für genug Erholungsphasen: In der Champions League belegten französische Teams in der vergangenen Saison die ersten drei Plätze.

Es ist wie bei einer WM, wo das Finale oft das schwächste Spiel ist, weil alle müde und kaputt sind.SG-Coach Maik Machulla

Machulla, der in seinem ersten Jahr als Cheftrainer in Flensburg auf Anhieb die Meisterschaft gewann, sorgt sich um den Ruf der Bundesliga. "Wir leben alle gut vom Handball. Je mehr Spiele wir haben, desto leichter können wir alles finanzieren", sagte der 41-Jährige: "Aber wenn unser Anspruch ist, die stärkste Liga der Welt zu sein, sollten wir in jedem Spiel auch ein sehr hohes Niveau haben - das haben wir aber nicht, je länger die Saison dauert. Es ist wie bei einer WM, wo das Finale oft das schwächste Spiel ist, weil alle müde und kaputt sind."

msc/sid

Wer schafft es im Saison-Ranking in die Top Ten?
Musche eilt allen davon: Die besten Bundesliga-Torjäger
Sie netzen regelmäßig: Arnor Thor Gunnarsson, Tim Hornke, Christoph Steinert und Matthias Musche.
Ballermänner der Liga

In der Bundesliga geht es Schlag auf Schlag, dabei ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Was die Torjäger angeht, hilft kicker online nach: Das sind aktuell die erfolgreichsten Werfer in der Bundesliga. [Stand: 16. Dezember 2018]
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SG Flensburg-Handewitt450:36732:0
 
2THW Kiel501:40130:4
 
3Rhein-Neckar Löwen451:38827:5
 
4SC Magdeburg529:44226:8
 
5Füchse Berlin430:40520:12
 
6MT Melsungen445:43920:12
 
7Bergischer HC435:42318:14
 
8TSV GWD Minden462:45416:16
 
9Frisch Auf Göppingen409:41416:16
 
10TBV Lemgo Lippe406:41212:20
 
11HSG Wetzlar406:41412:20
 
12TSV Hannover-Burgdorf448:46512:20
 
13HC Erlangen406:42512:20
 
14TVB 1898 Stuttgart424:48311:21
 
15SC DHfK Leipzig399:41510:22
 
16VfL Gummersbach392:4796:26
 
17SG BBM Bietigheim391:4886:26
 
18Die Eulen Ludwigshafen388:4584:28

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine