Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.03.2017, 13:35

Österreichs Kader für WM-Qualifikation benannt

Comeback für Austria: Koller nominiert Burgstaller

Die aktuelle Saison könnte für Guido Burgstaller gar nicht besser laufen. Als Angreifer beim 1. FC Nürnberg netzte der Österreicher in der Hinrunde der 2. Liga 14-mal ein, empfahl sich so als Top-Torjäger der 2. Liga für höhere Aufgaben und wurde von Bundesligist Schalke 04 verpflichtet. Und auch dort bewies er in der höchsten deutschen Spielklasse seine Treffsicherheit umgehend. Grund für Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller, den 27-Jährigen ins Nationalteam zu berufen.

Rückkehr in die österreichische Nationalelf: Schalkes Guido Burgstaller (l.).
Rückkehr in die österreichische Nationalelf: Schalkes Guido Burgstaller (l.).
© imagoZoomansicht

Erst am vergangenen Wochenende gelang Burgstaller ein Kunststück, das noch nicht viele andere vor ihm schafften: Der Stürmer der Schalker traf im Spiel gegen den FC Augsburg (3:0) doppelt und trug sich somit mit zwei Toren in einem Spiel sowohl in der 2. Liga und 1. Liga in der gleichen Saison in die Statistik ein. Das gelang zuvor nur zehn weiteren Akteuren. Es waren seine Treffer drei und vier in seinen ersten acht Spielen in der Bundesliga, nachdem er bereits im Unterhaus 14-mal eingenetzt hatte. Das blieb auch Nationalcoach Koller nicht verborgen, weshalb der 56-Jährige Burgstaller nun in das 23-köpfige Aufgebot für die WM-Qualifikation gegen Moldawien (24. März in Wien) sowie das anschließende Testspiel gegen Finnland (28. März in Innsbruck) nominierte.

Für Burgstaller ist es nicht die erste Berufung: Der gebürtige Villacher absolvierte bereits neun Spiele für die A-Nationalmannschaft. Sein letzter Einsatz liegt aber ziemlich genau ein Jahr zurück. Am 29. März 2016 unterlag er mit seinen Kollegen der türkischen Auswahl mit 1:2. Seitdem wartete der Stürmer vergebens - bis zu diesem Dienstag.

Der 27-Jährige ist nicht der einzige Bundesliga-Akteur, den Koller für die Länderspiele im März einlädt. Frankfurts Torhüter Heinz Lindner, die Verteidiger Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen), Martin Hinteregger (FC Augsburg) und Markus Suttner (FC Ingolstadt), die Mittelfeldakteure David Alaba (Bayern München), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) und Marcel Sabitzer (RB Leipzig) sowie Angreifer Michael Gregoritsch (Hamburger SV) stehen ebenfalls im Aufgebot.

Auch ein Spieler eines deutschen Zweitligisten ist vertreten: Hannovers Offensiv-Allrounder Martin Harnik. Fehlen werden in der WM-Qualifikation Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf (Schalke 04) und Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen). Beide stehen dennoch im Aufgebot und sollen im Test gegen Finnland mitwirken. Einer, der gar nicht mehr dabei sein wird, ist Ramazan Özcan. Der 32-jährige Keeper setzte am Montag einen Schlussstrich unter seine Karriere als Nationalspieler Österreichs.


Der österreichische Kader

Tor: Daniel Bachmann (Stoke City), Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt) Andreas Lukse (SCR Altach)
Abwehr: Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen), Martin Hinteregger (FC Augsburg), Stefan Lainer (RB Salzburg), Valentino Lazaro (RB Salzburg), Michael Madl (Fulham FC), Sebastian Prödl (FC Watford), Markus Suttner (FC Ingolstadt), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur)
Mittelfeld: David Alaba (Bayern München), Marko Arnautovic (Stoke City FC), Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen), Martin Harnik (Hannover 96), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Zlatko Junuzovic (Werder Bremen), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Louis Schaub (SK Rapid Wien), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)
Sturm: Guido Burgstaller (FC Schalke 04), Michael Gregoritsch (Hamburger SV), Marc Janko (FC Basel)

kid/sid

Mehrfachtorschützen in einer Saison in Bundesliga und 2. Liga
Burgstaller steigt in elitären Klub auf
Manfred Burgsmüller, Guido Burgstaller, Bernd Hobsch (v.l.)
Doppelpack in einer Saison in Bundesliga und 2. Liga

Guido Burgstaller wechselte im Winter vom 1. FC Nürnberg zum FC Schalke 04. Und traf für beide Klubs innerhalb einer Saison sowohl in der Bundesliga als auch in der 2. Liga mindestens doppelt. Das hatte es zuvor erst zehnmal gegeben. Darunter befinden sich so illustre Namen wie Manfred Burgsmüller, Holger Fach oder Bernd Hobsch...
© imago (3)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu G. Burgstaller

Vorname:Guido
Nachname:Burgstaller
Nation: Österreich
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:29.04.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun