Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.11.2016, 19:23

Qualifikation bei erneuter Niederlage in Gefahr

Argentinien: Druck auf Bauza und Messi steigt

Die argentinische Nationalmannschaft steht am Scheideweg: Vor der Partie gegen Kolumbien am kommenden Mittwoch (0.30 Uhr MEZ) ist klar, dass ein Dreier her muss. Nach der peinlichen 0:3-Schlappe in Brasilien musste das Team von Edgardo Bauza viel Kritik einstecken - dies wäre aber wohl nichts im Vergleich zu einer erneuten Niederlage am Mittwoch. Dann wäre womöglich sowohl Bauzas Position als auch die Qualifikation für Russland ernsthaft in Gefahr.

Lionel Messi und Edgardo Bauza
Eine erneute Niederlage für Argentinien könnte für Coach Edgardo Bauza Folgen haben.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Albiceleste, aktuell in der südamerikanischen WM-Qualifikation nur auf Rang sechs, im vierten Eliminatorias-Spiel in Folge ohne Sieg, hat es allerdings, wie Lionel Messi anmerkt, mit 16 Punkten "noch selbst in der Hand". Denn: Es werden noch sieben Partien ausgetragen - sieben Gelegenheiten, Punkte für eines der vier Direkttickets oder Play-off-Platz fünf zu sammeln. Doch Argentinien ist nicht das einzige Team, das Ambitionen hat. Von Brasilien (24 Punkte) bis Peru (14 Punkte) haben noch acht Teams Chancen, nach Russland zu reisen.

Doch nirgends scheint die Stimmung so schlecht zu sein, wie in Argentinien. Trainer-Legende Cesar Luis Menotti äußerte sich sehr deutlich und sparte nicht mit Kritik an Coach Bauza: "Ich habe immer noch nicht verstanden, wie er verteidigt, wie er den Ball zurückerobert, wie er angreift und wie er zum Torabschluss kommt." Auch Star-Spieler Messi wählte nach dem 0:3 von Belo Horizonte harte Worte: "Wir müssen die Scheiße aus uns rausbekommen." Zwar spielte der Vize-Weltmeister bis zum 0:1 vernünftig mit, "danach sind wir aber auseinandergefallen".

Wir müssen enger zusammenstehen als jemals zuvor!Lionel Messi fordert Einigkeit vor dem Spiel gegen Kolumbien

Der Tatsache, dass es gerade Messi ist, der nach seinem Rücktritt vom Rücktritt für Einigkeit sorgen will, mag zwar ein wenig die Glaubwürdigkeit abgehen, dennoch forderte er, "enger zusammenzustehen als jemals zuvor" und erbat von den Fans "ein bisschen mehr Geduld". Doch diese Geduld scheint bald am Ende, da im Land die Angst umgeht, erstmals seit 1970 wieder eine Weltmeisterschaft zu verpassen.

Um dies zu vermeiden, erlegte Messi seinem Team eine "Null-Fehler-Toleranz" auf. Auch der Trainer hat nicht mehr viel Spielraum - bei einer Niederlage gegen die mit 18 Punkten auf Rang drei platzierten Kolumbianer wäre die Amtszeit von Bauza wohl schon wieder vorbei. Als Nachfolger wird Sevillas Jorge Sampaoli gehandelt - wenngleich alle Seiten dementieren.

kög/S. Levinsky/D. Marquez/sid

Video zum Thema
Argentinien schwer unter Druck- 14.11., 09:59 Uhr
Messi: "Wissen nicht, was wir spielen"
Schlecht für das Prestige war Argentiniens 0:3-Pleite gegen den alten Rivalen Brasilien. Viel entscheidender aber ist, dass der zweifache Weltmeister in der WM-Qualifikation immer mehr ins Hintertreffen gerät. Eine Spielidee hat Coach Edgardo Bauza, seit Sommer im Amt, seinem Team noch nicht vermitteln können. Die Aussage von Superstar Lionel Messi lässt tief blicken: "Wir wissen nicht, was wir spielen." Ein Sieg gegen Kolumbien muss für den derzeitigen Sechsten am Dienstag trotzdem her - ohne Wenn und Aber.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Messi

Vorname:Lionel
Nachname:Messi
Nation: Argentinien
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.06.1987

weitere Infos zu Bauza

Vorname:Edgardo
Nachname:Bauza
Nation: Argentinien


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun