Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.07.2014, 00:40

Schiedsrichter für das Halbfinale steht fest

Rodriguez pfeift Deutschland gegen Brasilien

Der Mexikaner Marco Rodríguez wird das WM-Halbfinale zwischen dem DFB-Team und Brasilien am Dienstag in Belo Horizonte leiten. Für den 40-Jährigen ist es beim Turnier in Brasilien der dritte Einsatz und der siebte bei einer WM insgesamt. Mit Rodriguez hat die deutsche Mannschaft schon einmal positive Erfahrungen gemacht.

Marco Rodriguez
Den Biss übersehen: Marco Rodriguez stand bei der Partie zwischen Italien und Uruguay im Mittelpunkt.
© imagoZoomansicht

Bei der WM in Brasilien leitete Rodriguez die Partie zwischen Belgien und Algerien (2:1, kicker-Note 2). Anschließend war er Referee des Gruppenspiels zwischen Italien und Uruguay (0:1). Hier lieferte er allerdings eine weniger gute Leistung ab. Der Mexikaner überzog mit Rot gegen Marchisio und übersah zudem Suarez' Beißattacke gegen Chiellini (kicker-Note 4,5). Uruguays Stürmerstar wurde anschließend von der FIFA mit einer Sperre von neun Pflichtländerspielen und einem Ausschluss für vier Monate von allen Fußballaktivitäten bestraft.

Schon einmal stand Rodriguez bei einem WM-Spiel der deutschen Mannschaft auf dem Platz. Vor vier Jahren war er Referee beim 4:0 im Auftaktspiel der DFB-Auswahl gegen Australien in Durban. Rodríguez, der seit 1999 international pfeift, ist in Brasilien zum dritten Mal bei einer WM dabei. Auf kontinentaler Ebene gehört er in Nord- und Mittelamerika zu den Top-Referees. Fünfmal kam er beim Gold Cup der CONCACAF-Zone zum Einsatz. Bei der Klub-WM 2007 leitete er das Finale zwischen dem AC Mailand und den Boca Juniors aus Buenos Aires.

2006 in Deutschland war der Familienvater mit 32 Jahren der jüngste WM-Referee und pfiff die Gruppenspiele zwischen England und Paraguay (1:0) sowie der Elfenbeinküste und Serbien und Montenegro (3:2).

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 06.07., 19:50 Uhr
Gelöst wie nie - Schweinsteiger will noch 2018 dabei sein
Eine Besonderheit bot die Pressekonferenz des DFB am Sonntag im Mannschaftsquartier in Campo Bahia: Bastian Schweinsteiger stellte sich den Fragen der Presse. Bisher hat sich der Bayern-Profi in der Öffentlichkeit rar gemacht, doch nun präsentierte er sich locker und gelöst wie nie. Der 29-Jährige ist nicht nur heiß auf den Titel in Brasilien, sondern kann sich zudem vorstellen, auch 2018 in Russland noch zu spielen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
07.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rodriguez

Vorname:Marco Antonio
Nachname:Rodriguez Moreno
Verein:
Verband:...