Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Spanien

Spanien

3
:
5

im Elfmeterschiessen
0:0 (0:0,0:0)
Südkorea

Südkorea


SPANIEN
SÜDKOREA
15.
30.
45.

60.
75.
90.






 
105.

120.










 

Viertelfinale: Spanien - Südkorea 3:5 i.E. (0:0 n.V.)

Joaquin war der Unglücksrabe

Spaniens Trainer Camacho änderte seine Startelf im Vergleich zum Achtelfinale gegen Irland auf drei Positionen: Nadal und Romero begannen in der Abwehr, für die Juanfran und Luis Enrique weichen mussten. Der zuletzt angeschlagene Raul blieb erst einmal auf der Bank, für ihn kam Mittelfeldmann Joaquin ins Team, Morientes agierte zunächst als einzige Spitze. Auf Seiten des Co-Gastgebers vertraute Guus Hiddink erneut der Elf, die im Achtelfinale Italien nach Golden Goal aus dem Turnier warf.


Das Spiel im Live-Ticker Das Viertelfinale im Überblick Stimmen zum Spiel


Das Spiel begann bei tropischen Bedingungen gemächlich, keine der beiden Seiten wollte ein Risiko eingehen. Südkorea war zunächst überwiegend im Ballbesitz, eine Torraumszene brachte jedoch keine Mannschaft in den ersten fünfzehn Minuten zustande.

Erst in der 18. Minute der erste Torschuss: Baraja wagte einen Fallrückzieher aus 15 Metern, verfehlte das Tor jedoch um knapp zwei Meter. Zehn Minuten später die bis dato beste Chance des Spiels: Morientes köpfte mit Wucht einen de Pedro-Freistoß Richtung Tor, Torhüter Woon-Jae Lee konnte nur mit Mühe den Ball parieren.

Die Spanier hatten nun Oberwasser und machten das Spiel. Südkorea ließ sich in die eigene Hälfte zurückfallen, agierte oft zu umständlich, um die Südeuropäer ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit war bei ihnen so etwas wie ein Zug zum Tor zu erkennen. Ein echter Schuss auf den Kasten von Casillas wollte jedoch nicht gelingen. Dagegen hätte auf der anderen Seite Morientes um ein Haar die Führung erzielen können, verpasste in der 42. Minute die Flanke von Joaquin jedoch um Zentimeter. Woon-Jae Lee war bereits am Ball vorbeigeflogen, das Tor wäre leer gewesen. Auch de Pedros Distanzschuss und Hierros Kopfball aus kurzer Distanz kurz vor dem Seitenwechsel sorgten noch einmal für Gefahr für das Tor der Südkoreaner.

Bereits vier Minuten nach Wiederbeginn zappelte der Ball im Tor der Südkoreaner, doch Schiedsrichter Ghandour hatte ein Aufstützen von Hierro gesehen und abgepfiffen. In der 59. Minute die Chance für Joaquin, dessen Schuss aus 16 Metern nach schöner Einzelleistung vom südkoreanischen Keeper pariert werden konnte.

Spanien erwischte zwar den besseren Start in die zweite Hälfte, doch auch die Koreaner hatten in einem weiter nicht gerade nervenaufreibenden Spiel ihre guten Szenen: So musste in der 66. Minute zunächst Puyol gegen Chun-Soo Lee klären, ehe Park den Abpraller aufnahm und Casillas zu einer Glanz-Parade zwang.

Allgemein schien es jedoch so, als ob beide Teams sich bereits für das Halbfinale schonen wollten und nur das unbedingt Nötigste taten. Ein Tor in der regulären Spielzeit wollte nicht mehr gelingen, die Partie musste damit in die Verlängerung.

Wieder zappelte der Ball kurz nach Wiederbeginn im Netz der Südkoreaner – und wieder zählte der Treffer nicht. Der Schiedsrichter-Assistent hatte vor Joaquins Flanke auf Morientes den Ball im Aus gesehen. Abermals Morientes hatte in der 100. Minute Pech, als er einen Einwurf im Strafraum direkt annahm und den Ball nur an den linken Pfosten zirkelte. Insgesamt war die Partie nun deutlich temporeicher als in der regulären Spielzeit, die Tormöglichkeiten häuften sich. Hwang hatte in der 110. Minute freistehend die Entscheidung auf dem Fuß, traf das Leder aber nicht richtig und Joaquin konnte abblocken und die Situation klären. So musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen.

Joaquin wurde zum Unglücksraben, verschoss als einziger. Südkorea, das im Turnierverlauf zwei Elfmeter verschossen hatte, gab sich dagegen diesmal keine Blöße.

Südkorea zieht nach einem bei weitem nicht hochklassigen Viertelfinale etwas glücklich in die nächste Runde ein. Spanien versäumte es, die Entscheidung vorzeitig klar zu machen, durfte sich aber auch wie schon zuvor Italien über einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen ärgern. Der deutsche Gegner im Halbfinale heißt Südkorea.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Spanien
Aufstellung:
Casillas (2) - 
Puyol (1,5) , 
Hierro (3) , 
Nadal (2) , 
Romero (4) - 
Helguera (3)    
Baraja (2,5) - 
Joaquin (2) , 
de Pedro (5)        
Valeron (3)    
Morientes (3,5)    

Einwechslungen:
70. Mendieta (5) für de Pedro
80. Luis Enrique (3,5) für Valeron
93. Xavi für Helguera

Trainer:
Camacho
Südkorea
Aufstellung:
W.-J. Lee (1,5) - 
J.-C. Choi (2) , 
M.-B. Hong (3) , 
T.-Y. Kim (3,5)    
N.-I. Kim (4)    
C.-G. Song (3) , 
Y.-P. Lee (3,5) - 
S.-C. Yoo (3,5)        
J.-S. Park (3) , 
J.-H. Ahn (5) , 

Einwechslungen:
32. E.-Y. Lee (3) für N.-I. Kim
60. C.-S. Lee (2) für S.-C. Yoo
90. S.-H. Hwang (4) für T.-Y. Kim

Trainer:
Hiddink

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
 
Elfmeterschießen
0:1
S.-H. Hwang (verwandelt)
1:1
Hierro (verwandelt)
1:2
C.-G. Song (verwandelt)
2:2
Baraja (verwandelt)
2:3
K.-H. Seol (verwandelt)
3:3
Xavi (verwandelt)
3:4
J.-H. Ahn (verwandelt)
3:4
Joaquin (nicht verwandelt)
3:5
M.-B. Hong (verwandelt)
Gelbe Karten
Spanien:
de Pedro
(1. Gelbe Karte)
,
Morientes
(1.)
Südkorea:
S.-C. Yoo
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
22.06.2002 08:30 Uhr
Stadion:
Gwangju World Cup Stadium, Gwangju
Zuschauer:
42114
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
10:4
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Gamal Mahmoud Ahmed Ghandour (Ägypten)   Note 6
begünstigte erst die Spanier, fällte aber in entscheidenden Szenen grobe Fehlurteile zu Gunsten der Gastgeber, so bei Barajas aberkannten Kopfballtor (49.) und Joaquins abgepfiffener Vorarbeit Morientes' Kopfball (93.).
Spieler des Spiels:
Woon-Jae Lee
Sicherer und souveräner Rückhalt seines Teams. Hielt im Elfmeterschießen den Strafstoß von Joaquin, der den Weg ins Halbfinale ebnete.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine