Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Ghana

Ghana

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
Deutschland

Deutschland


GHANA
DEUTSCHLAND
15.
30.
45.


60.
75.
90.







Abwehr wackelt - Neuer ganz stark

Özil macht das Tor auf!

Die deutsche Nationalmannschaft siegte gegen Ghana knapp, aber letztlich verdient mit 1:0 und qualifiziert sich damit als Erster der Gruppe D für das Achtelfinale. Dort trifft die Auswahl von Joachim Löw auf England - ein absolutes Highlight. Auch die Afrikaner ziehen weiter, weil Serbien gegen Australien verlor. Held des Abends war Mesut Özil, der das goldene Tor erzielte. Keeper Neuer hielt die DFB-Elf in einer kritischen Phase im Rennen.

Ghanas Nationaltrainer Milovan Rajevac baute nach dem 1:1 gegen Australien seine Startelf auf einer Position um: In der Abwehr konnte der Coach wieder auf seinen Kapitän John Mensah zurückgreifen, Lee Addy rückte zurück ins zweite Glied. Auf links hinten spielte der Leverkusener Hans Sarpei, Isaac Vorsah aus Hoffenheim plagte sich weiter mit Knieproblemen herum.

Bundestrainer Joachim Löw stellte nach dem 0:1 gegen Serbien auf zwei Positionen um: Im Angriff fehlte Klose wegen der Ampelkarte, für den Münchner stürmte der Stuttgarter Cacau. Zudem ersetzte Löw auf der linken Abwehrseite Holger Badstuber durch den Hamburger Jerome Boateng, weil dieser laut Assistenztrainer Flick besser zu den dribbelstarken und schnellen Angreifern Ghanas passte - damit spielten die beiden Boateng-Halbbrüder gegeneinander. Lahm behielt seine angestammte Rechtsverteidigerposition, Podolski, Özil und Müller bildeten die offensive Dreierreihe hinter der einzigen Spitze Cacau.

Die deutsche Elf war von Anfang an bemüht, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Mit längeren Ballstafetten, allerdings vermehrt in der eigenen Hälfte, rangen die deutschen Spieler nach Sicherheit, aber Ghanas Offensivspieler griffen überraschend früh an, so dass das deutsche Aufbauspiel kaum Struktur entwickelte.

In dieser Hinsicht waren vor allem Schweinsteiger, Khedira und Özil gefordert, doch dieses zentrale Trio verfing sich in vielen Zweikämpfen. Dennoch gab es Chancen für die Deutschen - die größte hatte Özil, als er wunderbar von Cacau freigespielt wurde, doch der Bremer scheiterte alleine vor Keeper Kingson. Özil wollte ihn tunneln, doch Ghanas Schlussmann parierte mit den Füßen (25.). Einen Hauch von Gefahr versprühte auch Lahm, wenn der Kapitän von rechts hinten antrat, doch trotz bester Ansätze wollte der letzte Pass nicht gelingen.

Fußball, Weltmeisterschaft: Gyan gegen Schweinsteiger und Mertesacker.
Dicke Luft im deutschen Strafraum: Gyan gegen Schweinsteiger und Mertesacker.
© picture-allianceZoomansicht

Und Ghana? Die Westafrikaner schüttelten Özils Großchance locker ab und spielten speziell schnell und schnörkellos nach vorne, wenn sich ins deutsche Aufbauspiel teils haarsträubende Fehler einschlichen. Oftmals war Mertesacker beteiligt, der gegen die beweglichen Angreifer Ghanas seine liebe Mühe hatte. In der 26. Minute unterlief DFB-Torwart Neuer einen Eckball, doch Gyans Kopfball kratzte Lahm mit Brust (und Oberarm?) aus dem langen Eck, kurz danach hatte Kevin-Prince Boateng eine Kopfchance nach Ayew-Flanke, doch der Ball rutschte über die Stirn des Mittelfeldmanns (32.). Auf der anderen Seite prüfte Schweinsteiger Keeper Kingson mit einem angeschnittenen Flankenfreistoß, aber dieser parierte mit etwas Glück (41.).

In der zweiten Halbzeit hatte Deutschland erneut mehr Spielanteile. Etliche Passfolgen rund um den Strafraum des Gegners brachten aber nicht den erhofften Raumgewinn. Ghana dagegen operierte zu Beginn der zweiten Hälfte verstärkt mit langen Bällen - und das brandgefährlich: Prince Tagoe gewann das Kopfball-Duell gegen Mertesacker und plötzlich war Asamoah durch, aber Keeper Neuer rettete mit einem Wahnsinns-Reflex (51.).

Dennoch ließen es die Ghanaer in der Offensive nun ruhiger angehen und wurden für ihre Nachlässigkeit prompt bestraft. Auf rechts dribbelte Müller nach innen und bediente am Strafraum Özil. Der Linksfuß nahm die Kugel kurz an und drosch sie aus 20 Metern ins linke Eck - Keeper Kingson flog, aber war letztlich machtlos (60.). Deutschland führte und spielte fortan viel befreiter auf. Die Ghanaer lockerten nun natürlich ihren Defensivverbund, doch auch so lief der Ball bei den Deutschen nun flüssiger.

Video zum Thema
kicker.tv Analyse- 24.06., 09:04 Uhr
Özil trifft ins Glück - Deutschland im Achtelfinale
Deutschland steht im Achtelfinale! Durch ein Tor von Mesut Özil bezwang die Löw-Elf Ghana mit 1:0. Thomas Müller leitete den sehenswerten Treffer des Bremers mit einem Tempodribbling auf rechts ein. Und Özil zeigte perfekte Schusstechnik: Aus 20 Metern schlug der Ball im Gehäuse von Keeper Kingson ein. Eine der wenigen gelungenen Offensivaktionen der Deutschen - in 3D.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Cacau lauerte im Zentrum nahe an der Abseitslinie, doch der tödliche Pass wurde mehrfach ausgelassen. Die Ghaner übernahmen dann in der Schlussviertelstunde etwas mehr das Kommando, doch Neuer & Co. waren nun zumeist auf dem Posten. Obwohl die Afrikaner durch den Spielstand im Parallelspiel leicht alarmiert hätten sein müssen, scheuten sie das letzte Risiko, so dass die deutsche Elf das knappe 1:0 über die Zeit brachte.

Deutschland, der Gruppensieger, trifft am Sonntag (27.6.) um 16 Uhr in Bloemfontein auf den Zweitplatzierten der Gruppe C, England. Ghana, als Gruppenzweiter, bekommt es tags zuvor mit dem Sieger der Gruppe C, den USA, zu tun (20.30 Uhr, Rustenburg).

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Ghana
Aufstellung:
Kingson (3) - 
Pantsil (3,5) , 
John Mensah (4)    
Sarpei (3) - 
Annan (3) - 
Asamoah (5) , 
Tagoe (5)    
A. Ayew (3)        
Gyan (2,5)    

Einwechslungen:
64. Muntari für Tagoe
82. Amoah für Gyan
90. + 2 Adiyiah für A. Ayew

Trainer:
Rajevac
Deutschland
Aufstellung:
Neuer (2) - 
Lahm (2,5)    
Mertesacker (5,5) , 
A. Friedrich (3,5) , 
J. Boateng (4)    
Khedira (4) , 
B. Schweinsteiger (2)    
T. Müller (4,5)        
Podolski (4,5) - 
Özil (2)    
Cacau (3,5)

Einwechslungen:
67. Trochowski für T. Müller
73. Jansen für J. Boateng
81. T. Kroos für B. Schweinsteiger

Trainer:
Löw

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Özil (60., Linksschuss, T. Müller)
Gelbe Karten
Ghana:
A. Ayew
(1. Gelbe Karte)
Deutschland:
T. Müller
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
23.06.2010 20:30 Uhr
Stadion:
Soccer City, Johannesburg
Zuschauer:
83391
Spielnote:  4
ein zähes Spiel ohne große Höhepunkte bis auf Özils wunderbares Tor, viele technische und taktische Mängel.
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Carlos Eugenio Simon (Brasilien)   Note 3
nur mit kleinen Fehlern, aber klarer Linie.
Spieler des Spiels:
Bastian Schweinsteiger
Was er in der Rückrunde immer wieder in München gezeigt hat, zeigte er auch gegen Ghana: In der Defensive hat er sich enorm gesteigert. In der Offensive half ihm seine gute Technik.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine