Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.08.2014, 12:15

Mönchengladbach: Eberl schiebt den Riegel vor

Alvaro Dominguez: Nicht nur in Sarajevo gefragt

Heute Abend will Borussia Mönchengladbach im Play-off-Hinspiel der Europa League beim FK Sarajevo (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) den Grundstein legen, Störfeuer sind dabei unerwünscht. Kein Wunder, dass Manager Max Eberl die Gerüchte um einen Wechsel von Alvaro Dominguez im Keim erstickt. Die Konzentration gilt einzig dem Spiel in Sarajevo. "Wir wollen und müssen weiterkommen", unterstreicht Trainer Lucien Favre.

Alvaro Dominguez
Eine Alternative für das Spiel in Sarajevo: Alvaro Dominguez.
© imagoZoomansicht

Eberl hat beim Kader der Borussia "bewusst eine gewisse Breite und Qualität geschaffen, um rotieren zu können". Daher zeigt er wenig Verständnis, dass schon nach dem ersten Pflichtspiel bei Alvaro Dominguez Unzufriedenheit über dessen überraschendes Reservistendasein aufkommt und Angebote von Galatasaray Istanbul und vom FC Liverpool kolportiert werden. Beim Pokalspiel in Homburg (3:1) blieb für den 25-Jährigen nur ein Platz auf der Bank, der Abwehrspieler (Vertrag bis 2017) ließ daraufhin seine Zukunft offen: "Es sind noch einige Tage Transferfrist. Ich weiß nicht, was passiert."

Eberl weiß es schon. "Uns liegt kein Angebot vor, aber ein Verkauf wäre für uns sowieso kein Thema. Wir legen nicht erst großen Wert auf eine frühzeitige und langfristige Kaderplanung, um dann ein paar Tage vor Ende der Transferperiode plötzlich doch hektisch zu werden", erklärte er am Mittwoch gegenüber dem kicker. Zumal Eberl hofft, "uns möglichst lange einer Dreifachbelastung stellen zu dürfen".

Wir müssen uns darauf einstellen, dass der Gegner kratzt und beißt.Gladbach-Manager Max Eberl

In Homburg im DFB-Pokal wurde ein Anfang gemacht, in Sarajevo im Play-off-Hinspiel zur Europa League soll der nächste Schritt erfolgen, um in drei Wettbewerben vertreten zu sein. "Ich erwarte zwei sehr interessante Spiele", legt sich Favre fest, der einen hartnäckigen Kontrahenten erwartet: "Das ist einfach eine gute Mannschaft. Sie haben technisch sehr gute Spieler und spielen sehr schnell."

Favorit? "Das wollen wir gar nicht leugnen"

Dennoch liegt die Rolle des Favoriten gegen die Bosnier bei den Fohlen, "das können und wollen wir gar nicht leugnen", meint Eberl: "Fußballerisch haben wir mit Sicherheit mehr Qualität, aber das Kämpferische muss man zuerst in die Waagschale werfen. Wir müssen uns darauf einstellen, dass der Gegner kratzt und beißt." Ob Alvaro Dominguez auf Gladbacher Seite kratzen und beißen darf, wird sich zeigen.

21.08.14
 
Seite versenden
zum Thema

Europa-League-Qualifikation - Play-off

Heim GastErg.
Dnipro - Hajduk2:1 (0:0)
 
UMF Stjarnan - Inter0:3 (0:1)
 
Astana - Villarreal0:3 (0:1)
 
Aqtöbe - Legia0:1 (0:0)
 
Dyn. Moskau - Omonia2:2 (1:1)
 
Qarabag - Enschede0:0 (0:0)
 
Ruch Chorzow - Met. Charkiw0:0 (0:0)
 
AEL Limassol - Tottenham1:2 (1:0)
 
HJK Helsinki - Rapid Wien2:1 (0:0)
 
Eindhoven - Sch. Salihorsk1:0 (0:0)
 
Elfsborg - Rio Ave2:1 (2:0)
 
Din. Minsk - CD Nacional2:0 (1:0)
 
Karabükspor - St. Etienne1:0 (0:0)
 
Petrolul Ploiesti - Zagreb1:3 (1:1)
 
Apollon - Lok Moskau1:1 (0:1)
 
YB Bern - Debrecen3:1 (1:1)
 
Luhansk - Feyenoord1:1 (1:1)
 
Trabzon - Rostow2:0 (1:0)
 
Zwolle - Sp. Prag1:1 (0:0)
 
Pan. Athen - Midtjylland4:1 (3:1)
 
Zimbru - PAOK1:0 (0:0)
 
Spartak Trnava - FC Zürich1:3 (1:2)
 
Partizan - Neftci Baku3:2 (2:2)
 
Asteras Tripolis - M. Tel Aviv2:0 (1:0)
 
Grasshopper - FC Brügge1:2 (1:2)
 
RNK Split - Torino0:0 (0:0)
 
Lyon - Giurgiu1:2 (1:0)
 
KSC Lokeren - Hull1:0 (0:0)
 
Real Sociedad - FK Krasnodar1:0 (0:0)
 
FK Sarajevo - Gladbach2:3 (1:2)
 
HNK Rijeka - FC Sheriff Tiraspol1:0 (0:0)
 
Lok Moskau - Apollon1:4 (0:1)
 
Neftci Baku - Partizan1:2 (0:1)
 
Omonia - Dyn. Moskau1:2 (1:1)
 
Met. Charkiw - Ruch Chorzown.V. 1:0
 
FK Krasnodar - Real Sociedad3:0 (0:0)
 
PAOK - Zimbru4:0 (2:0)
 
Giurgiu - Lyon0:1 (0:1)
 
Hajduk - Dnipro0:0 (0:0)
 
Rostow - Trabzon0:0 (0:0)
 
Sch. Salihorsk - Eindhoven0:2 (0:0)
 
FC Sheriff Tiraspol - HNK Rijeka0:3 (0:2)
 
Enschede - Qarabag1:1 (1:0)
 
M. Tel Aviv - Asteras Tripolis3:1 (1:1)
 
Midtjylland - Pan. Athen1:2 (0:0)
 
Feyenoord - Luhansk4:3 (2:0)
 
FC Zürich - Spartak Trnava1:1 (0:0)
 
Torino - RNK Split1:0 (1:0)
 
Rapid Wien - HJK Helsinki3:3 (2:1)
 
Debrecen - YB Bern0:0 (0:0)
 
Sp. Prag - Zwolle3:1 (2:0)
 
St. Etienne - Karabükspori.E. 4:3
 
Gladbach - FK Sarajevo7:0 (3:0)
 
Villarreal - Astana4:0 (1:0)
 
Tottenham - AEL Limassol3:0 (1:0)
 
CD Nacional - Din. Minsk2:3 (1:2)
 
Hull - KSC Lokeren2:1 (1:0)
 
Inter - UMF Stjarnan6:0 (2:0)
 
Zagreb - Petrolul Ploiesti2:1 (1:0)
 
Legia - Aqtöbe2:0 (1:0)
 
FC Brügge - Grasshopper1:0 (0:0)
 
Rio Ave - Elfsborg1:0 (0:0)