Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

Deutschland
2
:
3

Halbzeitstand
2:0
Hinspiel: 3:1
Nach Hin- & Rückspiel: 5:4
Iraklis Saloniki

Iraklis Saloniki

Griechenland

1. FC KAISERSLAUTERN
IRAKLIS SALONIKI
15.
30.
45.





60.
75.
90.









2. Runde, Rückspiel: 1. FC Kaiserslautern - Iraklis Saloniki 2:3 (2:0)

Brehme-Elf zittert sich in Runde drei

Beim peinlichen 2:3 gegen Iraklis Saloniki bot der FCK besonders in der Schlussphase eine indiskutable Leistung, zieht aber trotzdem in die dritte Runde des Uefa-Pokals ein. Das Hinspiel hatten die Pfälzer mit 3:1 für sich entschieden. Damit ist der 1. FCK der siebte Bundesligist im laufenden Wettbewerb, nachdem der HSV und Bayer Leverkusen als Gruppendritte der Champions League dazustoßen.


Stimmen zum Spiel Hinspiel Die 2. Runde im Überblick


Zwei lichte Momente reichten dem 1. FC Kaiserslautern in den ersten 45 Minuten, um im Rückspiel gegen Iraklis Saloniki frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Vor dem 1:0, das Harry Koch per Foulelfmeter erzielte, war Klose nach einem Steilpass durch und konnte von Tavlaridis nur per Foulspiel gestoppt werden. Beim 2:0 legte Adzic eine Flanke von Basler auf Djorkaeff zurück, der dem ehemaligen FCK-Keeper Reinke aus neun Metern keine Chance ließ. Doch ansonsten boten beide Teams im ersten Durchgang nur Magerkost. Flüssige Kombinationen oder überraschende Ideen aus dem Mittelfeld waren hüben wie drüben Mangelware. Zwar hatte der Bundesliga-Dritte ein optisches Übergewicht, doch richtig Druck konnte die Brehme-Elf nicht entwickeln. Andererseits konnten die Griechen das Tor von Georg Koch kaum gefährden, da ihnen hierfür zu viele einfache Fehler im Spielaufbau unterliefen. Im zweiten Abschnitt schalteten die Roten Teufel einen Gang zurück und ließ die Griechen etwas besser ins Spiel kommen. Doch die Mannschaft von Trainer Kirastas war im Angriff zu wenig kaltschnäuzig, um die Nachlässigkeiten der FCK-Hintermannschaft zu bestrafen. Zunächst gelang den Griechen nur der 1:2-Anschlusstreffer nach einer Koproduktion von Niestroj und Konstantinu. Bemerkenswert war die Rolle von Stürmer Olaf Marschall, der nach seiner Einwechslung in der 70. Minute konsequent Libero spielte. Doch so richtig ordnen konnte er die Abwehr nicht, so dass die Griechen sogar noch zu einem 3:2-Sieg kamen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
G. Koch (3) - 
M. Yakin (5)    
H. Koch (4)    
Komljenovic (5) - 
Basler (4)    
Grammozis (5) - 
Hristov (5) - 
Adzic (4) - 
Djorkaeff (4)    
Klose (4)

Einwechslungen:
46. Ratinho     für Basler
65. Reich für Ratinho
70. Marschall für M. Yakin

Trainer:
Brehme
Iraklis Saloniki
Aufstellung:
Reinke (3) - 
Milojevic (4) - 
Tavlaridis (5)    
Xenidis (4) - 
Kiriazis (4)    
Niestroj (3,5)    
Stoltidis (4)    
Haxhi (4,5) - 
Sapountzis (5)    
Konstantinou (2,5)        
Ederson (4)    

Einwechslungen:
78. Belsue für Niestroj
82. Hagan für Sapountzis
88. Drougas für Kiriazis

Trainer:
Kirastas

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
H. Koch (25., Foulelfmeter, Klose)
2:0
Djorkaeff (29., Rechtsschuss, Adzic)
2:1
Konstantinou (54., Rechtsschuss, Niestroj)
2:2
Konstantinou (90., Linksschuss, Stoltidis)
2:3
Ederson (90., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
K'lautern:
-
Iraklis:
Stoltidis
(1. Gelbe Karte)
,
Tavlaridis
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
09.11.2000 20:30 Uhr
Stadion:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:
14572
Schiedsrichter:
Michael Riley (England)   Note 2
Hatte die Partie sicher im Griff.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine