Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.06.2017, 23:36

U21: Klare Steigerung von Selke, Pollersbeck und Co.

Kuntz: "Hatten sehr viele Spieler auf Topniveau"

Auch die zweite Prüfung bei der U-21-Europameisterschaft in Polen hat die deutsche U21 gemeistert. Gegen Dänemark gewann das Team von Trainer Stefan Kuntz mit 3:0 und zeigte die erhoffte Leistungssteigerung gegenüber dem 2:0 zum Auftakt gegen Tschechien. Drei neue Torschützen bürgten für den zweiten Erfolg der DFB-Elf. Gegen Italien reicht im letzten Gruppenspiel schon ein Unentschieden zum Weiterkommen.

Davie Selke (M.)
Jubelt nach seinem 1:0 gegen Dänemark: Davie Selke (M.).
© Getty ImagesZoomansicht


Aus Krakau berichten Michael Pfeifer und Carsten Schröter

"Wir haben uns vor allem im Spielaufbau verbessert", erklärte Yannick Gerhardt. Tatsächlich strahlten die DFB-Junioren von Beginn an eine größere Sicherheit aus, kombinierten über weite Strecken flüssig und ansehnlich. Nur platzte der Knoten erst in Hälfte zwei mit der achten Chance, als Stürmer Davie Selke auch sich selbst mit einem herrlichen Schlenzer erlöste. Neben ihm hatte auch Keeper Julian Pollersbeck in der ersten Partie eine unglückliche Figur abgegeben, schwang sich gegen Dänemark jedoch im Verlauf der Partie zum verlässlichen Rückhalt auf und wahrte mit drei starken Paraden seine zweite weiße Weste im Turnier. "Wir hatten sehr viele Spieler auf Topniveau heute", freute sich Kuntz, "Pollersbeck war ein wichtiger Teil im Spielaufbau, heute konnte er zeigen, warum er bei uns in der Bude steht."

Dass nach Max Meyer und Serge Gnabry im ersten Spiel nun mit Selke, Marc-Oliver Kempf und Joker Nadiem Amiri drei neue Torschützen den Sieg sicherten, freute den Trainer. "Das fühlt sich sehr gut an. Dadurch kann man sich nicht nur auf zwei oder drei Spieler konzentrieren, die nur diesen Job machen", sagte Kuntz, der die rechte Seite mit Jeremy Toljan, der den Assist zum 1:0 gab und Mitchell Weiser diesmal stärker sah. "Die Dänen haben sich mehr auf die linke Seite mit Gerhardt und Gnabry konzentriert. Dann ist es super, dass die andere Seite so anschieben kann und das auch zeigt."

Generell erkannte der 54-Jährige eine klare spielerische Steigerung seiner Mannschaft. "Wir haben nach dem ersten Spiel auch über Selbstkritik gesprochen, die Jungs haben ja auch einen anderen Anspruch", verriet Kuntz, "speziell der Spielaufbau hat diesmal schon anders ausgesehen, wir hatten mehr Breite und Tiefe im Spiel, haben die Dänen laufen lassen, und dann ergeben sich zwangsläufig Lücken, die wir dann auch genutzt haben. Auch die Qualität der Chancen war höher. Wenn man sieht, wie oft wir über außen durchgekommen sind und nur noch den Rückpass spielen müssen, das sind die Chancen, die man gerne herausspielen möchte. Das ist eine Waffe, die helfen kann."

Auch gegen die Azzurri soll am Samstag eine weitere Leistungssteigerung her, "wir wollen auch gegen Italien gewinnen", versicherte der erneute starke Gnabry.

U 21-Europameisterschaft, 2017, Vorrunde, 2. Spieltag
Deutschland - Dänemark 3:0
Deutschland - Dänemark 3:0
Bitte lächeln

Die deutsche Startelf posiert für das obligatorische Gruppenfoto.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Selke

Vorname:Davie
Nachname:Selke
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:20.01.1995

weitere Infos zu Pollersbeck

Vorname:Julian
Nachname:Pollersbeck
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:16.08.1994

weitere Infos zu Kuntz

Vorname:Stefan
Nachname:Kuntz
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine