Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.08.2015, 14:36

Viktoria Kölns Coach im Blickpunkt

Kaczmarek: Globetrotter auf Klopps Spuren

Mit Thomas Kaczmarek hat Viktoria Köln derzeit nicht nur den jüngsten Regionalliga-Trainer am Steuerruder, sondern vielleicht auch den interessantesten. Der erst 30-Jährige hat mit Engagements in den USA, Ägypten und Norwegen bereits eine bewegte Vita vorzuweisen. In seiner Studienstadt Köln möchte Kaczmarek bei Viktoria etwas aufbauen - und hat mit seiner Elf schon für die erste faustdicke Überraschung gesorgt.

Beim Jubellauf nicht ganz so stürmisch wie Vorbild Klopp: Tomasz Kaczmarek.
Beim Jubellauf nicht ganz so stürmisch wie Vorbild Klopp: Tomasz Kaczmarek.
© picture allianceZoomansicht

Seine Erfolge als Trainer waren für ihn auf dem Spielfeld selbst nie denkbar gewesen: Jürgen Klopp machte in Interviews nie einen Hehl daraus, dass er seine eigene fußballerische Leistungsfähigkeit während der aktiven Zeit als äußerst limitiert betrachtete - gerne auch mal garniert mit einem launigen Spruch. Mit Anfang 30 wagte er beim FSV Mainz 05 im damals unerhört jungen Alter den direkten Sprung vom Rasen auf die Trainerbank, schlug sofort ein und startete danach eine Weltkarriere. Viktoria Kölns Coach Kaczmarek wird angesprochen auf die eigene Fußballerkarriere sogar noch deutlicher als sein derzeit im Sabbatjahr verweilender Berufskollege: "Es war frustrierend, mir auf dem Platz zuzusehen. In der Verbandsliga war Schluss, mit 21, ich war einfach zu schlecht." Außerdem, und da ging es ihm ähnlich wie dem heutigen Kultcoach Klopp: "Ich hatte ein gutes Gefühl, dass ich als Trainer mehr erreichen kann."

Wie Klopp ist auch Kaczmarek ein studierter Sportwissenschaftler: Sein Diplom erwarb er an der Sporthochschule in Köln im Bereich Sportpsychologie. Und wie einst Einsteiger Klopp, wird auch er heute immer wieder auf sein junges Traineralter angesprochen. "Jeder hier wird mich nach meiner Arbeit und nicht nach meinem Alter beurteilen", antwortet der Pole zu Recht. An Erfahrung mangelt es dem A-Lizenz-Inhaber trotz seiner jungen Jahre sowieso nicht: Kaczmarek assistierte US-Nationalcoach Bob Bradley und begleitete den Vater des Ex-Gladbachers Michael Bradley später auch als Co-Trainer bei der ägyptischen Nationalelf und beim norwegischen Erstligisten Stabaek IF.

Praktikum als Türöffner

Die Tür zur fußballerischen Weltreise mit Bradley öffnete sich in Los Angeles, wo Kaczmarek den damaligen Nationaltrainer der USA während eines Praktikums auf sich aufmerksam machte. "Ich habe ihn immer mit Fragen bombardiert und schnell gemerkt, dass er ein besonderer Trainer ist, von dem ich eine Menge lernen kann." Neben seinem Trainer-Ziehvater sieht der Pole heute auch Klopp als Vorbild, dessen "Mannschaften sehr ehrlichen Fußball spielen, gepaart mit viel Talent".

Wenn Sie mir Ihre Mannschaft anvertrauen, werde ich dafür sorgen, dass Sie die Entscheidung nicht bereuen.Tomasz Kaczmareks Versprechen an die Kölner Clubführung

Um aus der zweiten Reihe hervorzutreten und sein Talent als Chefcoach unter Beweis zu stellen, trennte sich Kaczmarek von Mentor Bradley und heuerte in der Regionalliga West bei Viktoria Köln an. Er habe sich "danach gesehnt, eine Mannschaft aufzubauen". Die Verhandlungen fasst der Jungtrainer prägnant zusammen: "Ich habe gesagt: Die Laufzeit des Vertrages ist mir egal. Wenn Sie mir Ihre Mannschaft anvertrauen, werde ich dafür sorgen, dass Sie die Entscheidung nicht bereuen."

Versprechen bislang gehalten

In der laufenden Saison muss tatsächlich niemand in Köln seine Verpflichtung bereuen: Mit vier Punkten aus zwei Spielen kam Viktoria ordentlich aus den Startlöchern und sorgte mit einem 2:1-Sieg gegen den Zweitligisten Union Berlin außerdem für eine echte Pokalüberraschung. Doch trotz aller Ähnlichkeiten und Sympathien: Emotionale Sturmläufe der Marke Jürgen Klopp möchte Kaczmarek auch im Erfolgsfall möglichst vermeiden. "Ich versuche immer ruhig zu bleiben. Wir haben ja einige Spieler, die viel mehr Erfahrung im Profibereich haben als ich, da muss ich mich nicht ständig einmischen." Mit seinen Kölnern fleißig mitmischen möchte er dafür weiterhin in der Regionalliga West, wo viele Konkurrenten den FC Viktoria schon als Aufstiegskandidaten auf dem Zettel haben. Im Auswärtsspiel beim SC Wiedenbrück am Freitag (ab 19.30 Uhr) soll der nächste Erfolg her.

kon/Oliver Bitter

Tabellenrechner Regionalliga West
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kaczmarek

Vorname:Tomasz
Nachname:Kaczmarek
Nation: Polen
Verein:Fortuna Köln

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Viktoria Köln
Gründungsdatum:22.06.2010
Anschrift:Merheimer Heide
51103 Köln
Telefon: (02 21) 89 04 47 9
Internet:http://www.viktoria1904.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine