Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.03.2013, 09:21

Fürth II: Vier Niederlagen nach der Winterpause

Himsl steht vor schweren Wochen

Seit der Winterpause ist bei Greuther Fürth der Wurm drin: Vier Spiele absolvierten die Franken, viermal verließen sie den Platz als Verlierer. Durch die Niederlagenserie steckt man jetzt sogar in Abstiegsnöten, lediglich drei Punkte trennt das Team vom neuen Trainer Mario Himsl von den Relegationsrängen. Am heutigen Dienstagabend (19 Uhr) gastiert die SpVgg beim SV Heimstetten, der mit zwei Siegen deutlich besser ins neue Jahr gestartet ist.

- Anzeige -
Mario Himsl
Ist vom Klassenerhalt überzeugt: Mario Himsl.
© imago Zoomansicht

Die SpVgg Greuther Fürth hat Mario Himsl, den Sportlichen Leiter des Nachwuchsleistungs­zentrums, mit der Betreuung der Mannschaft bis zum Saisonende beauftragt. Der 40-Jährige hatte das Team nach der Beförderung von Ludwig Preis in den Trainerstab der Bundesligamannschaft zunächst interimsweise übernommen, nach­dem er bis Mitte Januar eineinhalb Jahre lang die Fürther U 19 gecoacht hatte.

Dass er keine leichte Aufgabe übernom­men hat, ist ihm schnell klar geworden. Die SpVgg-Reserve verlor alle bisherigen Partien nach der Winterpause und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Die dort rangierenden Konkurrenten haben alle­samt mindestens ein Spiel weniger ausgetra­gen.

"Wir müssen jetzt auf alle Fälle aufpas­sen, dass wir mit unserer jungen Mannschaft nicht in eine Negativspirale geraten. Im Mo­ment befinden wir uns ganz klar im Abstiegs­kampf", redet Himsl Klartext. Dennoch strahlt er Zuversicht aus: "Ich bin überzeugt, dass wir die Wende schaffen."

Thomas Schmid

26.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -