Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

27.08.2012, 16:39

Viktoria Köln: Neuzugang glaubt an Aufstieg

Federico: "Ich habe einfach Lust auf Fußball"

Er ist der wohl bekannteste Name der Regionalliga West: Giovanni Federico, der vom VfL Bochum zum FC Viktoria Köln wechselte. Entgegen der bisherigen Berichterstattung weist der 31-Jährige erstmals darauf hin, dass er seine Karriere gar nicht beenden wollte. Außerdem erklärt der offensive Mittelfeldspieler, warum er sich nun ausgerechnet für den Regionalligisten entschieden hat.

Giovanni Federico (rechts)
Glaubt an den Aufstieg mit Viktoria Köln: Neuzugang Giovanni Federico.
© imagoZoomansicht

Gegenüber der offiziellen Homepage des DFB nahm der Deutsch-Italiener in einem Interview Stellung zu seinem Wechsel in die Regionalliga West zum FC Viktoria Köln. Anders als bisher berichtet, wollte Federico seine Karriere gar nicht beim VfL Bochum beenden. "Da lag ein Missverständnis vor. Ich hatte nur erklärt, dass ich das Angebot vom VfL Bochum zum Zeitpunkt Ende Mai nicht annehmen kann", weist der Zweitliga-Torschützenkönig von 2007 auf die richtigen Umstände hin. Der Trainer habe sich für einen anderen Spieler entschieden, "was ja auch völlig in Ordnung ist", wie Federico behauptet.

Nachdem er etwas Abstand vom Fußball-Alltag gewonnen hatte, habe der Ex-Bochumer gemerkt, dass er den Fußball vermisse. "Ich habe einfach Lust auf Fußball. Deshalb mache ich das, und aus keinem anderen Grund", gibt die neue Viktoria-Hoffnung sogleich zu verstehen. Den Ausschlag für die Kölner gab das Konzept, das ihn überzeugt habe. "Wir wollen oben mitspielen. Wenn es gut läuft, können wir sogar aufsteigen", fügt er an.

Vier bis sechs Mannschaften werden sich um den ersten Platz streiten.Giovanni Federico

- Anzeige -

Beim 4:0 gegen Wiedenbrück stand Federico die letzten zehn Minuten auf dem Platz und freute sich über seinen Einsatz: "Schließlich bin ich noch nicht mal eine Woche dabei." In Bezug auf seinen körperlichen Zustand ergänzt der 31-Jährige: "Es wird noch zwei oder drei Wochen dauern, bis ich der Mannschaft wirklich helfen kann."

Was den sensationellen Saisonstart seines neuen Vereins mit 15 Punkten aus fünf Spielen angeht, ist sich der Neu-Kölner sicher: "Jeder Gegner wird es schwer haben, gegen uns zu punkten." Trotzdem warnt er vor Teams wie Lotte, Wuppertal, Essen oder Oberhausen und prophezeit: "Vier bis sechs Mannschaften werden sich um den ersten Platz streiten."

27.08.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Federico

Vorname:Giovanni
Nachname:Federico
Nation: Deutschland
  Italien
Verein:TuS Ennepetal
Geboren am:04.10.1980

- Anzeige -

- Anzeige -