Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Deutschland

Deutschland

1
:
3

Halbzeitstand
1:2
Slowakei

Slowakei


DEUTSCHLAND
SLOWAKEI
15.
30.
45.





60.
75.
90.














Déjà-Vu: Ter Stegen patzt nach seiner Einwechslung

Vier Debüts und Sintflut: Deutschland verpatzt EM-Test

Exakt 14 Tage vor dem EM-Auftaktspiel zeigte das deutsche Team in Augsburg nur 40 Minuten lang eine brauchbare Form für Frankreich, anschließend ging der Test gegen die Slowakei im wahrsten Sinne des Wortes den Bach runter. Zwei Nackenschläge kurz vor der Pause hinterließen Wirkung, eine 40-minütige (!) Halbzeitpause wegen eines schweren Unwetters tat ihr Übriges. Auf Bundestrainer Joachim Löw wartet noch viel Arbeit.

Gebrauchter Tag: Marc-André ter Stegen (vorne) kam erst zur Pause, begünstigte die Niederlage gegen die Slowakei sogar noch.
Gebrauchter Tag: Marc-André ter Stegen (vorne) kam erst zur Pause, begünstigte die Niederlage gegen die Slowakei sogar noch.
© Getty ImagesZoomansicht

DFB-Coach Joachim Löw vertraute erstmals auf Leno zwischen den Pfosten und Kimmich in der Dreierkette neben Boateng und Rüdiger - es waren die Debütanten Nummer 79 und 80 in der Löw-Ära. Sané wirbelte auf dem rechten Flügel, Gomez stürmte in der Zentrale. Der von seinen Wadenproblemen genesene Khedira führte die Mannschaft als Kapitän aufs Feld.

Löws Pendant Jan Kozak setzte neben den beiden Deutschland-Legionären Pekarik (Hertha BSC) und Svento (1. FC Köln) auch auf seine Stars Skrtel (Liverpool) und Hamsik (Neapel), die dem großen Favoriten die Stirn bieten sollten.

Gomez trifft vom Punkt

Ohne Nervosität und Angst startete die deutsche Mannschaft in den vorletzten Test vor der Europameisterschaft. Hinten stand die Löw-Elf stabil, nach vorne versuchte sie immer wieder etwas. Nach drei Minuten beinahe mit erstem Erfolg: Eine Ecke von Götze erreichte Boateng, der mit einem Volley Keeper Kozacik zur ersten Parade zwang. Getreu dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" machten die Hausherren weiter, Gomez scheiterte nach feiner Einzelleistung erneut an Kozacik (8.). Fünf Minuten später war es dann passiert: Götze wurde im Strafraum von Kucka plump gefoult, Besiktas-Angreifer Gomez ließ sich vom Punkt nicht zweimal bitten - 1:0 (13.).

Hamsiks kalte Dusche zeigt Wirkung

Auch in der Folge kombinierte die DFB-Elf teilweise sehenswert, erspielte sich aber nur noch Halbchancen. Bis zur 30. Minute, in der sich Youngster Sané die Riesenchance auf sein erstes Länderspieltor bot. Dem Schalker aber versagten die Nerven, Kozacik vereitelte bärenstark. Kurz darauf fand Khedira den durchstartenden Draxler, der aber den Ball in der Luft nicht richtig traf (32.). Was war eigentlich mit der slowakischen Offensive los? Hamsik nahm über 20 Meter vor dem Tor die Kugel an - und haute sie in den rechten Winkel (41.). Und der Ausgleich aus dem Nichts hatte offensichtlich seine Wirkung nicht verfehlt, denn nur drei Minuten später entwischte Duris nach einer Ecke am ersten Pfosten seinem Bewacher - 2:1 (44.). Mit dem doppelten Nackenschlag ging's dann auch in die Pause.

Enttäuschung: Kapitän Sami Khedira (#6) und Joshua Kimmich blicken bedrückt drein.
Enttäuschung: Kapitän Sami Khedira (#6) und Joshua Kimmich blicken bedrückt drein.
© Getty Images

40 Minuten Halbzeit: Unwetter über Augsburg

Mit dem Halbzeitpfiff gab es etwas fürs Kuriositätenkabinett: Ein Unwetter wütete über Augsburg, das die 15-minütige Pause auf 40 Minuten ausweitete. Das Spiel stand sogar kurz davor, komplett abgebrochen zu werden. Nach der Mammut-Unterbrechung verhalf Löw zwei weiteren Spielern zu ihrem Nationalelf-Debüt: Weigl und Brandt ersetzten Khedira und Gomez. Darüber hinaus war Lenos Premiere beendet - ter Stegen übernahm und führte sich schlecht ein. Nach einer Ecke trudelte Kuckas Volley aufs Tor zu, der Keeper vom FC Barcelona ließ das Spielgerät durch die Hosenträger rutschen - 1:3 (52.).

Nur noch Götze im Fokus

Fußballspielen war allgemein nur noch schwer möglich, die Begegnung glich teilweise einer Wasserschlacht. Draxler prüfte Kozacik zumindest mal aus der Distanz (55.). Fünf Minuten später beinahe die endgültige Entscheidung, doch ter Stegen rettete aus kurzer Distanz gegen Hamsik - der durchweichte Boden half ausnahmsweise mit (60.). Auch vorne kam dem DFB-Team das Glück abhanden, Skrtel grätschte Götze in höchster Not ab (65.). Anschließend war die Luft komplett raus, die Köpfe bei der deutschen Mannschaft gingen nach unten.

Einige personelle Wechsel auf beiden Seiten brachten den verloren gegangenen Spielfluss nicht mehr zurück. Das letzte Highlight war Götzes Schlenzer mit dem Außenrist, der nur Zentimeter am langen Pfosten vorbeirauschte (82.). Dann war Schluss, das 1:3 dämpfte die Hoffnungen auf den großen Wurf im Nachbarland.

Wiedergutmachung kann Deutschland am kommenden Samstag (18 Uhr) betreiben, dann geht's in Gelsenkirchen zur EM-Generalprobe gegen Ungarn. Die Slowakei empfängt am gleichen Tag (20.45 Uhr) in Trvana im letzten Spiel vor der Europameisterschaft Nordirland.

Nationalteams Freundschaftsspiele, 2016
Deutschland - Slowakei 1:3
Deutschland - Slowakei 1:3
Noch einiges zu tun

Löw kann trotz der Umstände nicht zufrieden sein.
© getty images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Leno (3,5)    
Kimmich (5,5)    
J. Boateng (3,5)    
Rüdiger (4) - 
Rudy (3,5) , 
Khedira (3)        
J. Hector (3,5) - 
M. Götze (3) , 
Draxler (4) - 
L. Sané (3,5) - 
Gomez (2,5)        

Einwechslungen:
46. ter Stegen (5) für Leno
46. Weigl (3) für Khedira
46. Brandt (4) für Gomez
64. Höwedes für J. Boateng
75. Schürrle für Kimmich

Reservebank:
Mustafi
,
Can

Trainer:
Löw
Slowakei
Aufstellung:
Kozacik (2) - 
Pekarik (4) , 
Durica (3,5) , 
Skrtel (3)    
Svento (3,5) - 
Hrosovsky (2)    
Hamsik (2)        
Kucka (3,5)        
Weiss (4) - 
Duris (3)        
Duda (3,5)    

Einwechslungen:
61. Stoch für Duda
68. Sestak für Duris
78. Skriniar für Hrosovsky
81. Pecovsky für Kucka
85. Gregus für Hamsik

Trainer:
Kozak

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gomez (13., Foulelfmeter, Rechtsschuss, M. Götze)
1:1
Hamsik (41., Rechtsschuss, Duda)
1:2
Duris (44., Kopfball, Weiss)
1:3
Kucka (52., Linksschuss, Hrosovsky)
Besondere Vorkommnisse
Die Halbzeitpause wurde aufgrund eines schweren Gewitters um 25 Minuten verlängert.

Spielinfo

Anstoß:
29.05.2016 17:45 Uhr
Stadion:
WWK-Arena, Augsburg
Zuschauer:
22110
Spielnote:  3
ein kurzweiliger Abend mit vielen Facetten: mit einem starken deutschen Beginn, einem slowakischen Aufbäumen und einer Wasserschlacht in Halbzeit zwei.
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
10:5
Schiedsrichter:
Serge Gumienny (Belgien)   Note 3
insgesamt souveräne Spielleitung in einem angesichts der Platzverhältnisse in der zweiten Hälfte nicht so leicht zu leitendem Spiel. Es war richtig, die Partie in der Halbzeit länger zu unterbrechen und dann auf Weiterspielen zu entscheiden. Nach Skrtels Einsteigen gegen Götze hätte es Elfmeter geben können (87.).
Spieler des Spiels:
Marek Hamsik
Hatte enormen Anteil am Umschwung. Marek Hamsik erzielte ein herrliches Tor, war laufstark zwischen der defensiven und offensiven Linie, traf fast zum 1:3 (60.).

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine