Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.06.2018, 17:29

Die Sekunden vor dem Freistoßtor gegen Schweden

Kroos zu Reus: "Hm, davon bin ich nicht überzeugt"

Toni Kroos rettete Deutschland mit seinem Traumfreistoß gegen Schweden - dabei hatten die Kollegen ganz andere Ideen für die Ausführung. So liefen die Sekunden vor dem 2:1 ab.

Marco Reus und Toni Kroos vor dem Freistoß in der 95. Minute gegen Schweden
Lagebesprechung: Marco Reus und Toni Kroos vor dem Freistoß in der 95. Minute gegen Schweden.
© picture allianceZoomansicht

Gut, dass es in Sotschi gerade ziemlich laut war, doch wahrscheinlich hätte Toni Kroos eh nicht auf Mats Hummels gehört. Bevor Kroos den Freistoß, der Deutschland am Samstagabend gegen Schweden in der 95. Minute zugesprochen worden war, zum 2:1-Sieg in den Torwinkel setzte, hatte Hummels nämlich einen ganz anderen Vorschlag geäußert.

"Ich habe laut gerufen, er soll flanken!", verriet der Innenverteidiger im Anschluss, "dafür musste ich mir gerade einiges anhören." Kroos jedoch nahm Hummels' Idee auf dem Platz gar nicht wahr ("Ich habe ihn nicht gehört"), hätte sie aber wohl ohnehin umgehend abgelehnt.

"Es war über das Spiel so, dass die Schweden hohe Flanken einfach rausgeköpft haben", gab der Mittelfeldstratege Einblick in die Entscheidungsfindung, in die auch der nebenstehende Marco Reus involviert war. "Der Marco wollte erst direkt schießen", so Kroos. "Da habe ich zu ihm gesagt: Hm, davon bin ich nicht überzeugt. Und dann haben wir uns für den Weg entschieden, den Ball einfach nochmal kurz reinzuspielen, um einen besseren Winkel zu haben für den Schuss."

Und weil sich davon offenbar auch die antrittsschwache schwedische Mauer überraschen ließ, erwies sich genau dieser Weg als goldrichtig.

jpe

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine