Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.05.2016, 13:07

Stendels gelungene Rückkehr - Bektic scheitert vom Punkt

96 holt den Pokal - Derwisch Darwish bleibt cool

Junioren-Pokal-Verteidiger Hertha BSC ist entthront. Der U-19-Nachwuchs der Berliner musste im Endspiel im Amateurstadion Olympiapark Berlin gegen Hannover 96 vor gut 4500 Zuschauern eine verdiente 2:4-Niederlage einstecken. Die Fans beider Lager erlebten in einer munteren Partie ein Wechselbad der Gefühle. Ein verschossener Elfmeter mutierte für die Thom-Schützlinge zum Knackpunkt.

 Mohamad Darwish (r.)
Im Gleichschritt: Hannover und Doppel-Torschütze Mohamad Darwish (r.) feiern den Pokalsieg.
© imagoZoomansicht

Es begann nach Maß für die Berliner, als Mittelstädt, bei den Profis schon dreimal in der Bundesliga am Ball, eine Linksflanke aus fünf Metern wuchtig einnickte (5.).

Huth gleicht aus und wird umgeräumt

96 zeigte sich überhaupt nicht geschockt, brachte aber wie der Gegner zunächst nur wenig Struktur auf den Platz. Nach einer Viertelstunde wurden die Aktionen der Niedersachsen zielstrebiger, es entwickelte sich eine muntere Partie. Zentler verpasste das 1:1 nur knapp (15.), das aber Mitte des ersten Durchgangs für das etwas bissigere Hannover doch fiel: Mittelstürmer Huth stand nach einer Hereingabe von links und einem Querpass goldrichtig und schoss aus vier Metern ein (23.).

Der Ausgleich verschaffte der Elf des für das Finale auf die Bank zurückgekehrten Profi-Trainers Daniel Stendel Rückenwind. Wieder stand Huth im Blickpunkt, der durchgebrochene Torschütze wurde vom herauslaufenden, aber zu spät kommenden Hertha-Keeper Schaffran umgeräumt, den fälligen Elfmeter verwandelte Darwish sicher (32.).

Jensen trifft aus der Distanz

Nach dem Rückstand wurden die Berliner wieder aktiver. Mit Folgen, denn Jensens Distanzschuss aus 22 Metern fand den Weg zum erneuten Ausgleich ins Tor, Hannovers Schlussmann Neubauer sah dabei nicht glücklich aus (37.).

Neubauer pariert gegen Bektic

Direkt nach Wiederanpfiff stand die Hertha vor der erneuten Führung, aber Bektic scheiterte mit einem von Zentler an Brömer verursachten Strafstoß mit zu unplatzierter Ausführung an Neubauer.

Hannover war spielerisch etwas besser als die Berliner, die mit Andreas Thom ebenfalls von einem Ex-Profi gecoacht werden - und hatte im weiteren Verlauf die besseren Chancen. Riegel (56.), Demir (65.) und auch der umtriebige Darwish (74.) gelang das durchaus mögliche dritte Tor zunächst aber nicht. Der Hertha-Nachwuchs tauchte nur selten vor dem gegnerischen Tor auf, das 3:2 auf der anderen Seite in der Schlussphase war für die Niedersachsen verdient: Riegel verlängerte mit dem Rücken zum Tor geschickt in den Lauf von Darwish, der allen enteilte und Schaffran am Ende tunnelte (82.).

Ritzka setzt den Schlusspunkt

Berlin suchte vergeblich nach einer Antwort. In der Nachspielzeit beseitigte Ritzka alle Restzweifel am Pokal-Triumph: Der Verteidiger der 96er staubte ab, nachdem Schaffran einen direkten Freistoß von Riegel nach vorne hatte abprallen lassen (90.+3).

jch

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Facebook

Livescores


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine