Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.09.2018, 18:50

Neuer Nationaltrainer der Squadra Azzurra äußert sich deutlich

"Schlecht": Mancini kritisiert die Roma und Inter

Diese Länderspielpause und der Start der neuen UEFA Nations League markiert besonders für Italien ein wichtiges Kapitel. Der viermalige Weltmeister, der sich für das Endturnier 2018 in Russland überraschend nicht qualifizierte, will sich fortan neu ordnen und bestens für die anvisierte EM 2020 wappnen. Der wichtigste Mann dabei: Roberto Mancini. Der neue Trainer findet auch direkt forsche Worte - und kritisiert die Serie A.

Roberto Mancini
Verantwortlich für die Geschicke der italienischen Nationalmannschaft: Roberto Mancini.
© imagoZoomansicht

Roberto Mancini bereitet die aktuelle italienische Auswahl dieser Tage auf die bevorstehenden Länderspiele gegen Polen in Bologna am Freitag (20.45 Uhr) und gegen Portugal in Lissabon am kommenden Montag (20.45 Uhr) vor. Die Zielsetzung dabei ist klar: Die Azzurri wollen mit ersten Erfolgserlebnisse gut in die Nations League starten und damit zugleich den Grundstein für die Zukunft legen.

Doch speziell die nähere Zukunft bereitet dem neuen Coach derzeit etwas Sorge - speziell bezogen auf seine jungen Spieler, die laut eigener Aussage viel zu wenig Spielpraxis von ihren Serie-A-Klubs erhalten. Mancini macht sich Gedanken, wie er am Montag auf der offiziellen Pressekonferenz im Trainingslager der Azzurri in Coverciano mitgeteilt hat: "Es hat bisher noch nie so wenig Italiener auf dem Spielfeld wie heute gegeben. Dies ist der niedrigste Stand. Doch die Italiener auf der Bank sind oft besser als ausländische Stammspieler."

Mancini: "Wir haben Probleme im Mittelfeld"

Dabei sei es doch immens wichtig, "dass junge Italiener zum Einsatz kommen. Ich hoffe, dass sie mit der Zeit mehr Einsatzzeiten erhalten", so der Fußballlehrer.

Wen der 53-Jährige damit explizit meint? Besonders drei Mittelfeldspieler: "Wir haben Probleme im Mittelfeld, weil Lorenzo Pellegrini, Bryan Cristante und Roberto Gagliardini schlecht eingesetzt werden." Die Kritik ist damit explizit auf die Roma und Inter Mailand gerichtet, bei denen die drei Profis unter Vertrag stehen.

Ob die Kritik allerdings allzu ernst genehmen werden muss, bleibt aktuell zumindest fraglich: Erstens ist der neue Serie-A-Spielbetrieb erst drei Runden alt, zweitens haben die beiden Roma-Akteure Lorenzo Pellegrini (ein Einsatz von Beginn an) und Bryan Cristante (ein Einsatz von Beginn an, zwei Einwechslungen) bereits Spielpraxis erhalten genauso wie Inter-Antreiber Roberto Gagliardini (ein Spiel von Beginn an).

Buffon und Balotelli

Roberto Mancini und Mario Balotelli
Kennen und schätzen sich bereits aus gemeinsamen ManCity-Tagen: Trainer Roberto Mancini und Stürmer Mario Balotelli.
© imagoZoomansicht

Die Probleme im Mittelfeld sind speziell auch aufgrund zweier anderen Namen zu erklären: Marco Verratti (25), Stammspieler von Paris Saint-Germain, fehlt aufgrund von Adduktorenbeschwerden. Und Roma-Kapitän Daniele de Rossi (35) soll vorerst den jungen Wilden Platz machen - das hat Mancini erklärt: "Ich habe bereits mit ihm gesprochen, denn er ist ein wichtiger Bestandteil unserer erfahrenen Gruppe, ein wahrer Champion. Wenn er gebraucht wird, wird er da und bereit sein."

Obendrein sprach der neue Trainer der Squadra Azzurra auch über den eigentlich zurückgetretenen Gianluigi Buffon (40), den er trotz "gutem Torwart-Material" in seinem aktuellen Kader nicht komplett abgeschrieben hat. Und Stürmer Mario Balotelli (OGC Nizza), der unlängst unter dem ehemaligen ManCity-Coach wieder in den italienischen Kader zurückgekehrt ist? "Ich denke, er ist vollkommen fit und bereit. Er hat acht, neun Gramm abgenommen", merkte Mancini humorvoll an.


Italiens Kader im Überblick:

Tor: Alessio Cragno (Cagliari), Gianluigi Donnarumma (Milan), Mattia Perin (Juventus), Salvatore Sirigu (Torino)
Abwehr: Cristiano Biraghi (Florenz), Leonardo Bonucci (Juventus), Mattia Caldara (Milan), Giorgio Chiellini (Juventus), Domenico Criscito (CFC Genua), Emerson Palmieri Dos Santos (Chelsea), Manuel Lazzari (SPAL Ferrara), Alessio Romagnoli (Milan), Daniele Rugani (Juventus), Davide Zappacosta (Chelsea)
Mittelfeld: Nicolo Barella (Cagliari), Marco Benassi (Florenz), Bryan Cristante (Roma), Roberto Gagliardini (Inter), Jorginho (Chelsea), Lorenzo Pellegrini (Roma), Nicolo Zaniolo (Roma)
Angriff: Mario Balotelli (Nizza), Andrea Belotti (Torino), Domenico Berardi (Sassuolo), Federico Bernardeschi (Juventus), Giacomo Bonaventura (Milan), Federico Chiesa (Florenz), Ciro Immobile (Lazio), Lorenzo Insigne (Napoli), Simone Zaza (Torino)

mag

Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
La Dolce Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi
Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
Rekorde, Serien, Fakten aus der Serie A

Rekorde, Serien, Absteiger, Aufsteiger, einmalige Ikonen, Top-Torjäger & Co. - Italiens Serie A hat etliche interessante Fakten zu bieten, die durchaus Überraschungen parat halten. So stammt zum Beispiel der jüngste eingesetzte Spieler aller Zeiten aus dem Jahre 1936! Der beste Torschütze kann sich derweil auf einem großen Polster ausruhen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mancini

Vorname:Roberto
Nachname:Mancini
Nation: Italien

weitere Infos zu Lo. Pellegrini

Vorname:Lorenzo
Nachname:Pellegrini
Nation: Italien
Verein:AS Rom
Geboren am:19.06.1996

weitere Infos zu Cristante

Vorname:Bryan
Nachname:Cristante
Nation: Italien
Verein:AS Rom
Geboren am:03.03.1995

weitere Infos zu Gagliardini

Vorname:Roberto
Nachname:Gagliardini
Nation: Italien
Verein:Inter Mailand
Geboren am:07.04.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine