Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.01.2018, 16:07

Guardiola gibt in anderthalb Jahren über 500 Millionen aus

Laporte nicht der Letzte: ManCity durchbricht Ablöserekord

"Es gibt Budgets für Transfers, und wir können diese nicht bezahlen", sagte Pep Guardiola am Wochenende über 100-Millionen-Transfers und zahlt nun 70 Millionen Euro für Aymeric Laporte. Weil er nicht der letzte Neuzugang bleibt, stellt City einen neuen Rekord auf.

Aymeric Laporte
Der nächste Abwehrspieler: Auch für Aymeric Laporte zahlt ManCity sehr viel Geld.
© imagoZoomansicht

Von 72 möglichen Punkten in der Premier League hat Manchester City sieben nicht geholt. In der Champions League war das Achtelfinale schon nach vier Spielen erreicht, dazu ist der souveräne Tabellenführer noch in beiden Pokalwettbewerben vertreten, im League Cup steht bald das Finale gegen Arsenal an.

Es könnte also alles gut sein auf der hellblauen Seite Manchesters und ist es auch, doch ganz zufrieden ist Pep Guardiola noch nicht. Das hat zum Teil auch mit der unschönen Verletzung von Leroy Sané zu tun, denn der Trainer sieht seinen Kader noch nicht auf jeder Position optimal besetzt - zumindest in der Breite.

"Wenn man vier Wettkämpfe bestreiten will, muss man manchmal Glück mit Verletzungen haben", sagte Guardiola noch am Wochenende, "sonst braucht man 22 Topspieler auf jeder Position. Viele glauben das nicht, aber heutzutage sind 22 Topspieler zu teuer, um sie zu kaufen - sogar für uns." Wirklich?

Über eine halbe Milliarde Euro in anderthalb Jahren

Rund 460 Millionen hat Guardiola seit Dienstantritt im Sommer 2016 für neues Personal ausgegeben, um die 170 davon im vergangenen Sommer für die Defensive. Jetzt kommen weitere 70 für einen Verteidiger dazu: Aymeric Laporte, den Guardiola schon beim FC Bayern ins Visier genommen hatte, wechselt nun doch von Athletic Bilbao nach England. Einmal entschied sich der 23-jährige Franzose bereits gegen ManCity und für einen Verbleib im Baskenland. Jetzt geht er und City bezahlt die Ausstiegsklausel.

Nach Benjamin Mendy (57 Millionen Euro, AS Monaco), Kyle Walker (51, Tottenham Hotspur), Ederson (40, Benfica) und Danilo (30, Real Madrid) erhöht Laporte die Ausgaben für Defensiv-Personal in dieser Spielzeit auf weit über 200 Millionen Euro.

Und der Innenverteidiger bleibt nicht der letzte Wintertransfer: Mittelfeldmann Fred kommt von Champions-League-Gruppengegner Shaktar Donezk für rund 40 Millionen Euro - macht zusammengerechnet 110 Millionen im Winter und 360 Millionen in einer Saison. Einsame Premier-League-Spitze.

mkr

Weltrekord-Verteidiger und zweitteuerster Transfer aller Zeiten
Die wichtigsten internationalen Winterwechsel
Die wichtigsten internationalen Winterwechsel 2017/18
Das Geld fließt und fließt und fließt

Einmal mehr hat sich ein Transferfenster geschlossen. Und auch im Winter 2017/18 gab es einige Paukenschläge auf dem internationalen Spielermarkt: einen Ausflug nach Katar, einen Weltrekord-Verteidiger, den zweitteuersten Transfer aller Zeiten und ein geplatzter Deal mit einem deutschen Nationalspieler. Eine bunte Auswahl...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City

weitere Infos zu Laporte

Vorname:Aymeric
Nachname:Laporte
Nation: Frankreich
Verein:Manchester City
Geboren am:27.05.1994

weitere Infos zu Fred

Vorname:Frederico
Nachname:Rodrigues Santos
Nation: Brasilien
Verein:Manchester United
Geboren am:05.03.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine