Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.10.2017, 13:00

Goretzka ein Thema: Katalanen wollen im Winter zuschlagen

Barça bastelt an seinem Weihnachts-Wunschzettel

Der FC Barcelona ist hervorragend in die Saison gestartet, hat alle seine neun Pflichtspiele gewonnen. So lässt sich im Hintergrund natürlich entspannter am Kader basteln. Der Weihnachts-Wunschzettel füllt sich mit bekannten Namen - darunter auch ein deutscher Nationalspieler.

Leon Goretzka und Philippe Coutinho
Auf dem Wunschzettel des FC Barcelona: Leon Goretzka und Philippe Coutinho.
© imagoZoomansicht

Sieben Siege in sieben Ligaspielen, dazu das beeindruckende Torverhältnis von 23:2 - Atletico (sechs Punkte dahinter) und Real Madrid (sieben Zähler hintendran) können aktuell nicht folgen. Aus sportlicher Sicht bereitet der FC Barcelona den Katalanen gerade ausgesprochen viel Spaß. Im Hintergrund dürfen die Kader-Planer also ohne großen Druck arbeiten.

Einerseits geht es darum, den aufgeblasenen Kader zu verkleinern. Da ist speziell Arda Turan ein Profi, den man gerne von der Gehaltsliste streichen würde. Bereits im Sommer hätte der türkische Nationalspieler gehen dürfen, entschied sich aber gegen einen Last-Minute-Transfer zurück in seine Heimat. Nun soll im Winter über einen Verkauf - oder zumindest eine Leihe - gesprochen werden. In den Planungen von Trainer Ernesto Valverde spielt Turan überhaupt keine Rolle, wurde in der laufenden Spielzeit in der Liga nicht einmal eingewechselt. Sein Vertrag in Barcelona läuft noch bis 2020, angeblich will Turan diesen aussitzen.

Anders ist die Lage bei Thomas Vermaelen, den die Bosse auch gerne loswerden würden. Der belgische Innenverteidiger will aber nicht gehen - und kann dabei zumindest auf die Unterstützung von Valverde zählen. Die Argumente von Vermaelen sind aber nicht sehr aussagekräftig: In der laufenden Spielzeit stand er noch keine einzige Minute in einem Pflichtspiel auf dem Platz.

Kolumbianer Mina kommt wohl erst im Sommer

In den Startlöchern steht längst Ersatz: Beim kolumbianischen Nationalspieler Yerry Mina haben die Katalanen ein Vorkaufsrecht. Rund neun Millionen Euro soll sein Transfer kosten. Bis Sommer darf der 23-Jährige aber noch bei Palmeiras bleiben, vorausgesetzt bis zum Winter gibt es keine schwerere Verletzung oder keinen Abgang mehr.

Und sonst? Barça fahndet auf jeden Fall im Mittelfeld, wo neben Turan auch ein Spieler wie der im Sommer 2016 für viel Geld aus Valencia verpflichtete André Gomes kaum mehr eine Rolle spielt. An dieser Stelle kommt ein gewisser Leon Goretzka ins Spiel, der in den vergangenen Wochen immer wieder in katalanischen Medien als potenzieller Neuzugang gehandelt wurde.

Goretzka: Die guten Erfahrungen mit ter Stegen

Der deutsche Nationalspieler, der nicht zuletzt beim 5:1 über Aserbaidschan in der WM-Qualifikation auftrumpfte (kicker-Note 1,5), soll zu den Wunschkandidaten der sportlichen Führung zählen. Mit einem Deutschen, Schlussmann Marc-André ter Stegen, machte der Klub in jüngerer Vergangenheit schon sehr gute Erfahrungen. Nicht nur die Katalanen sind an Goretzka dran, den Schalke 04 gerne halten und dafür auch tief in die Tasche greifen würde. In dieser Saison wollen die Königsblauen Goretzka eigentlich nicht abgeben. Und wenn ein unmoralisches Angebot eintrudelt?

Wir haben das Geld, um Coutinho zu holen und auch jeden anderen Spieler, um den uns die sportliche Leitung bittet.Geschäftsführer Oscar Grau

Im Mittelfeld ist auch Nizzas Jean-Michael Seri weiter ein Thema, im Sommer stand der ivorische Nationalspieler schon zur Diskussion. Und da wäre ja auch noch ein gewisser Coutinho, dessen Wechsel-Theater hohe Wellen schlug. Barcelona würde den Brasilianer aber noch immer gerne verpflichten - wenn möglich natürlich auch im Winter.

Diesbezüglich ist es ein Vorteil für die Katalanen, dass Liverpools Verantwortliche den 25-Jährigen auch mit Titelchancen überzeugen wollten. Sieben Punkte Rückstand in der Liga und zwei ernüchternde Remis in der Königsklasse sprechen da aber nicht unbedingt für die Reds. Und Barça-Geschäftsführer Oscar Grau legte am Mittwoch nach: "Wir haben das Geld, um Coutinho zu holen und auch jeden anderen Spieler, um den uns die sportliche Leitung bittet." Eine Kampfansage für die nächste Schlammschlacht im Winter?

msc

Diese Spieler kosteten am meisten
Neymar Erster, Dembelé Zweiter: Die teuersten Fußballer der Welt
Neymar
1. Neymar - 222 Millionen Euro

Er ist nicht nur der teuerste Fußballer der Welt - sondern der mit großem Abstand teuerste: Am 3. August 2017 wechselte Neymar (25) für die festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Goretzka

Vorname:Leon
Nachname:Goretzka
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:06.02.1995

weitere Infos zu Coutinho

Vorname:Philippe
Nachname:Coutinho Correia
Nation: Brasilien
Verein:FC Liverpool
Geboren am:12.06.1992

weitere Infos zu Seri

Vorname:Jean-Michael
Nachname:Seri
Nation: Elfenbeinküste
Verein:OGC Nizza
Geboren am:19.07.1991

weitere Infos zu Yerry Mina

Vorname:Yerry Fernando
Nachname:Mina Gonzalez
Nation: Kolumbien
Verein:Palmeiras Sao Paulo
Geboren am:23.09.1994

weitere Infos zu Valverde

Vorname:Ernesto
Nachname:Valverde
Nation: Spanien


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun