Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.09.2017, 13:35

Serie A, 5. Spieltag: Khedira fällt weiter aus - Höwedes-Debüt?

Die Roma und die Frage: Was stimmt nicht mit Schick?

Am vergangenen Spieltag jubelte das Stadio Olimpico nicht nur wegen des klaren 3:0 der Roma gegen Hellas Verona lautstark. Denn während der Partie griff auch der teuerste Neuzugang aller Zeiten erstmals in einem Pflichtspiel ein: Patrik Schick. Die bittere Nachricht nun: Vorerst werden für den 21-jährigen tschechischen Stürmer keine weiteren Minuten hinzukommen.

Toptransfer der Roma macht Sorgen

Edin Dzeko und Patrik Schick
Mehr als 15 Minuten für die Roma waren für für Neuzugang Patrik Schick (hier mit Edin Dzeko) bislang noch nicht drin.
© imagoZoomansicht

Es war der kurioseste Fall im Sommertransferfenster 2017 in Italien: Patrik Schick war zunächst kurz vor einem Wechsel von seinem ehemaligen Klub Sampdoria Genua zu Juventus Turin gestanden, was die Alte Dame selbst via Twitter im Juli verkündet hatte. Doch beim Medizincheck in Turin inmitten der U-21-EM waren beim tschechischen Nationalspieler Unregelmäßigkeiten, leichte bzw. kleine Herzprobleme, festgestellt worden. Daher sollen die Bianconeri trotz vorheriger Einigung auf eine Ablöse von 25 Millionen Euro zunächst auf eine einjährige Leihe samt Kaufoption gepocht haben - und so platzte der Deal Mitte Juli.

Samp, das Schick beim offiziellen Mannschaftsfoto auch gar keine Rückennummer mehr zusprach, suchte somit weiter - und musste einen Käufer finden, der nach der abgelaufenen Ausstiegsklausel weit mehr als 25 Millionen Euro hinblättert.

40 Millionen und weitere Fragezeichen

Gesagt, getan: Die Roma schlug zu. Als Leihgebühr überwiesen die Giallorossi umgehend fünf Millionen Euro nach Genua. Ebenfalls fünf Millionen kostet Schicks Gehalt. Darüber hinaus hat die Roma sich verpflichtet, 13 Millionen am Saisonende und weitere 19 Millionen zum Schluss des Fußballjahres 2018/19 an den Ex-Klub zu zahlen. Zwei Millionen Euro Bonus kommen eventuell noch drauf, macht zusammen fast 40 Millionen - und für die Roma einen neuen Vereinsrekord in Sachen Ausgaben. Er löste damit Gabriel Batistuta ab: Der argentinische Stürmer-Star war im Sommer 2000 für umgerechnet 36 Millionen Euro von der Fiorentina in die Ewige Stadt gewechselt.

In jedem Fall ein perfekter Deal für Sampdoria, das Schick erst vor Jahresfrist für vier Millionen Euro von Sparta Prag abgekauft hatte. Randnotiz: Auch den Römern war Schick damals für drei Millionen Euro angeboten worden - am Ende wurde er für die Hauptstäter beinahe 37 Millionen Euro teurer.

Doch die Geschichte ist offenbar noch nicht fertig erzählt - wenngleich es für die Roma absolut nachvollziehbar war, den sprintstarken, abschlussgewaltigen wie immens ballsicheren Angreifer zu verpflichten. Elf Ligatore und zwei Pokaltreffer bei nur 13 Startelfeinsätzen 2016/17 (insgesamt ein Tor alle 129 Minuten) sprechen für sich.

Patrik Schick
Wieder außen vor: Bislang konnte Patrik Schick von den fast 40 Millionen Euro Ablösegebühr noch nicht viel zurückzahlen.
© imagoZoomansicht

Am vergangenen Wochenende beim hochsouveränen 3:0 der Roma gegen einen komplett überforderten Aufsteiger Hellas Verona feierte Schick dann auch sein Debüt, an der Seite von Doppelpacker Edin Dzeko durfte der Stürmer ab der 75. Minute mitwirken. Zwar reichte es zu keinem Tor, doch Schick empfahl sich mit Einsatzwille durchaus für einen weiteren Einsatz am Mittwoch (18 Uhr) bei Liganeuling Benevento. Doch daraus wird nichts: Schick hat muskuläre Beschwerden - und fällt damit wie die meiste Zeit der Vorbereitung auch schon bis auf Weiteres aus. Die eingangs erwähnten leichten Herzprobleme sollen negative Auswirkungen auf die Muskeln gehabt haben - was nun zu neuerlichen Problemen führt.

Interessantes zum 5. Spieltag der Serie A

Juventus Turin: Paulo Dybala wird immer wichtiger für die Alte Dame. Der 23-jährige Argentinier steht nach exakt 100 Pflichtspielen bereits bei 52 Toren und hat allein in dieser Serie-A-Spielzeit schon acht Treffer in vier Partien erzielt. Der allseits gefeierte Dybala gibt sich selbst aber bescheiden: "Das Wichtigste bei all meinen Toren ist, dass sie meinem Team helfen." Auch am Mittwochabend (20.45 Uhr) gegen Florenz?
Interessanter Einblick von Dybala in den Trainingsbetrieb: "Ich trainiere extrem viel - vor allem auch Freistöße zusammen mit Miralem (Pjanic, Anm.d.Red.). Zurzeit gewinne ich den Wettkampf mit ihm, aber er bleibt gefährlich..."

Gegen die Fiorentina wird Sami Khedira weiterhin fehlen. "Sami ist nach seiner Verletzung auf dem Weg zurück, er wird in zehn Tagen oder so wieder bei der Mannschaft sein", sagte Trainer Massimiliano Allegri am Dienstag. Damit kommt der 30-Jährige vor der Länderspielpause nur noch für die Begegnung in der Serie A bei Atalanta Bergamo (1. Oktober) infrage. Vor seinem Debüt für die Alte Dame steht Benedikt Höwedes. Der Weltmeister, Andrea Barzagli oder Stefano Sturaro werden gegen Florenz den Platz als Rechtsverteidiger einnehmen, sagte Allegri. "Ich bin gespannt darauf, Benedikt für uns spielen zu sehen", ergänzte er.

Lazio Rom: Zu einem echten Topspiel kommt es zeitgleich mit Juves Auftritt, wenn Lazio Rom (zehn Punkte) auf Tabellenführer Napoli (12) trifft. Dabei kommt es außerdem zum Duell der beiden Tormaschinen Ciro Immobile (sechs Tore in vier Spielen) und Dries Mertens (fünf in vier).

AC Milan: Die Rossoneri, bislang mit drei Siegen gut in die neue Spielzeit gestartet, messen sich ebenfalls am Mittwochabend mit Aufsteiger Ferrara. Im Vorfeld gibt es eine erfreuliche Nachricht: Mittelfeldmann Suso hat laut italienischer Quellen seinen Vertrag bis 2022 verlängert. Wie wichtig der Spanier ist, zeigen seine Werte: Allein in dieser Saison hat Suso in acht Pflichtspielen stolze drei Tore erzielt sowie vier weitere aufgelegt.

mag

Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
La Dolce Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi
Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
Rekorde, Serien, Fakten aus der Serie A

Rekorde, Serien, Absteiger, Aufsteiger, einmalige Ikonen, Top-Torjäger & Co. - Italiens Serie A hat etliche interessante Fakten zu bieten, die durchaus Überraschungen parat halten. So stammt zum Beispiel der jüngste eingesetzte Spieler aller Zeiten aus dem Jahre 1936! Der beste Torschütze kann sich derweil auf einem großen Polster ausruhen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schick

Vorname:Patrik
Nachname:Schick
Nation: Tschechien
Verein:AS Rom
Geboren am:24.01.1996

weitere Infos zu Dybala

Vorname:Paulo
Nachname:Dybala
Nation: Argentinien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:15.11.1993

weitere Infos zu Immobile

Vorname:Ciro
Nachname:Immobile
Nation: Italien
Verein:Lazio Rom
Geboren am:20.02.1990

weitere Infos zu Mertens

Vorname:Dries
Nachname:Mertens
Nation: Belgien
Verein:SSC Neapel
Geboren am:06.05.1987

weitere Infos zu Suso

Vorname:Jesus Joaquin
Nachname:Fernandez Saenz de la Torre
Nation: Spanien
Verein:AC Mailand
Geboren am:19.11.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun