Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.09.2017, 12:40

City-Coach hebt De Bruyne aus starkem Kollektiv heraus

Citys Jungbrunnen sprudelt: Guardiola hat anderen Liebling

Was für eine Vorstellung: Vor dem großen Schlagabtausch zwischen Manchester City und Liverpool wurde noch über die Ladehemmung der Citizens diskutiert. Nach dem krachenden 5:0 hatte sich das freilich erübrigt. Pep Guardiola hob speziell Kevin De Bruyne heraus, der ein fantastisches Spiel hingelegt hatte. Verteidiger Benjamin Mendy freute sich derweil mit Leroy Sané.

Sie spielten Liverpool teilweise Knoten in die Beine: Gabriel Jesus und Kevin De Bruyne.
Sie spielten Liverpool teilweise Knoten in die Beine: Gabriel Jesus und Kevin De Bruyne.
© imagoZoomansicht

Manchester City stand am Samstagvormittag bei erst fünf Saisontoren in drei Spielen - bis das 5:0 über Liverpool jegliche Kritik eindrucksvoll wegwischte. Die Citizens bleiben damit in der Liga ungeschlagen (nur Manchester United, Watford und Huddersfield, das noch am Montag spielt, haben das auch geschafft). Das 5:0 gegen Angstgegner Liverpool war nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch der höchste Sieg gegen die Reds seit 1937!

Klar, dass Trainer Guardiola hinterher nicht mit Lob sparen musste. Die Erlösung brachte Sergio Aguero in der 24. Minute, sein Führungstor war der sechste Treffer im sechsten Heimspiel gegen Liverpool seit seinem Wechsel im Jahre 2011. Sekunden vor der Pause legte Gabriel Jesus nach (Guardiola: "Das zweite Tor hat uns sehr geholfen"), der trotz seiner erst 20 Jahre immer wichtiger für den Klub wird.

Das unterstreichen auch die Zahlen seit seiner Ankunft im Januar: Er stand trotz Rückschlägen wegen Verletzungen zwölfmal in der Liga in der Anfangsformation, hat bei 19 Torschüssen starke zehnmal eingenetzt. Dazu kommen vier Assists - Gabriel Jesus ist also alle 66 Minuten an einem City-Treffer direkt beteiligt!

Mendy begeistert von Sané

Und der Brasilianer war nicht das einzige Talent, das die Citizens verzückte. Wirbelwind Sané kam nach 57 Minuten für Gabriel Jesus in die Partie - und knüpfte nahtlos an dessen Leistung an. Der deutsche Nationalspieler schnürte noch einen Doppelpack, womit er das Ergebnis noch deutlicher in die Höhe schraubte. Lob gab es von Verteidiger Mendy, der den ersten Treffer von Sané vorbereitete und verriet: "Ich bin so glücklich für Leroy. Wir versuchen das regelmäßig im Training. Leroy hat die Qualität eines absoluten Top-Spielers, sein zweites Tor war einfach fantastisch."

Er sieht immer Räume, die andere erst gar nicht sehen würden.Pep Guardiola über Kevin De Bruyne

Guardiola allerdings konzentrierte sich in der Analyse auf einen Spieler, der gar nicht für City getroffen hatte. De Bruyne nämlich erwies sich mal wieder als Herzstück der Guardiola-Elf, verteilte die Bälle überragend und zog die Zügel in den entscheidenden Momenten an. "Er hat die Qualität und Bereitschaft, ist dazu intelligent und versteht Dinge schnell", lobte Guardiola: "Er sieht immer Räume, die andere erst gar nicht sehen würden."

Der Katalane beschrieb den belgischen Nationalspieler als "kompletten Spieler", für den der Klub dankbar sein müsse, ihn zu haben. "Ich bin überglücklich mit seiner Performance heute - und das nicht nur heute", so Guardiola. Aufbauende Worte für den Gegner gab es auch noch, wobei schon das Rückspiel zum Thema wurde: "Sie sind unglaublich schnell und haben Qualität. Sie haben uns Probleme bereitet. Hoffentlich können wir diese lösen, wenn wir in Anfield spielen."

Ederson-Verletzung: Guardiola sieht auch "keine Absicht"

Der dunkle Schatten über der Glanzstunde war freilich die Horror-Szene mit Keeper Ederson, der vom Platz getragen werden musste. LFC-Coach Jürgen Klopp nannte es "eine Art Unfall", auch Guardiola schlug in diese Kerbe: "Er ist sehr wichtig für uns. Mané kann man keine Absicht unterstellen, weil er Ederson nicht sieht, aber er ist eben verletzt. Hoffentlich kann er laufen, auch wenn er vielleicht das nächste Spiel verpasst."

Das Wichtigste sei, dass "kein Knochen gebrochen ist". Das Risiko des Torhüters sei allerdings auch mit Citys Spielweise verbunden, der der Mannschaft "ein bisschen Verteidigen helfen soll". Guardiola jedenfalls hofft auf eine schnelle Rückkehr. Die Torhüter-Position scheint vor dem Champions-League-Start gegen Feyenoord Rotterdam am Mittwoch zumindest die einzige Baustelle zu sein.

msc

Die Top 16
Rooney knackt die 200: Die Premier-League-Torjäger
Die besten Knipser - drei sind noch aktiv

Wayne Rooney hat sein 200. Premier-League-Tor geschossen - er gehört längst zu den Top 16 der Liga-Geschichte. Wer noch? Auch ein Mittelfeldspieler ist ganz weit vorne dabei.
© picture alliance (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu De Bruyne

Vorname:Kevin
Nachname:De Bruyne
Nation: Belgien
Verein:Manchester City
Geboren am:28.06.1991

weitere Infos zu Aguero

Vorname:Sergio
Nachname:Aguero
Nation: Spanien
  Argentinien
Verein:Manchester City
Geboren am:02.06.1988

weitere Infos zu Gabriel Jesus

Vorname:Gabriel Fernando
Nachname:de Jesus
Nation: Brasilien
Verein:Manchester City
Geboren am:03.04.1997

weitere Infos zu Mendy

Vorname:Benjamin
Nachname:Mendy
Nation: Frankreich
Verein:Manchester City
Geboren am:17.07.1994

weitere Infos zu L. Sané

Vorname:Leroy
Nachname:Sané
Nation: Deutschland
Verein:Manchester City
Geboren am:11.01.1996

weitere Infos zu Ederson

Vorname:Ederson
Nachname:Santana de Moraes
Nation: Brasilien
Verein:Manchester City
Geboren am:17.08.1993

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun