Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.08.2017, 19:58

League-Cup-Kuriositäten setzen sich vor der dritten Runde fort

Englischer Ligapokal wird mitten in der Nacht ausgelost

Spiele, die schon mittags beginnen, um den asiatischen Markt zu bedienen? In England ist das längst normal. Doch vor der Auslosung der dritten Runde im Ligapokal setzten die Macher noch mal einen drauf.

Wenn der CEO eines Energydrinks in Bangkok Kugeln zieht: Szene der League-Cup-Erstrunden-Auslosung.
Wenn der CEO eines Energydrinks in Bangkok Kugeln zieht: Szene der League-Cup-Erstrunden-Auslosung.
© imagoZoomansicht

Seit der englische Ligapokal einen neuen Sponsor hat, reißen die Kuriositäten nicht ab: Zahlreiche Pannen hatten schon die Auslosung der ersten beiden Runden begleitet, vor der der dritten Runde werden sich die Fans nun erneut an den Kopf fassen.

Die Auslosung wird am Donnerstag nämlich bereits um 11.15 Uhr vorgenommen, nur dummerweise nicht zu englischer Ortszeit, sondern zu chinesischer. Wenn in Peking die Ziehung vonstatten geht, ist es in England 4.15 Uhr, mitten in der Nacht.

Ein Energydrink mit Sitz in Thailand sponsert seit dieser Saison den League Cup, und man kann nicht gerade sagen, dass das keine Auswirkungen hätte. Schon die erste Runde war in Bangkok ausgelost und per Livestream auf die Insel übertragen worden, am Ende war der Ärger über technische Probleme und falsch eingeblendete Paarungen riesig. Bei der zweiten Runde musste dann der Ligaverband EFL höchstpersönlich für Aufklärung sorgen, weil zunächst bei vier Paarungen der falsche Gastgeber verkündet worden war.

Der Veranstalter will beschwichtigen, erreicht aber wohl das Gegenteil

Nun müssen sich die Fans schon wieder wundern. "Wir verstehen, dass nicht jeder mit der zeitlichen Ansetzung der Drittrunden-Auslosung einverstanden ist", versucht ein EFL-Sprecher zu beschwichtigen, bewirkt mit seiner folgenden Erklärung aber wohl eher das Gegenteil: "Diese Platzierung eröffnet uns die Möglichkeit, maximale Präsenz auf dem britischen, chinesischen und südostasiatischen Markt zu erreichen."

Der britische jedoch muss diesmal sogar - sowohl online als auch im TV - auf eine Live-Übertragung verzichten, nur über Twitter können Frühaufsteher, womöglich mit Unterstützung einiger Energydrinks, die Ziehung halbwegs zeitnah verfolgen; oder, so hofft die EFL, danach bequem im Frühstücksfernsehen erfahren, wer im Sechzehntelfinale auf wen trifft: Immerhin steigen da auch die Topklubs in den Wettbewerb ein. "Wir finden", heißt es bei den Veranstaltern, "dass das ein interessanter Schritt weg von den üblichen Abend-Auslosungen direkt nach den Spielen ist." Ein Schritt weg von den Fans ist es nur leider auch.

jpe

Die Top 17
Aguero und Kane jagen: Die besten Premier-League-Torjäger
Die besten Knipser - zwei sind noch in der Premier League aktiv

Sergio Aguero hat unter den besten Torjägern der Premier-League-Geschichte die Top 5 im Blick. Auch ein Mittelfeldspieler ist ganz weit vorne dabei. Das Ranking.
© picture alliance (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

16 Leserkommentare

long8
Beitrag melden
24.08.2017 | 15:41

seh' ich auch so

@Michel-Mazingu: besser kann man's nicht beschreiben !
Ossisailor
Beitrag melden
23.08.2017 | 20:55

@cefix64

"....denn seit ich dieses Dosenzeugs konsumiere, kann ich nachts nicht mehr schlafen)"

Hahaha,[...]
Kopperle
Beitrag melden
23.08.2017 | 15:05

@cefix

...was Frage 2 und 3 angeht hab ich mich falsch ausgedrückt...der Brexit ist bestimmt nicht durch den [...]
intosomethin
Beitrag melden
23.08.2017 | 14:23

@Michel-Mazingu: Top-Comment!

"...weil der Moderator ständig dazwischen quatscht, um im Mintuentakt die Befindlichkeiten aller im [...]
Mark888
Beitrag melden
23.08.2017 | 14:23

@ Michel-Mazingu:

Du vergisst, dass in jeder Sendung noch eine Frau mit einem iPad rumspringen [...]

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine