Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
31.07.2014, 00:18

Belgier verlässt Chelsea endgültig

Everton zahlt Rekordablöse für Lukaku

"Hier gehöre ich hin": Der FC Everton hat am Mittwochabend die dauerhafte Verpflichtung von Romelu Lukaku (21) perfekt gemacht. Der Belgier, Wunschstürmer des VfL Wolfsburg, verlässt den FC Chelsea endgültig und unterschrieb bei dem Klub, an den er schon vorige Saison ausgeliehen war, einen Fünfjahresvertrag. Die Ablösesumme ist ein neuer Rekord.

Romelu Lukaku
Trägt weiter das blaue Trikot des FC Everton - ab jetzt dauerhaft: Romelu Lukaku.
© imagoZoomansicht

28 Millionen Pfund, umgerechnet 35,4 Millionen Euro, überweist Everton an Chelsea - so viel wie noch niemals zuvor für einen Spieler. Die Blues machten damit ein akzeptables Geschäft: 2011 hatten sie Lukaku für 22 Millionen Euro vom RSC Anderlecht geholt, ihn dann aber insgesamt nur in 15 Pflichtspielen eingesetzt.

Dabei zeigte der Sturmtank in der Premier League durchaus, was er kann: Doch weder die 17 Tore in seiner Leih-Saison bei West Bromwich Albion (2012/13) noch die 15 im Everton-Trikot vorige Spielzeit konnten die Chelsea-Macher offenbar dazu bewegen, Lukaku eine echte Chance an der Stamford Bridge zu gewähren. José Mourinho setzt in der neuen Saison im Angriff auf Diego Costa.

Die "Toffees" freut es. "Das ist ein bedeutender Tag in der Geschichte dieses Klubs", meinte Trainer Roberto Martinez auf der abendlichen Pressekonferenz und sieht noch viel Potenzial bei seinem Traum-Transfer: "'Rom' wird das niemals sagen, aber sein Ziel sollte sein, ein Weltklasse-Stürmer zu werden."

Lukaku: "Ich habe mich schnell entschieden"

Lukaku, der künftig die Rückennummer zehn tragen darf, gab Everton den Vorzug vor dem VfL Wolfsburg, der ebenfalls intensiv um seine Dienste gebuhlt hatte. "Ich habe mich schnell entschieden", sagte der 34-malige belgische Nationalspieler. "Hier genieße ich das Vertrauen der Trainer und Fans. Hier gehöre ich hin."

Warum Chelsea ihn gehen ließ, erklärte Mourinho am Abend. Zunächst einmal orientiere sich der Klub stets an den Regeln des Financial Fair Play. Zudem habe sich Lukaku der Konkurrenzsituation an der Stamford Bridge nicht stellen wollen. "Er wollte für Chelsea spielen, aber er wollte die eindeutig erste Wahl im Sturm sein, was ein Verein dieser Dimension einem Spieler nur schwerlich versprechen kann." Darum mochte Lukaku nur ungern zurückkehren, so Mourinho.

Falcao, Balotelli, Welbeck: Diese Sommerwechsel sorgen für Aufsehen
Schillernde Neuzugänge: Die internationalen Top-Transfers
Balotelli, Falcao, Chicharito und Welbeck
Hochpreisiger Hochsommer

40 Millionen Euro hier, 80 Millionen da: In der diesjährigen Transferperiode warfen die internationalen Topklubs mit Riesenbeträgen um sich. Besonders aktiv: der FC Chelsea, Manchester United, Real Madrid und der FC Barcelona, der vor nicht allzu langer Zeit noch von einem Transferverbot bedroht war. Was sich vor, während und nach der WM tat - ein Überblick.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Lukaku

Vorname:Romelu
Nachname:Lukaku
Nation: Belgien
Verein:FC Everton
Geboren am:13.05.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun