Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.07.2014, 18:05

Spanien: Valencia verliert weiteren Leistungsträger

Barça zahlt 20 Millionen Euro für Mathieu

Er stand beim FC Valencia noch mit Juan Mata, David Silva und David Villa in einer Elf. Nun hat auch Jeremy Mathieu den "Fledermäusen" den Rücken gekehrt. Der Franzose konnte den Lockrufen des FC Barcelona nicht länger widerstehen, Mathieu unterschrieb einen Vierjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr. Barça zahlte die Ausstiegsklausel für den 30-Jährigen, die sich sich auf 20 Millionen Euro beläuft, wie der Verein auf seiner Website bekannt gab. Die Transferaktivitäten sollen aber noch nicht abgeschlossen sein.

Verstärkung für die Defensive: Jeremy Mathieu ist der nächste Neuzugang beim FC Barcelona.
Verstärkung für die Defensive: Jeremy Mathieu ist der nächste Neuzugang beim FC Barcelona.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit Mathieu verliert das nach wie vor finanziell angeschlagene Valencia ein weiteres Urgestein. Er wechselte im Sommer 2009 ablösefrei vom FC Toulouse in die Stadt an der spanischen Ostküste, wegen diverser Verletzungen ließ der Durchbruch jedoch auf sich warten. Für die französische Nationalmannschaft stand er zweimal auf dem Platz. Mathieu wird morgen Fans und Medien in der katalanischen Metropole offiziell vorgestellt, er unterschrieb ein Arbeitspapier bis 2018 samt Option auf eine weitere Spielzeit, seine neue Ausstiegsklausel beträgt nun 50 Millionen Euro.

Variabel in der Defensive einsetzbar

Der 1,92 Meter große Mathieu galt lange als klassischer Außenbahnspieler, die linke Seite war das Zuhause des 30-Jährigen. Inzwischen findet er sich aber auch im Abwehrzentrum zurecht, und dafür dürfte er überwiegend vorgesehen sein. Mit Mathieu stellen sich die Katalanen in der Abwehr variabler auf. Der Franzose kann auch als linkes Glied in einer Dreierreihe agieren - ein System, das Neu-Coach Luis Enrique durchaus ab und zu anwenden könnte. Zudem soll Javier Mascherano, der beim amtierenden Vizemeister bisher als Innenverteidiger aufgestellt wurde, in Zukunft vermehrt im defensiven Mittelfeld eingeplant sein - seiner natürlichen Position, auf der er auch bei der WM herausragend agierte.

Barça plant weitere Transfers

Barça hatte daher bereits seit Wochen nach einem Innenverteidiger gesucht, der die Nachfolge von Carles Puyol antreten kann. Der langjährige Kapitän hatte seine Profi-Karriere beendet und arbeitet im Management des Vereins. Gemäß Sportdirektor Andoni Zubizarreta soll zudem noch ein weiterer Abwehrspezialist kommen, um die anfällige Defensive zu stabilisieren. Auch an Flügelspieler Juan Cuadrado vom AC Florenz sei Barcelona weiterhin interessiert, heißt es in den spanischen Medien.

Mathieu ist der fünfte Neuzugang bei den Katalanen. Zuvor hatte Barça die Torhüter Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach) und Claudio Bravo (Real Sociedad), den Mittelfeldspieler Ivan Rakitic (FC Sevilla) und den Stürmer Luis Suarez (FC Liverpool) unter Vertrag genommen. Zudem kehrten die Talente Gerard Deulofeu (FC Everton) und Rafinha (Celta Vigo) zurück, beide waren für eine Saison verliehen worden.

Falcao, Balotelli, Welbeck: Diese Sommerwechsel sorgen für Aufsehen
Schillernde Neuzugänge: Die internationalen Top-Transfers
Balotelli, Falcao, Chicharito und Welbeck
Hochpreisiger Hochsommer

40 Millionen Euro hier, 80 Millionen da: In der diesjährigen Transferperiode warfen die internationalen Topklubs mit Riesenbeträgen um sich. Besonders aktiv: der FC Chelsea, Manchester United, Real Madrid und der FC Barcelona, der vor nicht allzu langer Zeit noch von einem Transferverbot bedroht war. Was sich vor, während und nach der WM tat - ein Überblick.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
23.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mathieu

Vorname:Jeremy
Nachname:Mathieu
Nation: Frankreich
Verein:FC Barcelona
Geboren am:29.10.1983