Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.02.2012, 20:52

England: Wegen der Affäre um Terry

Capello tritt zurück!

Paukenschlag im englischen Fußball: Nationaltrainer Fabio Capello ist am Mittwochabend zurückgetreten - und das weniger als vier Monate vor der EM! Anlass dafür ist die Affäre um John Terry. Der englische Fußballverband (FA) hatte dem 31-Jährigen am Freitag im Zuge des Rassismus-Skandals die Spielführerbinde entzogen, ohne Capello in die Entscheidung mit einzubeziehen. Der Trainer der "Three Lions" hatte seinem erfahrenen Leader den Rücken gestärkt - und hat nun sogar sein Amt zur Verfügung gestellt.

John Terry und Trainer Fabio Capello (r.)
Rücktritt nach Rückenstärkung: Fabio Capello (r.) nahm wegen der Terry-Degradierung den Hut.
© Getty ImagesZoomansicht

Der Schritt des Italieners folgte nach einem Treffen mit den FA-Verantwortlichen, Verbandspräsident David Bernstein und FA-Generalsekretär Alex Horne, im Wembley-Stadion. "Wir haben Fabios Rücktritt angenommen, weil wir mit ihm übereingestimmt haben, dass das die richtige Entscheidung ist", sagte Bernstein.

Wer die Nachfolge antritt, ist noch unklar. Capello wäre nach der EM auf jeden Fall zurückgetreten, wie im Vorfeld schon klar war. Als Favorit auf seine Nachfolge galt bisher der noch bei Tottenham Hotspur unter Vertrag stehende Harry Redknapp. "Redknapp führt die Liste der Kandidaten an. Und die Liste ist nicht besonders lang", hatte Horne Ende Dezember bereits gesagt. Der Verband kündigte für Donnerstagmittag eine Pressekonferenz an.

Capello war seit 2007 für die Nationalmannschaft verantwortlich und hatte sie 2010 zur WM-Endrunde geführt. England ist auch für die EM in diesem Sommer qualifiziert.

Der Hintergrund: Die Staatsanwaltschaft hatte ein Verfahren eingeleitet gegen John Terry, der seinen dunkelhäutigen Gegenspieler Anton Ferdinand von den Queens Park Rangers während eines Spiels in der Premier League am 23. Oktober 2011 rassistisch beleidigt haben soll. Grund genug für die FA, den Defensivmann des FC Chelsea wegen "der hohen moralischen Verpflichtung des Amtes" von seinen Aufgaben als Kapitän der Nationalelf zu entbinden.

Ich bin mit der Entscheidung nicht einverstanden. Ich denke, Terry sollte die Kapitänsbinde behalten."Fabio Capello nach der Degradierung von John Terry

Gegen den Willen von Capello. "Ich bin mit der Entscheidung nicht einverstanden. Ich denke, Terry sollte die Kapitänsbinde behalten", erklärte der Nationalcoach im italienischen Fernsehen: "Ich habe mit dem Präsidenten gesprochen und ihm gesagt, dass Terry meiner Meinung nach nicht bestraft werden kann, bevor ein Zivilgericht darüber entschieden hat, dass er das auch getan hat, was ihm vorgeworfen wird."

Die Hauptverhandlung vor Gericht soll erst am 9. Juli und damit nach der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine stattfinden. Und Terry bis dahin - nach Capellos Ansicht - auf jeden Fall Kapitän der englischen Auswahl bleiben.

Damit probte Capello fünf Monate vor seinem Vertragsende den Machtkampf mit dem englischen Verband und riskierte Unmut unter seinen Spielern - und bei der englischen Presse. Das Boulevardblatt "The Sun" bezeichnete Capellos Affront als "den größten Akt von Illoyalität eines ohnehin weit überbezahlten Mannes".

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Capello

Vorname:Fabio
Nachname:Capello
Nation: Italien
Verein:

weitere Infos zu Terry

Vorname:John
Nachname:Terry
Nation: England
Verein:FC Chelsea
Geboren am:07.12.1980