Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.11.2011, 18:58

Amsterdam: Nach Intrige gegen Johan Cruyff

Ajax-Machtkampf: Davids freigestellt

Was dieser Tage bei Ajax Amsterdam vor sich geht, ist nur schwer zu verstehen. Die Verpflichtung von Louis van Gaal als Sportdirektor spaltet den Traditionsverein aus den Niederlanden. Aufsichtsrat "König Johan" Cruyff wurde regelrecht hintergangen, als in seiner Abwesenheit "General" van Gaal als Generaldirektor ins Amt gewählt wurde. Doch die Front gegen den Ex-Bayern-Trainer formiert sich, mit Edgar Davids wurde einer der Drahtzieher vom Trainingsbetrieb freigestellt.

Louis van Gaal und Johan Cruyff
Der General fordert den König heraus: Louis van Gaal und Johan Cruyff treffen bei Ajax aufeinander.
© imagoZoomansicht

Ajax gleicht einem Pulverfass, das kurz vor der Explosion steht. Der Ton wird immer schärfer und jetzt droht fast der gesamte Trainerstab den amtierenden Meister zu verlassen. In einem offenen Brief erklärte die sportliche Leitung mit den Coaches Frank de Boer, Dennis Bergkamp und Wim Jonk, dass alle Trainer der Ajax-Fußballschule "De Toekomst" den für fußballerische Angelegenheiten zuständigen Aufsichtsrat Cruyff unterstützen.

Denn schon im Juni 2011 sei mit der Umsetzung der vom Aufsichtsrat beschlossenen und von Cruyff entwickelten Reformen begonnen worden, so die Trainer. Mit großem Erstaunen habe man deshalb die Entscheidung der vier Aufsichtsräte pro van Gaal zur Kenntnis genommen.

"Wir sind an dem Entscheidungsprozess überhaupt nicht beteiligt gewesen und haben alles aus den Medien erfahren. Das ist unseriös und nicht zu akzeptieren. Darum distanzieren wir uns von dieser Handlungsweise und rufen die vier Aufsichtsräte auf, dieses Thema mit uns intern zu besprechen", hieß es in dem Brief.

Mit ihrer Aktion haben sie Ajax in Brand gesteckt. Das war unter der Gürtellinie.Johan Cruyff

Was war passiert? Die Aufsichtsräte Edgar Davids, Paul Römer, Marjan Olfers und Steven ten Have hatten heimlich Gespräche mit Ex-Bayern-Trainer van Gaal geführt. Der Aufsichtratsvorsitzende ten Have bestätigte der Tageszeitung "AD Sportwereld", dass das Quartett auf Initiative von Davids vier bis fünf intensive Gespräche mit van Gaal geführt habe. Einen Vertrag habe dieser noch nicht unterschrieben, es seien jedoch verbindliche mündliche Zusagen getroffen worden. Angeblich soll der ehemalige Chefcoach von Rekordmeister FC Bayern einen Fünfjahresvertrag erhalten. Das alles fand hinter dem Rücken von Cruyff statt.

"Ich habe zuerst an einen Scherz gedacht. Aber das war es nicht. Mit ihrer Aktion haben sie Ajax in Brand gesteckt. Das war unter der Gürtellinie", sagte der 64-Jahre alte Cruyff beim TV-Sender NOS in Barcelona. Er könne nicht begreifen, dass sich Menschen, die schon ewig lange für Ajax tätig sind, von Personen, die erst kurz für den Klub arbeiten, missbrauchen lassen. Römer, ten Have und Olfers waren erst im Sommer zu Ajax gekommen, um Cruyff im Aufsichtsrat in nichtballtechnischen Angelegenheiten zu unterstützen.

"Dolch in den Rücken von Cruyff"

Ronald de Boer sprach von einem "Dolch in den Rücken von Cruyff". Auch Ex-Nationalspieler Marc Overmars hat sich auf Cruyffs Seite gestellt. Dieser zeigte sich besonders verärgert über seinen Aufsichtsratskollegen Davids. "Er ist ein seltsamer Stümper. Als Praktikant in der Jugendausbildung arbeitet er täglich mit den Trainern zusammen, und hinter unserem Rücken macht er sich für ein anderes System stark. Das geht gar nicht" wetterte Cruyff.

Davids nicht mehr "Praktikant"

Edgar Davids
Ajax-Aufsichtsratsmitglied Edgar Davids ist nicht mehr Praktikant in der Fußballschule.
© picture alliance

Und Davids bekam am Samstag bereits erste Konsequenzen zu spüren. Der ehemalige Nationalspieler mit der markanten Brille wurde als "Praktikant" der Ajax-Fußballschule freigestellt. Im Rahmen seiner Ausbildung zum Trainer hospitierte der ehemalige Mittelfeldspieler in der Akademie "De Toekomst". Wegen seiner mutmaßlichen Rolle im Deal mit van Gaal muss sich der 38-Jährige am Sonntag gegenüber dem Mitgliedsrat verantworten.

Aufsichtsrat Römer begründete in einer TV-Talkshow das schnelle Handeln - Cruyff war in dieser Zeit in Barcelona - damit, dass van Gaal mit seiner Frau eine Weltreise machen wolle und man deswegen aufs Tempo gedrückt habe. Der 24-köpfige Mitgliederrat zeigte sich erbost über die Vorkommnisse und lud das Quartett am Freitag vor. Nur der Mitgliederrat kann jetzt noch die Inthronisierung von van Gaal, der seinen Job spätestens zum 1. Juli 2012 antreten soll, verhindern.

Profitieren die Bayern?

Mit großem Interesse werden die Bayern das Theater verfolgen. Schließlich steht van Gaal noch bis Saisonende unter Vertrag und kassiert nicht unerhebliche Gehaltszahlungen. Mittlerweile ist bestätigt, dass van Gaal sich an den FC Bayern bezüglich einer Vertragsauflösung gewandt hat.

Allerdings ist es auch eher unwahrscheinlich, dass der Ex-Coach sein Amt in Amsterdam bereits am 1. Januar antritt - falls es überhaupt so weit kommt. Denn für Cruyff und van Gaal scheint bei Ajax kein Platz zu sein. Stellt sich nur die Frage, welche Seite sich durchsetzt. Fortsetzung folgt.

FC Bayern: Die Ära van Gaal in Bildern
Vom Feierbiest zur Spaßbremse
Der 1. Juli 2009 - der FC Bayern stellt seinen neuen Trainer vor: Louis van Gaal. Seine ersten Worte: "Das bayerische Lebensgefühl passt mir wie ein warmer Mantel. Mir san mir! Wir sind wir! Und ich bin ich." Der Rekordmeister wusste also, worauf er sich einließ.
"Ich bin ich"

Der 1. Juli 2009 - der FC Bayern stellt seinen neuen Trainer vor: Louis van Gaal. Seine ersten Worte: "Das bayerische Lebensgefühl passt mir wie ein warmer Mantel. Mia san mir! Wir sind wir! Und ich bin ich." Der Rekordmeister wusste also, worauf er sich einließ.
© picture-alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu de Boer

Vorname:Frank
Nachname:de Boer
Nation: Niederlande

weitere Infos zu van Gaal

Vorname:Louis
Nachname:van Gaal
Nation: Niederlande

Vereinsdaten

Vereinsname:Ajax Amsterdam
Gründungsdatum:18.03.1900
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Amsterdamse Football Club Ajax
Arena Boulevard 29
1101 AX Amsterdam
Telefon: 00 31 - 20 - 31 11 444
Telefax: 00 31 - 20 - 31 11 675
Internet:http://www.ajax.nl/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine