Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Deutschland

Deutschland

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
Belgien

Belgien


DEUTSCHLAND
BELGIEN
15.
30.
45.
60.
75.
90.















Hart erarbeiteter Erfolg gegen defensive Belgier

Marin sorgt fürs Glanzstück

Im Spiel 1 nach der EURO 2008 dominierte der Vize-Europameister die "Roten Teufel" aus Belgien über weite Strecken, ließ aber gegen die defensiv ausgerichteten Nachbarn lange Zeit die nötigen Ideen und die Durchschlagskraft vermissen. Überragend war jedoch der Treffer zum 2:0 durch den Gladbacher Marin, der das Spiel auch endgültig zugunsten des Löw-Teams entschied.

Marko Marin
Premierentor: Marko Marin bejubelt seinen ersten Treffer im Nationaltrikot.
© dpaZoomansicht

Bundestrainer Joachim Löw sah sich im Vorfeld der Partie einer Absagenflut gegenüber. Nach den Absenzen von Torhüter Adler (Schulter), Ballack (Mittelfußprellung), Jones (Syndesmosebandriss) und Frings (muskuläre Probleme) kam zwischen den Pfosten Enke zu seinem zweiten Länderspiel. Im Mittelfeld durften Rolfes, Trochowski und Hitzlsperger von Beginn an ran. Für den am Knie operierten Mertesacker verteidigte Westermann, Debütant Tasci stand an Stelle von Metzelder in der Abwehr. Im Angriff lief das Bayern-Duo Podolski/Klose auf.

Belgiens Coach René Vandereycken musste auf einige junge Stammkräfte verzichten, die mit der Olympia-Auswahl in Peking bis ins Halbfinale vorstießen (1:4 gegen Nigeria). Zudem verzichtete der Coach auf HSV-Verteidiger Vincent Kompany. In der Startelf fanden sich mit Daniel van Buyten (FC Bayern) und Filip Daems (Gladbach) zwei aktive sowie mit Bart Goor (Anderlecht, ehemals Hertha BSC) und Wesley Sonck (FC Brügge, früher Gladbach) zwei frühere Bundesligaprofis.

Die DFB-Elf war vom Anpfiff weg engagiert, griff früh an und war das klar tonangebende Team. Podolski schoss schon nach gut vier Minuten freistehend ans Außennetz. Als sich die defensiv ausgerichteten Belgier aber sortiert hatten, bauten sie zwei dichte Vierer-Abwehrriegel auf, die Trochowski und Co. vor Probleme stellten.

Fußball brutal: Belgiens Torwart Stijnen trifft Podolski mit gestrecktem Bein.
Fußball brutal: Belgiens Torwart Stijnen trifft Podolski mit gestrecktem Bein.
© dpaZoomansicht

Den ersten Aufreger gab's in Minute 13: Hitzlsperger spielte schön in den Lauf von Podolski, der vom herauseilenden Stijnen vor dem Strafraum jedoch voll umgerammt wurde. Die Stollen Stijnens trafen Poldis Bauch. Es war eine üble Szene, die Rot verdient gehabt hätte.

Löws Team präsentierte sich lauf- und einsatzfreudig, suchte aber nach den zündenden Ideen, die das Bollwerk hätten knacken können. Dennoch kam Deutschland nach präzisen Flanken regelmäßig zu Chancen. Klose und Schweinsteiger vergaben aber aus kurzer Entfernung.

Bilder aus Nürnberg
Testspiel gegen Belgien
Bastian Schweinsteiger übernahm Verantwortung, bekam die Kapitänsbinde und verwandelte den Elfmeter zur 1:0-Führung.
Nervenstark

Bastian Schweinsteiger übernahm Verantwortung, bekam die Kapitänsbinde und verwandelte den Elfmeter zur 1:0-Führung.
© dpa

vorheriges Bild nächstes Bild

Die Belgier konzentrierten sich vornehmlich auf die Defensive, strahlten kaum einmal Gefahr aus. Ausnahme: Witsel ließ rechts Lahm stehen und passte flach nach innen zu de Sutter, der zwei Meter vor dem Tor ans Außennetz abfälschte. Enke wäre geschlagen gewesen (20.).

Es war eine Geduldsprobe für den Vize-Europameister gegen die Maurermeister aus dem Nachbarland. Es ging so eng am und im belgischen Strafraum zu, dass auch das an sich probate Mittel des simplen Doppelpasses keinen durchschlagenden Erfolg brachte. Die Löw-Elf biss sich am belgischen Bollwerk die Zähne aus, kam kaum einmal zum Abschluss.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte Löw den Sturm komplett aus. Jetzt durften Kuranyi und Gomez ihr Glück gegen die "Roten Teufel" versuchen. Die DFB-Elf probierte es nun auffallend häufig mit Steilpässen in die Schnittstellen der Abwehrkette, leider stimmte die Präzision nicht.

In der 54. Minute stand erneut der dänische Schiedsrichter Vejgaard im Mittelpunkt: Van Damme spielte den Ball nach einer Trochowski-Flanke vor Gomez klar mit dem Ellbogen, doch die Pfeife des Referees blieb stumm.

Fünf Minuten später gab es dann doch noch einen Strafstoß für Deutschland: Van Buyten hatte Gomez, der einem Steilpass von Trochowski hinterherlief, hinten gezupft. Der Stuttgarter fiel, diesmal pfiff der Referee. Schweinsteiger verwandelte flach rechts unten (59.).

Immer schön auf dem Boden bleiben: Rolfes im Ringkampf mit Defour.
Immer schön auf dem Boden bleiben: Rolfes im Ringkampf mit Defour.
© dpa

Es entwickelte sich ein Dauerdruck der deutschen Mannschaft, doch die Hereingaben - auch nach Standards - fanden keinen Adressaten. Als die Partie nach und nach etwas verflachte, das Tempo abnahm, schlug die Stunde der "Kleinen": Tolle Doppelpass-Kombination von Marin mit Lahm, dann umkurvte der Gladbacher im Strafraum noch van Buyten und schoss überlegt hoch ins rechte Eck (77.). Ein klasse Treffer!

Danach ging nicht mehr viel zusammen, etliche weitere Wechsel taten ihr Übriges, um mehr Spielfluss zu verhindern. Die Löw-Elf brachte den hoch verdienten, aber keinesfalls glanzvollen Sieg locker über die Runden.

Am 6. September geht's in der WM-Qualifikation weiter für die Löw-Elf. Der Gegner heißt Liechtenstein und wird kaum offensiver agieren als Belgien.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Enke (3,5) - 
Fritz (4) , 
Tasci (3,5) , 
Westermann (3,5) , 
Lahm (2)    
Rolfes (4) - 
B. Schweinsteiger (4,5)    
Hitzlsperger (3)    
Trochowski (3)    
Klose (5)        
Podolski (3)    

Einwechslungen:
46. Kuranyi (5) für Klose
46. M. Gomez (3) für Podolski
70. Marin     für Hitzlsperger
80. Helmes für Trochowski
82. Jansen für Lahm

Reservebank:
Wiese (Tor)
,
Metzelder

Trainer:
Löw
Belgien
Aufstellung:
Stijnen (3,5) - 
Swerts (5)    
Simons (3,5) , 
van Buyten (4)    
Daems (3,5) - 
Witsel (5)    
Mudingayi (3)    
Defour (4,5)    
Goor (4,5) - 
Sonck (4) - 
de Sutter (5)    

Einwechslungen:
46. van Damme (4,5)     für de Sutter
60. Buffel (5) für Defour
65. G. Gillet für Witsel
87. Hoefkens für Swerts
87. de Man für Mudingayi


Trainer:
Vandereycken

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
B. Schweinsteiger (59., Foulelfmeter, Rechtsschuss, M. Gomez)
2:0
Marin (77., Rechtsschuss, Lahm)
Gelbe Karten
Deutschland:
-
Belgien:
van Buyten
(1. Gelbe Karte)
,
van Damme
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
20.08.2008 21:00 Uhr
Stadion:
Easy-Credit-Stadion, Nürnberg
Zuschauer:
34117
Spielnote:  4
bei allem Engagement und trotz der Tore mangelte es insgesamt an Spielwitz.
Chancenverhältnis:
7:1
Eckenverhältnis:
10:2
Schiedsrichter:
Thomas Vejlgaard (Dänemark)   Note 5
hätte Stijnen bei seiner Attacke gegen Podolski zwingend die Rote Karte zeigen müssen (12.). Van Dammes Handspiel (54.) war elfmeterreif.
Spieler des Spiels:
Philipp Lahm
Der Antreiber über die linke Seite, entwickelte auch selbst Torgefahr und gab mit einem Klassepass die Vorlage zu Marins Treffer.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine