Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
PEC Zwolle

PEC Zwolle

1
:
3

Halbzeitstand
1:2
Hannover 96

Hannover 96


PEC ZWOLLE
HANNOVER 96
15.
30.
45.


60.
75.
90.












96 testet über zweimal 60 Minuten

Füllkrug zweimal Schweglers Abnehmer - Breitenreiter zufrieden

Hannover 96 siegte am Samstag in Ilten gegen PEC Zwolle mit 3:1 und feierte den fünften Sieg im fünften Spiel. Coach André Breitenreiter wechselte beim zweistündigen Test im zweiten Durchgang sein komplettes Team aus.

Schwegler und Füllkrug
Vorbereiter und Torschütze: Pirmin Schwegler legte zweimal für Niclas Füllkrug auf.
© imagoZoomansicht

Im 4-2-2-2 präsentierte Trainer André Breitenreiter im ersten Durchgang des über zweimal 60 Minuten angesetzten Tests eine Elf, die in großen Teilen der möglichen Formation zum Pflichtspielstart nahekommt. Freilich fehlte der noch im WM-bedingten Sonderurlaub weilende Japaner Genki Haraguchi, der erst zum zweiten Trainingslager in Velden/Österreich Ende des Monats dazustößt. Nicht dabei an diesem Wochenende auch die Verletzten Felipe (Wadenprellung) und Noah Joel Sarenren Bazee (Hüftprobleme).

Im Tor begann zunächst Michael Esser, der den Konkurrenzkampf mit dem bisherigen Stammkeeper Philipp Tschauner (beschäftigungslos nach der Pause) gewinnen will. Beim sehenswerten Ausgleich des Zwollers Genreau, der aus 17 Metern ins hintere, linke Toreck traf, war der ansonsten solide auftretende Ex-Darmstädter machtlos.

Doppelte Zusammenarbeit zwischen Schwegler und Füllkrug

Zuvor hatte vor 2196 Zuschauern in Ilten wieder ein Eckball von Standardspezialist Pirmin Schwegler, der im zentralen Mittelfeld neben dem gut absichernden Neuzugang Walace den etwas offensiveren Part übernahm, den Torreigen eröffnet. Hatte am Mittwoch beim 2:0 gegen Nordost-Regionalligist Nordhausen noch Innenverteidiger Waldemar Anton eingeköpft, so gelang das diesmal Niclas Füllkrug aus kurzer Distanz. Fast eine Kopie von der anderen Seite lieferte später das 2:1 mit denselben Beteiligten.

Füllkrug, der Top-Torjäger der vergangenen Saison, bildete mit dem Ex-Hamburger Bobby Wood, genesen nach Rücken- und Gesäßmuskelproblemen, ein bewegliches Sturmduo. Während Wood mitunter noch die fehlende Bindung ans neue Team anzumerken war, zeigte sich Füllkrug in der Balleroberung und im Abschluss bereits in guter Frühform. Bis auf ein Abseitstor des Japaners Takuma Asano, der auf den offensiven Außen mit Gegenüber Ihlas Bebou rochierte, fehlte aber die durchschlagende Effektivität aus dem Spiel heraus. Schweglers gefühlvolle Ecken und Freistöße dagegen bedeuteten jederzeit Gefahr für die Niederländer.

Aus der komplett neuen Mannschaft zur zweiten Halbzeit zeigten sich die Akteure vermeintliche "zweiten Elf" engagiert, ob sich jedoch noch packende Duelle um die Positionen ergeben, bleibt offen. 96 kontrollierte das Spiel, besaß Feldvorteile und mehr Ballbesitz, nutzte dies aber zu selten für wirklich zwingende Chancen.

Weydandt trifft nach zweimaligem Anlauf

Der für die U 23 vorgesehene Hendrik Weydandt scheiterte mit einem wuchtigen Drehschuss an PEC-Schlussmann Diederik Boer. Später schloss der frühere Egestorfer ein Solo mit einem Schuss knapp über das Tor ab. Fast folgerichtig war es auch Weiydandt, der nach 93 Minuten auf Zuspiel von Mike-Steven Bähre aus kurzer Distanz zum 3:1 einschob. Belohnung: Weydandt und sein Sturmpartner Tim Dierßen gehören in der nächsten Woche zum Aufgebot für das Trainingslager der Profis in Österreich.

Breitenreiter zieht positives Fazit

"Beide Halbzeiten haben wir gewonnen - das ist erfreulich", zog André Breitenreiter ein positives Fazit nach dem fünften Sieg im fünften Testspiel. Dem Trainer gefiel das taktische Verhalten im zweiten Durchgang besser: "In der ersten Halbzeit ist das eine oder andere nicht so rund gelaufen, da haben wir teilweise zu offen gespielt. Vielleicht müssen die Neuzugänge unsere für sie neue Spielidee noch besser verinnerlichen. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr diszipliniert verteidigt, kompakt gestanden und keine Torchance zugelassen. Wir waren konzentriert und haben im Spiel nach vorne einige Tormöglichkeiten erspielt."

Transferbemühungen laufen weiter

Bis zum Abflug ins Trainingslager am 30. Juli legt 96 nun eine Trainingspause ein, ehe die Vorbereitung dann am Wörthersee in die entscheidende Phase geht - möglicherweise mit weiteren Neuzugängen. Gesucht werden ein Verteidiger und ein Offensivspieler. Verpflichtungen sind aber auch davon abhängig, ob die zurückgekehrten Leihspieler Babacar Gueye (Angriff) und Uffe Bech (Mittelfeld) noch abgegeben werden können. Beide spielen im Kader von Breitenreiter keine Rolle und wurden im Spiel gegen Zwolle erst in den Schlussminuten eingesetzt.

Michael Richter

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

PEC Zwolle
Aufstellung:
Boer
Paal
Leemans , 
Genreau - 
van Crooy , 
Thomas

Hannover 96
Aufstellung:
Esser    
Sorg    
Anton    
Wimmer    
Albornoz    
Walace    
Schwegler    
Bebou    
Asano    
Wood    
Füllkrug            

Einwechslungen:
61. Tschauner für Esser
61. Korb für Sorg
61. Hübers für Anton
61. Elez für Wimmer
61. Ostrzolek für Albornoz
61. Fossum für Walace
61. Bakalorz für Schwegler
61. Maina für Bebou
61. Bähre für Asano
61. Weydandt         für Wood
61. Dierßen     für Füllkrug
99. Bech für Dierßen
99. Gueye für Weydandt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Füllkrug (11., Kopfball, Schwegler)
1:1
Genreau (21.)
1:2
Füllkrug (57., Kopfball, Schwegler)
1:3

Spielinfo

Anstoß:
21.07.2018 17:00 Uhr

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine