Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Winterthur

FC Winterthur

2
:
1

Halbzeitstand
0:0
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


FC WINTERTHUR
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Spanier mit guten Ansätzen - Vieirinha trifft

VfL-Pleite beim Camacho-Debüt

Beim Debüt von Neuzugang Ignacio Camacho hat der VfL auch sein erstes Testspiel während des Trainingslagers in der Schweiz verloren. Die Niedersachsen unterlagen dem Zweitligisten FC Winterthur vor 2700 Zuschauern mit 1:2.


Aus Wolfsburgs Trainingslager in Bad Ragaz berichtet Thomas Hiete

Malcolm Badu
Malcolm Badu im Kampf um den Ball.
© ImagoZoomansicht

Er dirigierte, forderte den Ball, hätte beinahe sogar sein erstes Tor für den VfL Wolfsburg erzielt. Ignacio Camacho hat bei seinem Debüt direkt gezeigt, dass er der neue Chef der Niedersachsen sein kann. Der Spanier agierte in der Doppelsechs an der Seite des Niederländers Riechedly Bazoer, verpasste mit dem Kopf nur knapp seinen ersten Treffer im VfL-Trikot (41.). Nach 45 Minuten war Schluss für den Zehn-Millionen-Euro-Einkauf vom FC Malaga.

Insgesamt jedoch tat sich die Mannschaft von Trainer Andries Jonker schwer. Zu verspielt agierte die Offensive, in der Victor Osimhen auf dem rechten Flügel gar nicht funktionierte. Eine gute Chance hatte Neuzugang Landry Dimata, der eine Flanke des nach vorne agilen Rechtsverteidigers William per Seitfallzieher über das Tor setzte (19.). Auch ein Freistoß von Marvin Stefaniak, bei dem sich Licht und Schatten abwechselten, ging über das Gehäuse der Schweizer (30.). Defensiv präsentierte sich der VfL anfällig, Koen Casteels musste gegen Manuel Sutter (33.) und Kwadwo Duah (42.) zweimal retten.

Und so überraschte es auch nicht allzu sehr, als der VfL, zunächst auf fünf Positionen verändert, nach der Pause durch einen Doppelschlag der Hausherren in Rückstand geriet. Duah (48.) und Gianluca Frantino (49.) ließen Keeper Max Grün nach Unachtsamkeiten in der Abwehr keine Chance.

Eine Chance, und zwar die größte des Spiels, vergab Jakub Blaszczykowski. Der Pole kam fünf Meter vor dem Tor völlig unbedrängt an den Ball, hätte den Torwart nach der Wunschecke befragen können, scheiterte dann aber mit seinem Schuss am Schweizer Schlussmann (64.). Anschließend hatte John Anthony Brooks den Anschluss auf dem Kopf, doch auch in diesem Duell war der Keeper der Sieger (74.). Kurz vor Schluss dann doch noch das 1:2: Vieirinha, nach wie vor ein Wechselkandidat, traf per direktem Freistoß. Sekunden später hätte Daniel Didavi sogar noch den Ausgleich schießen müssen, scheiterte jedoch am Torwart, der dem Wolfsburger Spielmacher den Ball in den Fuß gespielt hatte (87.). Und so blieb es bei der ersten Testspielpleite dieser VfL-Vorbereitung. Trainer Jonker resümierte: "In der ersten Stunde haben wir einfach nicht gut gespielt, keine Chance kreiert. Die fünf Minuten nach der Pause waren wir nachlässig. In der letzten halben Stunde war es deutlich besser - in diese Richtung muss es gehen. Camacho hat so gespielt, wie ich ihn auch in Malaga gesehen habe. Natürlich hat er noch Luft nach oben.

Wolfsburg: Casteels (46. Grün) - William (46. Seguin), Knoche (61. Jaeckel), Rexhbecaj (61. Brooks), Badu (61. Vieirinha) - Bazoer (46. Möbius), Camacho (46. Guilavogui) - Osimhen (61. Blaszczykowski), Malli (46. Didavi), Stefaniak (61. Ntep) - Dimata (61. Gomez)

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Winterthur
Aufstellung:

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Knoche
Badu
Bazoer
Malli

Spielinfo

Anstoß:
14.07.2017 19:30 Uhr

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine