Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Manchester City

Manchester City

5
:
1

Halbzeitstand
1:1
Leicester City

Leicester City


MANCHESTER CITY
LEICESTER CITY
15.
30.
45.


60.
75.
90.















Nach der Pause waren Gäste chancenlos

Vier Treffer: Aguero ist Leicesters Albtraum

Leicester City hielt vor der Pause stand, ließ sich von dem frühen Rückstand nicht beeindrucken und glich sogar aus. Doch nach der Pause brachen alle Dämme, vier Treffern von Aguero hatte das Team nichts entgegenzusetzen.

Fünfmal musste Schmeichel hinter sich greifen, vier Mal gegen Aguero.
Fünfmal musste Schmeichel hinter sich greifen, vier Mal gegen Aguero.
© Getty ImagesZoomansicht

Zwei Änderungen nahm City-Trainer Pep Guardiola gegenüber dem 1:1 beim FC Burnley vor: In der Abwehr spielten Laporte für Kompany und Zinchenko für Danilo. Auch bei Leicester gab es durch Coach Claude Puel zwei Veränderungen: Simpson und Iheanacho saßen auf der Bank, Matthew James und Chilwell standen dafür in der Startelf. Zudem stand Mahrez im Kader, obwohl er nach zehntägigem Streik erst am Freitag ins Training zurückgekehrt war. Ihm war am 31. Januar ein Wechsel zu ManCity verweigert worden.

Es waren keine drei Minuten gespielt, da rappelte es bereits im Gehäuse von Leicester: Eine präzise Flanke von De Bruyne von der rechten Seite verfehlte zwar knapp den lauernden Aguero, doch Sterling warf sich in den Ball und drückte das Leder so über die Linie. Wer aber geglaubt hatte, dass City nun kurzen Prozess machen würde, sah sich getäuscht: Zwar dominierte die Guardiola-Elf weiter das Geschehen, nahm aber das Tempo heraus. Leicester wiederum agierte in der Defensive höchst konzentriert und machte keine Fehler, die die Guardiola-Elf hätte nutzen können.

Und so kam es, dass Vardy mit seinem ersten (!) Ballkontakt plötzlich für den 1:1-Ausgleich sorgte: Der Stürmer war nicht zu stoppen, der letzte Gegenspieler Laporte fälschte den Ball vielmehr noch ab. Ederson im ManCity-Tor hatte keine Abwehrchance.

Nach der Pause erwischte ManCity erneut den besseren Start: Schon in der 48. Minute hieß es 2:1 für das Guardiola-Team. Erneut war De Bruyne der Vorlagengeber: Nach einem Doppelpass mit Sterling spielte er präzise nach innen, wo Aguero nur noch den Fuß hinhalten musste. Und diesmal ließ der Tabellenführer nicht locker und nur fünf Minuten später gab es erneut die Kombination De Bruyne und Aguero: Schmeichel war zwar noch dran, konnte aber das dritte Gegentor nicht verhindern (53.).

Nun war von Leicester - bei dem Mahrez in der 62. Minute ins Spiel kam - kaum noch was zu sehen. Es ging kein Ruck durch die Gäste-Elf, vielmehr wollte ManCity endgültig den Deckel draufmachen. So köpfte Otamendi (58.) nur knapp am Tor vorbei.

Die endgültige Entscheidung fiel dann durch einen erneuten Treffer von Aguero, der damit seinen Hattrick vollendete. Diesmal allerdings nicht nach Vorarbeit von De Bruyne, sondern von Schmeichel: Dem Leicester-Keeper missglückte ein Abschlag vollends und Citys unermüdlicher Offensivmann ließ sich diese Chance nicht entgehen (77.).

Aguero beließ es aber nicht dabei und war kurz vor dem Ende noch einmal hellwach: Er nahm ein Zuspiel von Foden humorlos an, sein Schuss klatschte an die Querlatte und prallte von dort hinter die Linie. Der Argentinier kommt damit nun auf 21 Tore und zog in der Torjägerliste mit Liverpools Salah gleich.

Manchester City darf damit weiterhin mit "kommender englischer Meister" angesprochen werden. Leicesters Aufholjagd erlebte einen herben Rückschlag, in zwei Wochen kann sich das Team im Mittagsspiel gegen Stoke City rehabilitieren. ManCity hat nach Champions League (beim FC Basel) und dem FA-Cup gegen Wigan den Arsenal-Doppelpack vor sich: Erst im Ligapokal-Finale, dann in der Liga muss das Team gegen die Gunners bestehen.

sam

Die Top 16
Aguero hat van Persie fast: Die besten Premier-League-Torjäger
Die besten Knipser - drei sind noch aktiv

Wayne Rooney hat seinen Torinstinkt noch nicht eingebüßt. Zu den Top 16 der Premier-League-Geschichte gehört er längst. Gleiches gilt für Sergio Aguero, der für Manchester City fleißig trifft. Wer noch? Auch ein Mittelfeldspieler ist ganz weit vorne dabei.
© picture alliance (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Manchester City
Aufstellung:
Walker
Otamendi    
Laporte    
Zinchenko    
Fernandinho    
Gündogan    
Aguero                
Sterling    

Einwechslungen:
65. Danilo für Zinchenko
80. Foden für Fernandinho
81. Stones für Otamendi

Trainer:
Guardiola
Leicester City
Aufstellung:
Maguire    
Fuchs
Ndidi    
Adrien Silva    
Chilwell    
Vardy        
Diabate    

Einwechslungen:
46. Simpson für Adrien Silva
62. Iheanacho für Chilwell
62. Mahrez für Diabate

Trainer:
Puel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
1:1
Vardy (24.)
2:1
Aguero (48.)
3:1
Aguero (53.)
4:1
Aguero (77.)
5:1
Aguero (90.)
Gelbe Karten
ManCity:
Gündogan
(2. Gelbe Karte)
,
Laporte
(1.)
Leicester:
Ndidi
(5. Gelbe Karte)
,
Vardy
(2.)
,
Maguire
(5.)

Spielinfo

Anstoß:
10.02.2018 18:30 Uhr
Stadion:
Etihad Stadium, Manchester
Zuschauer:
54416
Schiedsrichter:
Michael Jones (England)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine