Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.12.2018, 17:29

Frauen-Bundesliga, 13. Spieltag

Wolfsburg bleibt ungeschlagen - Bayer siegt im Keller

Ungeschlagen verabschieden sich die Wolfsburgerinnen in die Winterpause: Der VfL kam gegen die SGS Essen zwar nicht über ein torloses Remis hinaus, blieb bisher in der Spielzeit aber noch ohne Niederlage. Da gleichzeitig Bayern München beim MSV Duisburg einen 4:0-Sieg einfuhr, geht Wolfsburg mit einem Drei-Punkte-Vorsprung ins neue Jahr. Im Abstiegskampf konnte Bayer Leverkusen das direkte Duell gegen Werder Bremen für sich entscheiden.

Jubeltraube
Die Leverkusenerinnen durften gegen Bremen nach sechs Niederlagen den ersten Dreier bejubeln.
© imagoZoomansicht

VfL: Mit weißer Weste in die Winterpause

Der VfL Wolfsburg kann sich eine weiße Weste unter den Weihnachtsbaum legen: Auch nach 13 Partien ist der amtierende Meister ungeschlagen. Allerdings verloren die Wölfinnen im Kampf um die Titelverteidigung etwas an Polster. Denn gegen die SGS Essen musste sich das Team von Trainer Stephan Lerch mit einem torlosen Remis begnügen und ließ damit erst zum zweiten Mal in dieser Spielzeit Punkte liegen.

Bayern lauert auf weitere Fehler

Verfolger Bayern München nutzte den Patzer der Konkurrenz und verringerte den Vorsprung der Niedersächsinnen mit einem klaren 4:0-Sieg in Duisburg auf drei Zähler. Dabei hielt Duisburg die Partie lange offen. Lina Magull bracht die Münchnerinnen nach dem Seitenwechsel in Front (46.), ehe Mandy Islacker (62., 68.) und Sara Däbritz (63.) mit drei Treffern in nur sechs Minuten für klare Verhältnisse sorgten. Während die Bayern das Meisterschaftsrennen mit dem Sieg offen halten, muss Duisburg auf Platz neun den Blick nach unten richten.

Bremen rutscht auf Abstiegsplatz

Denn im Kellerduell besiegte Bayer Leverkusen Werder Bremen, zog an den Norddeutschen vorbei auf Rang zehn und rückte bis auf einen Punkt an den MSV heran. Ivana Rudelic brachte Bayer nach zwölf Minuten die Führung, die das Team von Trainerin Verena Hagedorn nicht mehr aus der Hand gab.

Gladbach: Weiter ohne Sieg

Unterdessen muss das Schlusslicht Borussia Mönchengladbach auch weiterhin auf den ersten Sieg warten. Gegen den SC Freiburg verlor das Team vom Niederrhein mit 0:2 und bleibt mit einem Punkt abgeschlagener Letzter. Giulia Gwinn (5.) leitete den Sieg der Freiburgerinnen früh ein, Marie Müller stellte in der 63. Minute auf 2:0.

Witterungsbedingte Absagen

Für vier Mannschaften begann die Winterpause früher als geplant: Sowohl das Aufeinandertreffen von Hoffenheim und dem FFC Frankfurt als auch die Partie SC Sand gegen Turbine Potsdam mussten witterungsbedingt abgesagt werden.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine