Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.11.2012, 15:00

1. FFC Frankfurt: Auf Frank Rijkaards Spuren

Crnogorcevic vom Sportgericht gesperrt

Auch in der Frauen-Fußball-Bundesliga geht es mitunter recht ruppig zu. Von harten Luft-Duellen bis hin zu robusten Grätschen - alles ist gegeben. Und genauso wie bei den Männern können die Emotionen auch plötzlich überkochen. So geschehen am 7. Spieltag, bei der Partie 1. FFC Frankfurt gegen den SC Freiburg (1:0).

- Anzeige -
Ana-Maria Crnogorcevic
In der 21. Minute den 1:0-Siegtreffer erzielt, in der 73. Minute des Feldes verwiesen: 1. FFC-Spielerin Ana-Maria Crnogorcevic.
© imago Zoomansicht

Hier soll sich in der 73. Minute die Frankfurterin Ana-Maria Crnogorcevic, die auch das 1:0 markierte, zu einer Unsportlichkeit besonderer Güte hinreißen haben lassen - einer Spuckattacke gegen ihre Gegenspielerin. "Ich kann nur sagen, was ich gehört hab. Da sei wohl gespuckt worden", lautete FFC-Trainer Philipp Dahms' Meinung zur Tat. Im mit rund 1.800 Zuschauern gefüllten Stadion am Brentanobad folgte durch Schiedsrichterin Kathrin Heimann dennoch die logische Konsequenz: Rote Karte.

Nun wurde vom Sportgericht eine Sperre von drei Partien verhängt, die von Seiten der Verantwortlichen bereits akzeptiert wurde. Damit fehlt die Schweizer Nationalspielerin in den kommenden zwei Auswärtsspielen gegen Duisburg und Wolfsburg sowie im Heimspiel gegen Bad Neuenahr. Mit der Sperrfrist kommt Crnogorcevic im Übrigen noch recht glimpflich davon, da das Fehlverhalten nicht als Tätlichkeit, sondern als Unsportlichkeit behandelt wurde.

02.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -