Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

1
:
2

Halbzeitstand
0:1
Hertha BSC

Hertha BSC


EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
HERTHA BSC
15.
30.
45.


60.
75.
90.










Plattenhardt erzielt herrlichen Distanztreffer

Ibisevic kontert Fejzullahu - Hertha rettet sich in Runde zwei

Drei Siege aus drei Pokalspielen gegen Hertha BSC hatte Eintracht Braunschweig bislang davongetragen - bis zum Montagabend. Beim Erstrundenduell der beiden Teams siegte der Hauptstadtklub mit 2:1 und trug erstmals im DFB-Pokal einen Erfolg über die Niedersachsen davon. Ein Klassenunterschied zwischen Dritt- und Erstligist war dennoch lange Zeit nicht zu sehen, Braunschweig schnupperte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich sogar an der Verlängerung.

Hingucker: Marvin Plattenhardts Volley-Hammer schlägt zum 0:1 ein, Braunschweigs Keeper Marcel Engelhardt kann nur hinterherschauen.
Hingucker: Marvin Plattenhardts Volley-Hammer schlägt zum 0:1 ein, Braunschweigs Keeper Marcel Engelhardt kann nur hinterherschauen.
© imagoZoomansicht

Braunschweigs Trainer Henrik Pedersen wechselte in seiner Startformation nach dem spektakulären 3:3 bei Wehen Wiesbaden auf zwei Positionen. Der verletzte Tingager sowie Fürstner (Gelb-Rot-Sperre aus der Vorsaison) mussten passen, Burmeister und Putaro rückten neu in die Elf.

Hertha-Coach Pal Dardai bot im ersten Hertha-Pflichtspiel der neue Saison keinen einzigen Neuzugang von Beginn an auf, die Liverpool-Leihgabe Marko Grujic stand noch nicht im Aufgebot. Dafür schickte Dardai in Torunarigha, Maier und Mittelstädt gleich drei Spieler aus der eigenen Jugendabteilung von Beginn an ins Rennen.

Plattenhardts Hammer entschädigt für zähe erste Hälfte

Drei Spiele hatten die beiden Teams bislang im DFB-Pokal gegeneinander bestritten, jeweils hatte Braunschweig bislang den Platz als Sieger verlassen. Und auch am Montagabend tat sich der Bundesligist sehr schwer, leistete sich zahlreiche technische Unzulänglichkeiten und brachte kaum Tempo in seine Angriffe. So dauerte es eine gute halbe Stunde, ehe Ibisevic per Kopf die erste nennenswerte Chance der Partie hatte (31.).

In einer zähen Partie war es schließlich ein Sonntagsschuss, der Hertha in Führung brachte: Engelhardt faustete eine Freistoßflanke von Lazaro aus dem Strafraum - aber auf den Fuß von Plattenhardt, der den Ball aus gut 25 Metern volley nahm und technisch perfekt mit dem Vollspann traf. Das Spielgerät schlug im rechten Eck ein - ein unwiderstehlicher Treffer zur Halbzeitführung (38.).

DFB-Pokal, 1. Runde

Braunschweig dreht auf - aber Ibisevic kontert Fejzullahu

Alleine die Anfangsphase des zweiten Durchgangs bot den Zuschauern in Braunschweig dann aber bessere Unterhaltung als die komplette erste Hälfte. Thorsen (47.) und Hofmann (51.) für Braunschweig sowie Ibisevic (50.) für Hertha vergaben - jeweils per Kopf - auf beiden Seiten gute Möglichkeiten. Ein Zweiklassenunterschied war weiterhin nicht zu sehen, Braunschweig präsentierte sich im zweiten Durchgang sogar als die agilere und gefährlichere Mannschaft und schnupperte am Ausgleichstreffer. Großes Pech hatten die Niedersachsen, als Hofmann eine Bulut-Flanke nur an den Pfosten grätschte (74.).

Den verdienten Ausgleich besorgte dann der erst kurz zuvor eingewechselte Fejzullahu mit einem überlegten Abschluss ins linke Eck (81.). Der Verlängerungskurs wurde aber nur denkbar kurz eingeschlagen: Praktisch im direkten Gegenzug grätschte Ibisevic den Ball nach einem blitzsauberen Spielzug der Berliner über Duda und den eingewechselten Jastrzembski zum Siegtreffer über die Linie (83.) - der erste Sieg für Hertha über Braunschweig im vierten Anlauf.

DFB-Pokal, 2018/19, 1. Runde
Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 1:2
Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 1:2
Drittligist gegen Erstligist

Braunschweig (Putaro, r.) fordert Hertha mit Duda.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) wird Hertha BSC versuchen, gegen Nürnberg auch in die Bundesliga erfolgreich zu starten, Braunschweig empfängt tags darauf in der 3. Liga Fortuna Köln (14 Uhr).

Von Bayern bis Hoffenheim: Besondere Pokal-Coups in Bildern
Die größten Pokal-Sensationen
Stein und Kahn
Stein kommt ins Rollen

14. August 1994: Meister Bayern mit Kahn, Matthäus, Scholl und Papin wird in der 1. Runde vom Drittligisten Vestenbergsgreuth düpiert, der in der damaligen Regionalliga Süd kickt. Roland Stein macht in der 43. Minute in Nürnberg das entscheidende Tor, vom Jubel existiert nur eine Schwarz-Weiß-Aufnahme.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Sauerland    
Burmeister        
Kijewski    
Putaro    

Einwechslungen:
74. Canbaz für Kijewski
78. Fejzullahu     für Putaro

Trainer:
Pedersen
Hertha BSC
Aufstellung:
Stark
Rekik
Lazaro    
Maier
Duda    
Plattenhardt    
Kalou    
Mittelstädt    
Ibisevic            

Einwechslungen:
75. Jastrzembski für Kalou
90. Köpke für Ibisevic
90. + 3 Dardai für Mittelstädt

Trainer:
Dardai

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Plattenhardt (38., Linksschuss)
1:1
Fejzullahu (81., Linksschuss, Sauerland)
1:2
Ibisevic (83., Rechtsschuss, Jastrzembski)
Gelbe Karten
Braunschweig:
Burmeister
(1. Gelbe Karte)
,
Sauerland
(1.)
Hertha:
Duda
(1. Gelbe Karte)
,
Lazaro
(1.)

Spieldaten

Eintracht Braunschweig       Hertha BSC
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 13 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 386 : 563 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 305 : 476 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 81 : 87 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 41% : 59% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 42% : 58% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 8 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 8 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 7 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
20.08.2018 18:30 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
16710
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine