Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

4
:
2

nach Verlängerung
2:2 (1:2)
Werder Bremen

Werder Bremen


BAYER 04 LEVERKUSEN
WERDER BREMEN
15.
30.
45.














60.
75.
90.












105.






120.






Brandt bringt Bayer ins Spiel zurück

Ende des Traumas: Joker Bellarabi ohne Anlaufzeit

Leverkusen hat den Bann gegen Pokal-Angstgegner Bremen gebrochen und steht durch ein 4:2 n. V. nach einem rassigen Duell im Halbfinale. Nach Werders Frühstart fand Bayer mit Mühe ins Spiel, Brandt verkürzte vor dem Wechsel und glich per Traumtor bald nach der Pause aus. Danach fehlte auf beiden Seiten die ganz klare Chance zur Entscheidung, ehe Bailey in der Verlängerung Pfostenpech hatte, ein Joker aber für die Werkself stach.

Bellarabi trifft zum 3.2
Die Vorentscheidung: Karim Bellarabi trifft kurz nach seiner Einwechslung zum 3:2.
© Getty ImagesZoomansicht

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich hatte im Vergleich zur Nullnummer in Freiburg drei Neue an Bord: Für Henrichs, Bellarabi und Alario kamen Lars Bender, Brandt und Volland zum Zug.

Auch Werder-Coach Florian Kohfeldt nahm gegenüber dem späten 2:1-Erfolg beim FC Schalke 04 drei Personalwechsel vor: Junuzovic, Kainz und Johannsson starteten für Gondorf, Rashica und Belfodil.

Früher Doppelschlag von Werder

Was für ein Auftakt in Leverkusen! Zunächst ermöglichte Tah mit einem Foul an Kruse links im Strafraum Bremen den Frühstart - der Gefoulte verwandelte den fälligen Elfmeter selbst (4.).

Pavlenka verhinderte die postwendende Antwort der Werkself mit einer famosen Parade gegen Baileys Kopfballaufsetzer (4.), drei Zeigerumdrehungen später stand es 2:0 für den SVW: Der Ball landete nach schneller Kombination über Junuzovic und Kruse bei Johannsson, und der US-Amerikaner blieb frei vor Leno mit einem Lupfer über den sich hechtenden Keeper ganz cool und baute die Führung aus (7.).

Werder war in einem rauschartigen Zustand, in dem mit kluger Raumaufteilung, großer Lauffreude und Ballsicherheit fast alles wie von selbst klappte: Johannsson hätte nach erneut starker Ballzirkulation fast ein zweites Mal zugeschlagen (10.).

Nach einem Strafraumduell zwischen Aranguiz und Kruse, bei dem der Leverkusener den Angreifer mit dem Arm im Gesicht traf, ließ Referee Marco Fritz weiterlaufen (12.), statt den Elfmeter für Bremen zu geben. Es dauerte eine gute Viertelstunde, ehe die Herrlich-Elf den Schock etwas aus den Kleidern geschüttelt hatte, Tah prüfte Pavlenka per Kopf (20.). Bremen verlor offensiv ein bisschen den Faden, blieb defensiv aber zunächst stabil.

Brandt verkürzt - Bremen wird wieder stärker

Bis es nach Lenos Abstoß blitzschnell ging: Lars Bender verlängerte direkt auf Kohr, der allen enteilte und im Strafraum den Blick für den mitgelaufenen Brandt hatte - nur noch 1:2 (31.).

Video zum Thema
DFB-Pokal- 07.02., 08:15 Uhr
Pokalfluch besiegt: Leverkusen steht im Halbfinale
Noch nie konnte Bayer Leverkusen im DFB-Pokal gegen Werder Bremen gewinnen. Nun ist dieser Fluch besiegt. Bayer dreht einen 0:2-Rückstand, gewinnt nach Verlängerung und steht im Halbfinale.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Traumtor zum 2:2

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war Bayer zurück im Spiel - durch ein Traumtor: Lars Bender leitete am Sechzehner auf Brandt weiter, der mit der Innenseite aus dem Stand abzog und genau ins rechte Kreuzeck traf - 2:2 (55.).

Aranguiz fällt - Fritz lässt weiterspielen

Die Gastgeber waren willens, das Spiel umzukrempeln, Werder aber wehrte sich, gestaltete die nach wie vor temporeiche Partie weitgehend offen. Die ganz klaren Aktionen fehlten nun auf beiden Seiten. Dann musste Bremen zwei knifflige Situationen überstehen: Erst reklamierte Bayer vergeblich Elfmeter, als Aranguiz gegen Eggestein zu Fall kam (72.), wenig später kam Kohr in aussichtsreicher Position nicht richtig an den Ball (74.).

Der SVW ließ sich nicht lumpen, Delaney (79.) und Kruse (82.) versprühten Gefahr. Auf der Gegenseite klärte Augustinsson im letzten Moment gegen Havertz (85.) - und dann hieß es Verlängerung, in der Belfodil für Kainz kam (91.) und Alario für Brandt (102.).

Verlängerung: Bailey trifft Aluminium

In der war nach Rashicas Ballgewinn gegen Wendell erst für Werder mehr drin (99.), erst recht für die Werkself bei Baileys Freistoß, der an den Pfosten knallte (102.). Es stand viel auf dem Spiel, nach einer Rudelbildung förderte der Videobeweis Gelbe Karten für Kohr und Bailey zu Tage (105.+1).

Joker Bellarabi sticht - 3:2!

Drei Minuten brauchte dann der nächste Joker, um zu stechen: Bellarabi, für Kohr gekommen, nutzte eine Kopfballvorlage Alarios aus ganz spitzem Winkel zum 3:2 (111.). War das die Entscheidung? Werder gab sich nicht auf, Belfodil knallte im Fallen drüber (116.). Auf der anderen Seite machte Havertz den Deckel drauf: Der Youngster vollendete nach Bellarabis Querpass ohne Mühe (118.) und stellte Leverkusens ersten Sieg gegen Werder im Pokal sicher.

Am Wochenende hat beide Mannschaften der Liga-Alltag wieder: Bayer empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Hertha BSC, Werder tags darauf (18 Uhr) den VfL Wolfsburg.

DFB-Pokal, 2017/18, Viertelfinale
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 4:2 n.V.
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 4:2 n.V.
Showdown unter Bundesligisten

Viertelfinale im DFB-Pokal 2017/18: Bayer Leverkusen erwartete den SV Werder Bremen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (2) - 
L. Bender (2,5)        
Tah (3) , 
S. Bender (3,5) , 
Wendell (4)        
Kohr (2,5)        
Aranguiz (2,5) - 
Brandt (1,5)            
Havertz (3)    
Bailey (3,5)    

Einwechslungen:
79. Henrichs (3) für L. Bender
101. Alario für Brandt
108. Bellarabi (1,5)     für Kohr
113. Retsos für Wendell

Trainer:
Herrlich
Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (2,5) - 
Gebre Selassie (4,5)    
Veljkovic (4) , 
Moisander (3)    
Augustinsson (3,5)    
M. Eggestein (2,5)        
Delaney (2,5) - 
Johannsson (2)        
Kainz (2,5)    
Junuzovic (3)    
M. Kruse (2)    

Einwechslungen:
46. Rashica (4) für Johannsson
91. Belfodil (4) für Kainz
113. S. Langkamp für M. Eggestein

Trainer:
Kohfeldt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
M. Kruse (4., Foulelfmeter, Linksschuss, M. Kruse)
0:2
Johannsson (7., Rechtsschuss, M. Kruse)
1:2
Brandt (31., Linksschuss, Kohr)
2:2
Brandt (55., Rechtsschuss, L. Bender)
3:2
Bellarabi (111., Rechtsschuss, Alario)
4:2
Havertz (118., Linksschuss, Bellarabi)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Wendell
(2. Gelbe Karte)
,
Kohr
(1.)
,
Bailey
(1.)
Bremen:
Gebre Selassie
(1. Gelbe Karte)
,
Moisander
(1.)
,
Augustinsson
(1.)
,
M. Eggestein
(1.)

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       Werder Bremen
Tore 4 : 2 Tore
 
Torschüsse 13 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 679 : 521 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 556 : 412 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 123 : 109 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 10 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
06.02.2018 20:45 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
25653
Spielnote:  1,5
zwei offensiv ausgerichtete Mannschaften boten ein ansehnliches Spiel mit dem nötigen Schuss Dramatik.
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
5:10
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 5
nicht immer Herr der Lage, hätte nach dem Ellenbogeneinsatz von Aranguiz gegen Kruse (12.) auf Strafstoß entscheiden und mindestens Gelb zeigen müssen. Hätte Eggesteins Einsteigen gegen Aranguiz (72.) ebenfalls mit Strafstoß bestrafen müssen. Zudem war Baileys Griff ins Gesicht von Delaney (104.) rotwürdig.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine