Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
Werder Bremen

Werder Bremen


BAYERN MÜNCHEN
WERDER BREMEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.







Stielers Elfmeter-Geschenk raubt Bremer Hoffnung auf den Coup

Müller schießt die Bayern nach Berlin

Der FC Bayern hat nach einem 2:0-Sieg gegen Werder Bremen das Finale im DFB-Pokal erreicht. Die Münchner dominierten das Spiel über weite Strecken, doch nach der Pause hatten die Norddeutschen eine gute Phase. Genau in diesem Abschnitt kamen die Bayern nach einer Schwalbe von Vidal zum 2:0 per Elfmeter. Anschließend war die Partie gelaufen, der FCB darf weiter vom Triple träumen.

Die Spieler des FC Bayern jubeln über das 1:0 durch Thomas Müller.
Die Spieler des FC Bayern jubeln über das 1:0 durch Thomas Müller.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayerns Trainer Pep Guardiola nahm im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen Schalke 04 vier Wechsel vor: Javi Martinez, Xabi Alonso, Ribery und Müller begannen für Benatia, Rafinha, Vidal und Douglas Costa (alle Bank).

Werders Coach Viktor Skripnik tauschte nach dem 3:2-Erfolg im Heimspiel gegen Wolfsburg dagegen nur zweimal. Djilobodji kehrte nach seiner Sperre zurück und verdrängte Galvez auf die Bank. Außerdem begann Sternberg links hinten für Garcia (Bank).

Es war schnell zu erkennen, am Dienstag trat eine andere Bremer Mannschaft auf, als noch beim 0:5 vor einigen Wochen. Die Gästen waren offensiv etwas mutiger, attackierten ab der Mittellinie. Die Bayern kontrollierten das Spielgeschehen, waren aber zunächst offensiv ideenlos. Den ersten Abschluss des Spiels setzten die Norddeutschen, Yatabaré verzog (5.). Fünf Minuten später versuchte es der aufgerückte Juan Bernat auf der Gegenseite aus halblinker Position, doch sein Schuss wurde abgefälscht und ging zur Ecke, die nichts einbrachte.

In der Folgezeit gab es kaum Torszenen, die Gastgeber hatten das Spiel im Griff, die Bremer standen weitestgehend sicher. Eine Lahm-Flanke von rechts beförderte Wiedwald aus dem Gefahrenbereich (25.). Drei Zeigerumdrehungen später hielt Coman aus spitzen Winkel drauf und verzog knapp.

Müller köpft frei ein

DFB-Pokal, Halbfinale

Die Münchner erhöhten nun die Schlagzahl und wurden nach einem Standard belohnt. Xabi Alonso zog die Ecke von rechts in die Mitte, dort rutschte Fritz weg, somit konnte Müller freistehend zum 1:0 per Aufsetzer einnicken (30.). Dem Weltmeister wäre sogar beinahe ein Doppelschlag gelungen, der Abschluss von Müller aus 16 Metern rauschte jedoch knapp am Kasten vorbei (33.). Anschließend ließen die Bayern den Ball durch die eigenen Reihen laufen, die Werderaner hatten kaum Zugriff. Doch kurz vor dem Seitenwechsel halfen die Hausherren den Gästen zu einer Gelegenheit: Neuers etwas lässiger Chipball landete genau vor den Füßen von Yatabaré. Der Mann aus Mali setzte aus über 30 Metern einen Heber an, der Keeper war allerdings rechtzeitig wieder hinten und fing das Leder ab.

Die Bayern kamen munter aus der Kabine und spielten gleich nach vorne. Comans scharfe Flanke konnte Gebre Selassie am zweiten Pfosten aus dem Gefahrenbereich befördern (55.). Auf der Gegenseite zog Junuzovic aus der Distanz ab, scheiterte aber deutlich (56.). Die Gäste machten nun etwas mehr, Vestergaard verpasste nach Hereingabe von Gebre Selassie knapp (60.) und Grillitsch verzog aus der Distanz (61.).

Alabas Eigentor zählt nicht - Stieler fällt auf Vidal rein

Wenige Minuten später zappelte der Ball im Netz der Bayern, Alaba unterlief über Neuer hinweg ein Eigentor. Doch Bartels beging ein Stürmerfoul am Münchner, Schiedsrichter Tobias Stieler entschied auf kein Tor und Freistoß Bayern. Der SVW hatte zu dieser Zeit eine starke Phase und machte viel Druck. In der 70. Minute stand wieder Schiedsrichter Stieler im Mittelpunkt: Vidal legte sich den Ball am reingrätschenden Sternberg vorbei und kam zu Fall - der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Eine Fehlentscheidung, der SVW-Spieler hatte den Chilenen nicht berührt. Müller war das egal, er setzte das Leder zum 2:0 in die Maschen (71.). Pech für die Bremer, die in ihrer besten Phase den entscheidenden Nackenschlag einstecken mussten.

Arturo Vidal hebt gegen Janek Sternberg ab
Schwalbe: Arturo Vidal hebt gegen Janek Sternberg ab.

Denn nach diesem Tor war die Begegnung gelaufen, der Wille der Norddeutschen gebrochen. Der FCB hatte sogar noch die Chance auf den dritten Treffer, Vidal hatte allerdings bei seinem Abschluss leichte Rücklage (80.) und auch Alaba verzog (85.). In der 90. Minute hatte Kleinheisler noch die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, auch er zielte per Volley zu ungenau. Wenig später pfiff der Schiedsrichter ab, die Bayern reisen am 21. Mai zum Finale nach Berlin und dürfen weiter auf das Triple hoffen.

Der FC Bayern München gastiert auch am Samstag (15.30 Uhr) ins Berliner Olympiastadion, trifft dann in der Liga-Partie auf Hertha BSC. Werder Bremen bestreitet am Freitagabend (20.30 Uhr) das Nordderby beim Hamburger SV.

DFB-Pokal, 2015/16, Halbfinale
Bayern München - Werder Bremen 2:0
Bayern München - Werder Bremen 2:0
Das Objekt der Begierde

17-mal gewann der FC Bayern den Pokal, sechs Mal die Gäste aus Bremen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3,5) - 
Lahm (3,5)    
Alaba (3,5) , 
Juan Bernat (4)    
Xabi Alonso (3) - 
Coman (3,5)    
T. Müller (2)        
M. Götze (4)    
F. Ribery (4) - 

Einwechslungen:
58. Benatia (2) für Juan Bernat
60. Thiago (4) für M. Götze
67. Vidal für Coman

Trainer:
Guardiola
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiedwald (3) - 
Vestergaard (2) , 
Djilobodji (2,5) , 
Sternberg (3) - 
Grillitsch (2,5) - 
Fritz (4)            
S. Yatabaré (3,5)    
Junuzovic (3,5) , 
Bartels (4) - 
Pizarro (4)    

Einwechslungen:
73. Ujah für Pizarro
74. Öztunali für S. Yatabaré
83. Kleinheisler für Fritz

Trainer:
Skripnik

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
T. Müller (30., Kopfball, Xabi Alonso)
2:0
T. Müller (71., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vidal)
Gelbe Karten
Bayern:
-
Bremen:
Fritz
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Bayern München       Werder Bremen
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 13 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 595 : 256 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 498 : 165 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 91 Fehlpässe
 
Passquote 84% : 64% Passquote
 
Ballbesitz 70% : 30% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 21 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 6 Abseits
 
Ecken 7 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
19.04.2016 20:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
75000
Spielnote:  2,5
kein hochklassiges Spiel, dank der mutigen Bremer aber ein lange spannender und interessanter Pokalfight.
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
7:2
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 5
lag bei Vidals Schwalbe vor dem 2:0 heftig daneben. Hätte Yatabaré (20., gegen Juan Bernat) Gelb zeigen müssen und bei ganz strenger Regelauslegung sogar Rot zeigen können. Richtig war, Bartels' Foul an Alaba vor dessen Eigentor zu ahnden (62.).
Spieler des Spiels:
Thomas Müller
Der Mann hat einfach eine unbezahlbare Qualität. Selbst in diesem schwierigen, zähen Spiel gelangen Thomas Müller die Tore, die alles entschieden.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine