Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
USC Paloma

USC Paloma

0
:
9

Halbzeitstand
0:7
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim


USC PALOMA
TSG HOFFENHEIM
15.
30.
45.











60.
75.
90.









TSG: Konzentrierte Leistung gegen überforderte Amateure

Schipplock startet mit lupenreinem Hattrick

Die TSG Hoffenheim beginnt die neue Saison mit einem souveränen 9:0-Kantersieg und steht damit verdient in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Oberligist USC Paloma konnte die stürmenden Kraichgauer dabei nicht aufhalten. Der Klassenunterschied war einfach zu deutlich. Vor allem Schipplock nutzte den Ausflug nach Hamburg, um sich mit fünf Toren und einem lupenreinen Hattrick für die Bundesliga warmzuschießen.

Augen zu, und? Fünf Tore! Für Sven Schipplock (li.) lohnte sich der Ausflug nach Hamburg.
Augen zu, und? Fünf Tore! Für Sven Schipplock (li.) lohnte sich der Ausflug nach Hamburg.
© Picture AllianceZoomansicht

Paloma-Trainer Marco Krausz trainierte einst als Spieler unter Felix Magath in der zweiten Liga. "Mit 100 Prozent Leidenschaft kann man Berge versetzen." Das habe er vom Profi-Coach gelernt. Dementsprechend stellte er auch seine Mannschaft, einen Oberligisten aus Hamburg, auf das Duell mit Bundesligist TSG Hoffenheim ein. Für diesen war es das erste Pflichtspiel der Saison. Und Trainer Markus Gisdol schickte gleich fünf Zugänge in die Startelf: Keeper Baumann, Innenverteidiger Bicakcic, Linksaußen Kim und Schwegler, der zusammen mit Polanski die Doppelsechs bildete, sowie Stürmer Szalai. Überraschend nicht mit dabei war Roberto Firmino, der Probleme mit dem Halswirbel hatte.

Mit einer defensiven Fünferkette wollten die Uhlenhorster dem Bundesligisten beikommen. Die ersten paar Minuten klappte das auch ganz gut, mit zehn Mann verteidigten die Hanseaten ihren Strafraum. Nach neun Minuten stand es dann trotzdem schon 0:1: Während die Amateure nach einem Freistoßpfiff noch diskutieren, führt Schwegler den ruhenden Ball schnell flach auf Schipplock aus. Der passte in die Gasse auf Elyounoussi, der auch noch Keeper Jonas tunnelte.

Keine zehn Minuten hatte der Oberligist die Null gehalten. Und es sollte genauso weitergehen: Nach einer Ecke köpfte Bicakcic locker zum 2:0 ein (17.), direkt im Anschluss legte Schipplock nach Vorarbeit von Strobl und Szalai noch eins drauf (18.). Gut zehn Minuten später klingelte es erneut: Weil der USC erstmals ein bisschen aufgerückt war, nutzten die Kraichgauer sofort die Räume zum Kontern. Elyounoussi lief zusammen mit Schipplock allein auf Jonas zu, legte quer, sodass die Nummer Neun ungestört einschieben konnte (28.).

Doch der 25-Jährige hatte noch nicht genug. In der 33. Minute machte er seinen lupenreinen Hattrick perfekt: Polanski schickte Szalai, der es selbst aus zehn Metern probierte. Jonas reagierte aber klasse, konnte die Kugel aber nicht mehr zur Seite abwehren. Schipplock machte kurzen Prozess. Nur eine Minute später erhöhte Kollege Szalai auf 6:0: Elyounoussi lupfte das Spielgerät über die Abwehr auf Szalai. Der nahm den Ball technisch stark an, drehte sich einmal um sich selbst und vollstreckte eiskalt (34.).

Ermin Bicakcic (Mitte)
Lufthoheit: Ermin Bicakcic kann ungestört zum 2:0 einköpfen.
© Picture Alliance

Und selbst damit gaben sich die stark aufspielenden Hoffenheimer nicht zufrieden: Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Kim mit seinem Freistoß von rechts zwar noch an Jonas. Der USC-Schlussmann lenkte das Leder gerade noch an den rechten Pfosten. Den Abpraller verwandelte Schipplock zum 7:0-Pausenstand (45.).

Wie schon in der ersten Halbzeit dauerte es auch in Durchgang zwei genau neun Minuten, ehe die TSG erneut jubelte: Schipplock nickte eine Ecke von Rudy aus vier Metern zum 8:0 ein. Jonas hatte keine Abwehrmöglichkeit, weil Krause noch abfälschte (54.).

Auch Zuber gibt sein Debüt

Anschließend hatte der Angreifer noch genau eine Möglichkeit, sein persönliches Torekonto auf sechs hochzuschrauben: Doch diese Chance vergab der 25-Jährige, als er Keeper Jonas überlupfen wollte, aber knapp rechts vorbei zielte (57.). Anschließend war Schluss für den Angreifer: Modeste ersetzte ihn (63.). Ebenfalls neu dabei war Zugang Zuber, der von der 70.Minute an mitwirken durfte.

In der Schlussphase ließen es die Kraichgauer ruhig angehen und erspielten sich nicht mehr so viele Chancen. In der 78. Minute gelang dem eingewechselten Depers zudem fast noch der Ehrentreffer nach einem Polanski-Fehler. Doch statt dem 1:8 fiel das 9:0 auf der Gegenseite: Auch Modeste durfte einmal jubeln (90.). Dann war Schluss. Die Gisdol-Elf zeigte gegen den Oberligisten eine starke Leistung, profitierte aber auch von der eigenen, technisch wie taktischen Überlegenheit und dem deutlichen Klassenunterschied.

Am Sonntag (10.45 Uhr) geht es für den USC Paloma in der Oberliga Hamburg mit einem Heimspiel gegen Dassendorf weiter, während 1899 Hoffenheim bereits am Samstag (15.30 Uhr) den FC Augsburg zum Ligauftakt empfängt.

DFB-Pokal, 2014/15, 1. Runde
USC Paloma - TSG Hoffenheim 0:9
USC Paloma - TSG Hoffenheim 0:9
Herausforderer

1899-Coach Markus Gisdol und Palomas Trainer Marco Krausz (re.)
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

USC Paloma
Aufstellung:
Jonas
Kramer    
Drews    
Krause
Wegner
Gersch    
Lohfeldt    
Schiemann    
Galica    

Einwechslungen:
46. Graf für Galica
60. Smith für Schiemann
60. Depers für Gersch

Trainer:
Krausz
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Strobl
Süle
Bicakcic    
Polanski    
Schwegler    
Volland    
Elyounoussi        
Szalai    
Schipplock                        

Einwechslungen:
39. Rudy für Schwegler
63. Modeste     für Schipplock
70. Zuber für Volland

Trainer:
Gisdol

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Elyounoussi (9., Linksschuss, Schipplock)
0:2
Bicakcic (17., Kopfball, Schwegler)
0:3
Schipplock (18., Rechtsschuss, Szalai)
0:4
Schipplock (28., Rechtsschuss, Elyounoussi)
0:5
Schipplock (33., Rechtsschuss, Szalai)
0:6
Szalai (34., Rechtsschuss, Elyounoussi)
0:7
Schipplock (45., Rechtsschuss)
0:8
Schipplock (54., Kopfball, Rudy)
0:9
Modeste (90., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
USC Paloma:
Kramer
(1. Gelbe Karte)
,
Drews
(1.)
Hoffenheim:
Elyounoussi
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

USC Paloma       TSG Hoffenheim
Tore 0 : 9 Tore
 
Torschüsse 3 : 32 Torschüsse
 
gespielte Pässe 240 : 543 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 114 : 424 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 126 : 119 Fehlpässe
 
Passquote 48% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 31% : 69% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 44% : 56% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 24 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 24 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 7 Abseits
 
Ecken 0 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
17.08.2014 14:30 Uhr
Stadion:
Stadion Hoheluft, Hamburg
Zuschauer:
4750 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Sören Storks (Velen)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun