Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Bayern München

 

4:2 (0:0)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
Bayern München
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

















Titelverteidiger wacht zu spät auf

Kießling entscheidet den Thriller

Es war alles drin in einem temporeichen und rassigen Pokalfight, den Leverkusen gegen den FC Bayern verdient zu seinen Gunsten entschied. Die Labbadia-Elf investierte gegen lange Zeit enttäuschende Münchner mehr, drehte nach der Pause gewaltig auf, nach 70 Minuten und einer 3:0-Führung für die Gastgeber schien das Spiel entschieden. Doch zwei schnelle Anschlusstreffer machten die Endphase zu einem echten Krimi - mit besserem Ausgang für die Rheinländer.

Bayerns Ribery behauptet den Ball gegen Castro (Leverkusen)
Duell auf der Außenbahn: Bayerns Ribery behauptet den Ball gegen Castro (Leverkusen).
© picture-allianceZoomansicht

Leverkusens Trainer Bruno Labbadia tauschte im Vergleich zum 0:1 in Hannover zweimal Personal aus und schickte Castro und Henrique für Friedrich (Außenmeniskus-Riss) und Sarpei aufs Feld.

Bei den Bayern baute Coach Jürgen Klinsmann nach dem torlosen Remis in Bremen einmal um und brachte überraschend Ottl für Schweinsteiger.

- Anzeige -

Toller Auftakt von Leverkusen vor ausverkauftem Haus: Zé Roberto blockte in letzter Sekunde einen Schuss von Helmes zur Ecke ab (2.), und nur zwei Minuten später lenkte Rensing einen 18-Meter-Schuss des Bayer-Goalgetters über die Latte.

Die Münchner, mit Klose als einziger Spitze, brauchten gut zehn Minuten, um sich zu organisieren. Erst dann war etwas Struktur im Spiel der Gäste, die nach Oddos verkappter Flanke eher zufällig ihre erste Möglichkeit verzeichneten (12.).

Nach einer Viertelstunde war die Begegnung vorübergehend ausgeglichen. Adler rettete nach Castros zu kurzem Rückpass vor Ribery, im direkten Gegenzug Kollege Rensing hervorragend nach Helmes' Schuss aus der Drehung (16.). Das Tempo war hoch, die Kontrahenten suchten schnell den Weg zum gegnerischen Strafraum, wo aber oft die Präzision fehlte. Die Labbadia-Elf kombinierte besser, hatte nach Barnettas 16-Meter-Schuss, der Zentimeter rechts vorbeizischte, ein klares Chancenplus (22.).

Bei den Bayern war wenig Spielkultur zu erkennen, Abstimmungsschwierigkeiten vor allem im Mittelfeld nicht zu übersehen, der Ball oft zu schnell weg. Klose war als Alleinunterhalter überfordert, Ribery konnte meist gedoppelt zu wenig unterstützend eingreifen.

Defensiv profitierten Lucio & Co. bis zur Pause davon, dass die Rheinländer zwar unermüdlich, aber zu uninspiriert anrannten und keine weiteren zwingenden Möglichkeiten erspielen konnten. Offensiv gab es nur eine einzige ernsthafte Chance, als Altintop Adler aus elf Metern zu einer Parade zwang (41.).

Unverändert kamen beide Teams aus der Kabine, unverändert blieb Bayer die aktivere Mannschaft. Und die Hausherren wurden belohnt: Sinkiewicz spielte im Mittelfeld diagonal nach links auf Barnetta, der vor dem Strafraum noch einen Schritt nach innen machte und aus 18 Metern unhaltbar für Rensing trocken ins rechte untere Eck einnetzte (54.).

Vom FCB war offensiv weiterhin kaum etwas zu sehen, viele technische Fehler erstickten Angriffsaktionen schon im Keim. Schweinsteiger und Podolski liefen sich außen warm, auf dem Feld aber agierte Leverkusen mit Rückenwind und nutzte eine Standardsituation zum 2:0: Barnetta zog eine Ecke von links vors Tor, Vidal setzte sich im Luftduell gegen Lucio durch und köpfte hoch ins lange Eck ein (61.).

Die beiden Joker durften ran, Ottl und Borowski gingen (63.). Bayern kam nun. Adler entschärfte Kloses Kopfball aus kurzer Distanz glänzend (66.), Lucio vergab freistehend am linken Fünfmetereck (68.).

Bayer gab auf die erste Drangperiode der Gäste eine prompte Antwort, freundlich unterstützt von Schweinsteiger: Nach katastrophalem Querpass des Blondschopfs schnappte sich Kadlec den Ball und marschierte Richtung Strafraum. Helmes drückte die Flanke des Tschechen aus kürzester Distanz über die Linie (70.).

Arturo Vidal ist eher am Ball als Lucio
Torschützen unter sich: Arturo Vidal ist hier eher am Ball als Lucio.
© picture-alliance

Doch der Titelverteidiger gab sich noch nicht geschlagen: Oddo flankte von der rechten Seite, Adler unterlief die Hereingabe und Lucio nickte am zweiten Pfosten aus drei Metern ein (72.). Zwei Minuten später chippte Ribery das Leder von der linken Seite in die Mitte, wo Klose zwischen Sinkiewicz und Kadlec aus sechs Metern einköpfte - es war alles aufbereitet für eine hochspannende Schlussphase.

Der Rekordmeister war nun voll da und warf alles nach vorne, Leverkusen schwamm hinten gewaltig, hatte aber Platz für Konter. Nach prickelnden Schlussminuten mit Chancen auf beiden Seiten sorgte Kießling auf Vorlage von Joker Charisteas für die Entscheidung (90.+2). Die Labbadia-Schützlinge hatten es geschafft - der FC Bayern war besiegt und der Einzug ins Halbfinale perfekt.

Die Leverkusener empfangen am kommenden Sonntag in Düsseldof den VfL Bochum, der FC Bayern begrüßt am Samstag Hannover 96 an der Isar.

04.03.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Adler (3) - 
Castro (2,5) , 
Sinkiewicz (2,5) , 
Henrique (4) , 
Kadlec (3) - 
Rolfes (3,5)    
Vidal (2)        
Barnetta (1,5)        
Helmes (2,5)        
Kießling (2,5)    

Einwechslungen:
73. T. Kroos     für Barnetta
89. Charisteas für Helmes
90. + 1 Haggui für Vidal

Trainer:
Labbadia
Bayern München
Aufstellung:
Rensing (2,5)    
Oddo (5)    
Lucio (3)    
Demichelis (5) , 
Zé Roberto (4) - 
van Bommel (4,5) , 
Ottl (5,5)        
Hamit Altintop (4,5) , 
Borowski (5,5)    
Ribery (4) - 
Klose (3)    

Einwechslungen:
63. Podolski für Borowski
63. Schweinsteiger für Ottl
83. van Buyten für Oddo


Trainer:
Klinsmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Barnetta (54., Rechtsschuss, Sinkiewicz)
2:0
Vidal (61., Kopfball, Barnetta)
3:0
Helmes (70., Rechtsschuss, Kadlec)
3:1
Lucio (72., Kopfball, Oddo)
3:2
Klose (74., Kopfball, Ribery)
4:2
Kießling (90. + 2, Rechtsschuss, Charisteas)
Gelbe Karten
Leverkusen:
T. Kroos
(1. Gelbe Karte)
,
Rolfes
(1.)
Bayern:
Ottl
(1. Gelbe Karte)
,
Rensing
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
04.03.2009 20:30 Uhr
Stadion:
LTU-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
50500 (ausverkauft)
Spielnote:  1,5
Bayerns Aufbäumen sorgte für ein großes Spannungsmoment in der Endphase, viele packende Torszenen.
Chancenverhältnis:
8:6
Eckenverhältnis:
9:7
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 1
lupenreine, fehlerfreie Leistung.
Spieler des Spiels:
Tranquillo Barnetta
Super Schuss zum 1:0, leistete die Vorarbeit zum 2:0, enorme Laufleistung des Schweizers im Mittelfeld.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -