Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Carl Zeiss Jena

Carl Zeiss Jena

5
:
4

im Elfmeterschiessen
2:2 (1:1,0:1)
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg


CARL ZEISS JENA
1. FC NÜRNBERG
15.
30.
45.

60.
75.
90.

 
105.

120.











 

Torghelle mit Rot-Gelber Karte - Meyer bei Rückkehr bejubelt

Reinhardt verschießt - Jena feiert

In einem umkämpften Spiel scheidet der amtierende Pokalsieger aus Nürnberg im Elfmeterschießen in Jena aus. Maul verwandelte den entscheidenden Strafstoß gegen den Nürnberger Elfmeterspezialisten Klewer, der dieses Mal keinen einzigen Versuch der Thüringer zu fassen bekam. Jena hielt lange in Unterzahl dagegen, verdaute einen späten Rückschlag durch Kennedy und erzwang durch Müller die Entscheidung vom Punkt.

Jenas Werner kommt vor Nürnbergs Reinhardt an den Ball.
Jenas Werner kommt vor Nürnbergs Reinhardt an den Ball. Im Hintergrund schaut Torschütze Misimovic zu.
© dpaZoomansicht

Jenas Coach Valdas Ivanauskas baute seine Startelf nach dem1:2 gegen Freiburg in der Liga auf vier Positionen um. Für Günther, Zimmermann, Kühne und Helbig waren Tapalovic, Charalambidis, Müller und Torghelle mit von der Partie. Auch Nürnbergs Trainer Hans Meyer besetzte nach dem 1:3 in Wolfsburg seine Mannschaft auf vier Stellen um. Klewer kam im Tor für Blazek zum Zuge, Glauber, Saenko und Kennedy liefen für Beauchamp, Kluge (Oberschenkel) und Charisteas (Sprunggelenk) auf.

Die Rückkehr des ehemaligen langjährigen Carl Zeiss-Trainers Hans Meyer an seine alte Wirkungsstätte ins Ernst-Abbe Sportfeld wurde von den Jenaer Fans begeistert aufgenommen. Der freundliche Empfang war aber beim Anpfiff der Partie vergessen.

Der amtierende Pokalsieger aus Franken nutze seine erste echte Torgelegenheit durch Misimovic - eine schöne Kombination über Mintal und Galasek ging voraus - zur Führung. Mit einem schönen Lupfer überwand der Bosnier den Jenaer Schlussmann Kraus (13.).

Der Club zog sich nun mehr und mehr zurück und überließ den Hausherren das Gros der Spielanteile. Und der Zweitligist hatte auch Chancen, zurück ins Spiel zu finden. Vor allem nach Standardsituationen wackelten die Gäste, nahmen aber die knappe Führung mit in die Halbzeit. Zuvor musste jedoch noch Mnari verletzt gegen Engelhardt ausgetauscht werden (31.).

Im zweiten Abschnitt legte Jena zu und setzte Nürnberg weiter unter Druck: Zunächst traf Simak nur das Aluminium (53.), wenig später nutzte Torghelle ein fehlerhaftes Abspiel von Kristiansen und ließ Klewer aus 20 Metern das Nachsehen (56.).

Jena brachte sich anschließend selbst ins Hintertreffen: Der umjubelte Torschütze Torghelle konnte sich nur ganze zwölf Minuten an seinem Treffer richtig freuen. Dann musste er wegen wiederholten Foulspiels frühzeitig mit der Ampelkarte von Schiedsrichter Marc Seemann bedacht das Spielfeld räumen (68.).

Die Franken konnten nun etwas aufatmen, der große Druck der Thüringer nahm in Unterzahl ab. Eigene Akzente oder gar die Überzahl selber nutzen konnte man jedoch nicht. Es ging in die Verlängerung. Nach der kurzen Spielunterbrechung konnte der Club seine personelle Überlegenheit nutzen und Kennedy markierte bald nach Vorlage von Reinhardt das erneute Führungstor (95.). Wegen Reklamierens verloren die Gastgeber dann noch ihren Trainer - Valdas Ivanauskas musste auf der Tribüne Platz nehmen (105.). Jena gab sich dennoch nicht geschlagen, Müller konnte spät einen Simak-Freistoß verwerten und erzwang das Elfmeterschießen (114.). Hier zeigte sich Jena nervenstärker und vergab keinen einzigen Schuss, für Nürnberg verschoss Reinhardt. Die Thüringer waren im Achtelfinale.

Zurück in der Zweiten Liga bestreitet der FC Carl Zeiss am nächsten Spieltag das Montagsspiel auswärts in Gladbach. Der 1. FC Nürnberg tritt in der Bundesliga am Samstag auf eigenem Platz gegen Stuttgart an.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Carl Zeiss Jena
Aufstellung:
Kraus (4) - 
Maul (3,5) , 
Omodiagbe (3) , 
Stegmayer (3,5) - 
R. Müller (2,5)    
Charalambidis (3,5) , 
Hansen (4)    
Simak (3,5)        
To. Werner (2) , 
Torghelle (4)        

Einwechslungen:
102. Helbig für Hansen
117. G. Oniani für Simak

Trainer:
Ivanauskas
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Klewer (3) - 
Reinhardt (4)    
A. Wolf (2,5) , 
Glauber (4)    
Kristiansen (5,5)    
Mnari (3,5)    
Galasek (3) - 
Misimovic (3)    
Mintal (4) , 
Saenko (4)    
Kennedy (4)    

Einwechslungen:
36. Engelhardt (3) für Mnari
63. Kammermeyer (3,5) für Kristiansen
117. Adler für Saenko

Trainer:
Meyer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Misimovic (13., Linksschuss, Galasek)
1:1
Torghelle (56., Rechtsschuss)
1:2
Kennedy (95., Linksschuss, Reinhardt)
2:2
R. Müller (114., Kopfball, Stegmayer)
 
Elfmeterschießen
0:1
Misimovic (verwandelt)
1:1
R. Müller (verwandelt)
1:2
Kennedy (verwandelt)
2:2
To. Werner (verwandelt)
2:2
Reinhardt (nicht verwandelt)
3:2
G. Oniani (verwandelt)
3:3
Mintal (verwandelt)
4:3
Charalambidis (verwandelt)
4:4
Galasek (verwandelt)
5:4
Maul (verwandelt)
Gelb-Rote Karten
Jena:
Torghelle
(68.)
Nürnberg:
-
Gelbe Karten
Jena:
Simak
(1. Gelbe Karte)
Nürnberg:
Reinhardt
(1. Gelbe Karte)
,
Glauber
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Jenas Trainer Ivanauskas wird wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen (105.).

Spielinfo

Anstoß:
31.10.2007 19:00 Uhr
Stadion:
Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena
Zuschauer:
15610 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Marc Seemann (Essen)   Note 2
in einem Spiel mit vielen Zweikämpfen traf er fast immer die richtige Entscheidung.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine