Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Wuppertaler SV Bor.

Wuppertaler SV Bor.

4
:
3

im Elfmeterschiessen
1:1 (1:1,0:1)
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue


WUPPERTALER SV BOR.
ERZGEBIRGE AUE
15.
30.
45.

60.
75.
90.






 
105.

120.














 

Wuppertal wirft Aue im Elfmeterschießen raus

Maly wird zum Pokalhelden

Der Wuppertaler SV Borussia hat in der ersten Runde des DFB-Pokals für eine Überraschung gesorgt. Gegen Zweitligist Erzgebirge Aue setzte sich der Regionalligist im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Sträßer gegen Lintjens
Aues Carsten Sträßer (li.) im Duell mit Wuppertals Sven Lintjens: Am Ende blieb der Außenseiter obenauf.
© imagoZoomansicht

Bei Wuppertal konnte Neuzugang Lintjens auflaufen, nachdem seine Spielberichtigung noch rechtzeitig eingetroffen war. Verzichten musste der Regionalligist hingegen auf die verletzten Tim Jerat (Bänderriss) und Hüseyfe Dogan (Knie). Bei Erzgebirge Aue standen mit Paulus, Feldhahn, Sträßer, Kaufman und Sykora fünf Neuzugänge in der Startelf. Auch Heller, der beim Test gegen Bohemians Prag (2:1) noch angeschlagen gefehlt hatte, spielte von Beginn an.

Der Zweitligist begann vor 6685 Zuschauern im Stadion am Zoo vorsichtig und überließ den Wuppertalern in der Anfangsphase das Spiel, nur um in der 24. Minute dann eiskalt zuzuschlagen. Nach Zuspiel von Kaufman umkurvte Sykora WSV-Keeper Maly und schob zur Führung für die Gäste ein. Der Favorit wurde nun stärker, Sykora (34.) und Klinka (44.) verpassten es jedoch, den Vorsprung noch vor der Pause auszubauen.

Die Gastgeber kamen forsch aus der Kabine und erarbeiteten sich gegen zurückhaltende Auer durch Heinzmann (47.) und Rietpietsch (55.) erste Chancen. Der Ausgleich gelang schließlich Saglik, der einen Freistoß aus 20 Metern sehenswert im Tor des Zweitligisten unterbrachte. Aue verlor nun immer mehr den Faden und ließ Wuppertal viel zu viel Platz. Saglik hatte mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß.

Letztlich musste die Entscheidung jedoch im Elfmeterschießen fallen, wo WSV-Torwart Maly zum Pokalhelden wurde, als er den entscheidenden Elfmeter von Jiri Kaufman parierte. Zuvor hatte Sykora den möglichen Sieg für Aue vergeben.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Wuppertaler SV Bor.
Aufstellung:
Maly
Neppe    
Voigt
Lejan
Stuckmann    
Bölstler    
Saglik    
Heinzmann    

Einwechslungen:
60. Hammes     für Stuckmann
78. Malura für Bölstler
105. Oppermann für Heinzmann

Trainer:
Jerat
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Bobel
Kos
Paulus    
R. Trehkopf    
Feldhahn        
Sträßer    
Klinka
Sykora    

Einwechslungen:
63. Liebers     für Feldhahn
74. Geißler     für Sträßer
86. Kurth für R. Trehkopf

Trainer:
Schädlich

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Sykora (24.)
1:1
Saglik (61.)
 
Elfmeterschießen
0:0
Lintjens (nicht verwandelt)
0:0
Kurth (nicht verwandelt)
0:0
Lejan (nicht verwandelt)
0:0
Emmerich (nicht verwandelt)
1:0
Rietpietsch (verwandelt)
1:1
F. Heller (verwandelt)
1:1
Voigt (nicht verwandelt)
1:2
Liebers (verwandelt)
2:2
Saglik (verwandelt)
2:2
Sykora (nicht verwandelt)
3:2
Oppermann (verwandelt)
3:3
Geißler (verwandelt)
4:3
Malura (verwandelt)
4:3
Kaufman (nicht verwandelt)
Gelbe Karten
Wuppertal:
Hammes
(1. Gelbe Karte)
,
Neppe
(1.)
Aue:
Paulus
(1. Gelbe Karte)
,
Feldhahn
(1.)
,
Geißler
(1.)
,
Liebers
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
05.08.2007 14:00 Uhr
Stadion:
Stadion am Zoo, Wuppertal
Zuschauer:
6685
Schiedsrichter:
Deniz Aytekin (Oberasbach)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine